Herzlich willkommen in Tittmoning

Historische Stadt an der Salzach

Serviceportal der Stadt Tittmoning

Herzlich willkommen in Tittmoning!

Auf dieser Seite finden Sie in den verschiedenen Rubriken vielerei Informationen zu den Bereichen Rathaus & Bürgerservice, Stadt & Bürgerprojekte, Familie & Bildung, Tourismus & Freizeit sowie Burg & Kultur. Bitte einfach oben anklicken.

Das Wichtigste immer aktuell: Scrollen Sie bitte nach unten zu den aktuellen Meldungen aus dem Rathaus / Pressemitteilungen.

Aktuell: Online-Elternbefragung zum Bedarf an Kinderbetreuung

wo leben einfach schöner ist

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung im Rathaus sind zu den angegebenen Öffnungszeiten (rechts) gerne für Sie da.
Für alle Angelegenheiten im Einwohnermeldeamt / Standesamt / Gewerbeamt / Bürgerhilfsstelle ist zwingend eine telefonische Terminvereinbarung notwendig.
Sämtliche Abteilungen sind telefonisch erreichbar unter der Nummer 08683/7007-0. Die direkten Durchwahlen zu den einzelnen Abteilungen finden Sie hier

wo leben einfach schöner ist

2. SUP-Moorsee-Race am 20. Juli - hier geht's zur Anmeldung

wo leben einfach schöner ist

Stadtfest Tittmoning am 27. Juli - hier geht's zum Download-Bereich

wo leben einfach schöner ist

Aktuelle Meldungen aus dem Rathaus / Pressemitteilungen

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Aktuell: Lange Wartezeiten bei Reisedokumenten

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Frust im Passamt vorbeugen – Pass rechtzeitig beantragen!

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass bei der Beantragung von Ausweisdokumenten derzeit mit ungewöhnlich hohen Wartezeiten von mindestens acht Wochen zu rechnen ist. Grund dafür sind außergewöhnlich lange Lieferzeiten bei der Bundesdruckerei. Die örtliche Behörde hat darauf keinen Einfluss und rät dazu, entsprechende Anträge frühzeitig zu stellen.

Hohe Reiselust nach Ende der Corona-Pandemie, Passpflicht auch für Großbritannien nach dem Brexit, steigende Einbürgerungszahlen, das Ende der von der Kommune selbst produzierten Kinderreisepässe und zunehmendes Sicherheitsbedürfnis: Es gibt viele Gründe für die aktuell hohe Nachfrage nach Pässen. Immer höhere tägliche Bestelleingänge führen nun dazu, dass die Bundesdruckerei die vertraglich vereinbarten Lieferzeiten beim Pass deutlich überschreitet. Die Tendenz ist steigend, und es gibt keinen rechtlichen Anspruch, innerhalb einer festgelegten Frist einen beantragten Reisepass abholen zu können.

Eine Ausnahme stellt die Express-Beantragung dar, bei welcher der Reisepass in der Regel nach einer Woche abholbereit in der Behörde liegt. Allerdings ist dafür ein Zuschlag in Höhe von 32 € zu zahlen. In Ausnahmefällen besteht zur Überbrückung der Wartezeit die Möglichkeit, sich einen vorläufigen Reisepass ausstellen zu lassen, der allerdings nicht in allen Staaten zur Einreise berechtigt. Informationen zu den Einreisebedingungen für ihr Zielland erhalten die Bürgerinnen und Bürger beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de).

Das Passamt bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für diese Situation und empfiehlt, notwendige Reisedokumente rechtzeitig zu beantragen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Kunst anders erleben: Tanzworkshop am 18. und Ausstellungsführung am 19. Juli

Bürgerprojekte in der region Salzach

Eine gemeinsame Führung durch ihre aktuellen Ausstellungen in der Tittmoninger Burg, „Being part of" und „Das Wilde kehrt zurück", bieten am kommenden Freitag, dem 19. Juli, um 14 Uhr 30 die Künstlerinnen Sophie Englmaier (li.) und Nicola Heim (re.) an. Am Vortag findet um 18 Uhr ein Tanzworkshop statt.
Die beiden Ausstellungen unter der gemeinsamen Fragestellung „Was ist unsere Natur?" weisen bei aller Unterschiedlichkeit der künstlerischen Handschriften einiges an Gemeinsamkeiten auf. So sind viele der Werke im Freien und unter Verwendung natürlicher Materialien entstanden. Die 1983 in Freilassing geborene Sophie Englmaier und Nicola Heim, die seit 2013 im Chiemgau wohnt, sind bei den Vorbereitungen dazu miteinander ins Gespräch gekommen. Jetzt laden sie alle Interessierten dazu ein, mit ihnen gemeinsam am kommenden Freitag durch die Ausstellungen zu gehen und sich auszutauschen.

Bereits am Donnerstag, den 18. Juli findet im Carabinierisaal um 18 Uhr der Tanzworkshop „Ground and Flow" (Malerei trifft Tanz) mit Christina Gramsamer in der Ausstellung von Sophie Englmaier statt. Treffpunkt ist unter der Linde im Burghof. Am letzten Tag der Ausstellungen, am Sonntag, dem 4. August, führt dann unter dem Titel „Silent Walk & Artist Talk" ein Achtsamkeitsspaziergang durchs Ponlach, anschließend gibt es noch ein Künstlergespräch mit Sophie Englmaier und Nicola Heim. Start ist um 16 Uhr vorm Rathaus.

Die beiden Ausstellungen sind noch bis 4. August im Prälaten- und Fürstenstock der Burg immer mittwochs bis sonntags zwischen 14 und 17 Uhr geöffnet. Nähere Informationen auch zum Rahmenprogramm gibt es im Kulturbüro der Stadt (Tourist Info) unter 08683/7007-10 und anfrage@tittmoning.de.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

19. Juli: Cappuccino Jazz Band zu Gast bei den Platzkonzerten

Region Salzach

Beliebte Stammgäste bei den Tittmoninger Platzkonzerten sind die Musiker und die Sängerin der Cappuccino Jazz Band.

Die Cappuccino Jazz Band bestreitet das nächste Tittmoninger Platzkonzert am kommenden Freitag, dem 19. Juli. Ab 18 Uhr 30 spielt die Vocal-Jazz-Formation am Stadtplatz beliebte Jazz-Melodien in teils eigenwilligen Arrangements.
Für die Besucher der Gastgärten spielen Robby Siemens am Saxofon, Max Pastötter an der Gitarre, Gerhard Herrmann am Bass und Reinhard Thußbas an den Drums. Karin Lischka übernimmt wie letztens schon mit der BigBand Burghausen den Gesