• Tittmoning
  • Tittmoning
  • Tittmoning

Waldeulen des Benedikt Kindergartens Tittmoning

Erleben - Fühlen - Begreifen - Sein

Stadt Tittmoning

Basis Waldkindergarten

"Es ist mit der Liebe wie mit den Pflanzen: Wer Liebe ernten will, muss Liebe säen."

Jeremias Gotthelf

Die "Waldeulen" sind eine integrierte Waldkindergarten-Gruppe des Benedikt Kindergartens und haben ihre Basis am Siechenbach in der Au in der Näche vom Sportplatzgelände.

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

"Lernen mit Hand, Herz und Verstand"!
Wir begleiten Ihre Kinder im Waldkindergarten auf ihrem Weg!

 

 

 

 

 

Stadt Tittmoning

Gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Leader der Stadt Tittmoning

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Pädagogisches Personal

Burg und Kultur Stadt Tittmoning

Die Waldeulengruppe stellt sich vor:
Lisa Demmelhuber

Lisa Demmelhuber
Gruppenleiterin
Erzieherin
Micha Schnepper

Micha Schnepper
Kinderpflegerin
Inna Stöhr

Inna Stöhr
Kinderpflegerin

Burg und Kultur Stadt Tittmoning

Melanie Lechner

Melanie Lechner
Erzieherin, Vorkurs Deutsch

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Tagesablauf

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Zeiten: Tätigkeiten:
07:30 - 08:15 Uhr           
Bringzeit
08:15 - 08:30 Uhr Morgenkreis
08:30 - 09:30 Uhr Freispiel und gezielte Angebote
09:30 - 10:15 Uhr gemeinsame Brotzeit
10:15 - 11:00 Uhr Freispiel und gezielte Angebote
11:00 Uhr Pädagogisches Angebot
12:00 Uhr Abschlusskreis, Stimmungsbarometer
12:15 - 12:30 Uhr Abholzeit, Tür- und Angelgespräche zum Tag

Eine Nachmittagsbetreuung im Benedikt Kindergarten wäre möglich. Hierbei ist ein eigener Transport vom Waldkindergarten zum Bendedikt-Kindergarten notwendig! (12:30 bis 16:00 Uhr)

Freizeitregion Stadt Tittmoning

"Waldeulen" feiern Martinstag

Bürgerprojekte in der region Salzach

Für „Die Geschichte von der Laterne Lumina" zündet Kinderpflegerin Michaela Schnepper bei den zwei darstellenden „Waldeulen" eine echte Kerze in den selbstgebastelten Holzlaternen an.
Die Laterne Lumina
„Waldeulen" feiern Martinstag in der Dunkelheit am Salzachdamm
Dunkel war es in der Au am Siechenbach. Lediglich die selbstgebastelten Holzlaternen der Kinder aus dem Tittmoninger Waldkindergarten leuchteten hell und gaben ausreichend Licht zur Orientierung.
Eine gemütliche Stimmung breitete sich auf dem Platz vor dem Bus des Waldkindergartens aus. Gruppenleiterin Lisa Demmelhuber begrüßte die „Waldeulen", die zahlreich mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern zum Martinsfest erschienen waren. Nach dem ersten Laternenlied zogen alle gemeinsam im Schein der Laternen zum Salzachdamm. Am „Kastanienlager", wie die „Waldeulen" einen Platz ihrer täglichen Wanderungen als Zielort benannt haben, gruppierten sich die Teilnehmer im Kreis für das Schauspiel an dieser Station. Gruppenleiterin Lisa Demmelhuber trug „Die Geschichte von der Laterne Lumina" vor, während einige Vorschulkinder der „Waldeulen" als Darsteller die Geschichte visualisierten.
Eine Laterne namens Lumina war im dunklen Wald unterwegs. Plötzlich kam ein Sturm auf und der Wind pustete Lumina´s Licht aus. Sie bekam Angst, aber zum Glück entdeckte sie ein Licht in der Ferne. Lumina fragte die andere Laterne, ob sie ihr von ihrem Licht etwas abgeben würde. Zuerst verneinte die andere Laterne, aber schließlich teilte sie das Licht mit ihr. Beide staunten über das große Licht, welches sie in ihren Laternen noch nie so hell haben strahlen sehen.
Mit Blick auf die entfernten Lichter der Stadt genossen alle Teilnehmer die gesellige Stimmung an dem kleinen, äußerst familiären Martinsfest des Waldkindergartens. War es nicht die klassische Sage von Sankt Martin, die den Kindern das Thema „Teilen" vermittelt hatte, ließen sich alle die zum Martinsfest traditionell von den Eltern gebackenen Martinsgänse und einen heißen Punsch schmecken. Auf dem Rückweg zum Waldkindergarten konnte sich jeder mit „Lumina" identifizieren, dass ja nicht in der Dunkelheit das Laternenlicht erlischt.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Schnick-Schnack-Schnuck-Turnier

Region Salzach

2." Schnick Schnack Schnuck- Turnier"!
Am 13. Juli fand bei den Waldeulen das zweite Schnick Schnack Schnuck Turnier des Benedikt Kindergartens statt. Bekannt unter „Schere, Stein, Papier" trafen sich die Mäuse, Schmetterlinge und Waldeulen unten am Siechenbach. Für die Mäuse ging es darum, den Wanderpokal, den sie 2015 gewonnen hatten zu verteidigen.
Christina Hager begrüßte die Kinder, erklärte die Regeln und dann ging's los.
Der dritte Platz ging an Alina von den Mäusen. Den zweiten Platz belegte Philipp von den Waldeulen und den ersten Platz schnappte sich Florian von den Waldeulen!
So wanderte der Gruppenpokal verdient dieses Jahr zu den Waldeulen.
Unter Applaus und großem Jubel endete dieser spannende Vormittag. Silke Maier, die Mutter von Luisa spendierte drei Pokale für die Sieger – wir danken sehr herzlich dafür.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Herzenssache Umweltschutz

Bürgerprojekte in der region Salzach

Herzenssache Umweltschutz!
Wir Waldeulen lieben die Natur, spielen dort, genießen und erleben sie. Gerade jetzt im Frühling, lockt das Wetter wieder mehr Menschen nach draußen. Leider stellten die Kinder fest, dass vermehrt Müll in der Au zu sehen ist. Gerade vor kurzem waren sie entsetzt, so viel Müll an ihrem „Kastanienlager" vorzufinden. Wie kann das sein? Was passiert mit den Tieren, wenn diese Plastikmüll fressen? Wieso nehmen die Menschen ihren Müll nicht wieder mit? Das machen wir doch auch - Fragen, die sich Kinder stellen. Doch nicht nur das. Gemeinsam kamen sie auf die Idee der Natur zu helfen und Müll zu sammeln.
Bereits am nächsten Morgen brachten mehrere Kinder selbst gemalte Schilder mit, welche darauf aufmerksam machen, seinen Müll nicht in der Au abzuladen. Den Leiterwagen beladen mit Müllbeuteln, Hygienehandschuhen, erster Hilfe und etwas zu trinken ging es los. Höchst motivierte Waldeulen machten sich auf den Weg und nichts blieb unentdeckt. Von Zigarettenschachteln über viele Flaschen, bis hin zu kleinsten Zigarettenstummeln und Pistazienschalen; alles wurde gesehen und aufgeklaubt.
Ein kleiner Funke an Achtsamkeit kann, so früh entfacht in einem Kind, in jedem Menschen Großes bewirken. Lasst uns das schützen, was wir lieben, die Kinder machen es vor!

Freizeitregion Stadt Tittmoning

1. Mitmachtag

Bürgerprojekte in der region Salzach

1. Mitmachtag

1. Mitmachtag

Erster Mitmachtag bei den Waldeulen
Engagiert und lustig ging es am ersten Mitmachtag bei den Waldeulen zu. Viele Mamas, Papas und auch eine Oma verbrachten zusammen mit ihren „Waldeulen“ einen tollen Vormittag, an dem die Weidenwünsche der Gruppe wahr wurden.
Der erste Mitmachtag in diesem Kindergarten- Jahr lud zum Kennenlernen und gemeinsamen Gestalten des Platzes ein. Nach einer Begrüßung von Erzieherin Sonja Zurowetz im Morgenkreis kleidete man sich mit zeitgleich einsetzendem Regen wettergerecht ein und der Tag startete. Vergnügt, motiviert und dem Wetter trotzend packten alle mit an. In kurzer Zeit entstand ein 20 Meter langer Weidenzaun, der nur darauf wartet bespielt und baulich erweitert und genutzt zu werden. Besonders über das prachtvolle Tipi erfreuten sich Klein und Groß. Gemeinsam staunte man nicht schlecht, was in kurzer Zeit erreicht wurde. Bei gemütlicher Brotzeit im Bus und unter dem Pavillon stärkten sich alle,  und gaben danach dem Gebauten den letzten Feinschliff.
Zum Ausklang freuten sich alle über das „Kamishibai“ – ein Bilderbuchtheater - mit der Geschichte „Die Anderen“. So ging der Vormittag trocken und lustig zu Ende. Die Waldeulen erfreuen sich seitdem täglich über ihren neu gestalteten Platz und es wurde sehr deutlich klar: Auch ein Regentag hielt hier niemanden ab. 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Kirtahutschen

Bürgerservice in Tittmoning

Altes Brauchtum pflegen!

Am 19. Oktober durfte der Benedikt Kindergarten zum 37. Mal die Familie Lebacher in Pfaffing zum Kirtahutschn besuchen.
Die alten Kindergartenhasen waren voller Vorfreude '.
Die Waldeulen, Schmetterlinge und Mäuse wanderten zum Bauernhof der Familie Lebacher in Pfaffing. Nach der Brotzeit, die wir im Warmen genießen durften, hatten die Kinder Zeit, um die Ponys zu streicheln, Fußball zu spielen, „Broada" zu fahren oder mit der Kirtahutschn zu schaukeln.
Den Kindern und dem Team des Kindergartens hat es großen Spaß gemacht.
Der Benedikt Kindergarten bedankt sich für dieses tolle Erlebnis bei der Familie Lebacher und freut sich schon auf nächstes Jahr.

 





Für eventuelle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!
Herzlichst
Stadt Tittmoning

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
1. Bürgermeister Konrad Schupfner

Stadt Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning, Postfach 11 20, 84525 Tittmoning
Tel. +49 8683 7007-0, Fax +49 8683 7007-30, info@tittmoning.de, www.tittmoning.de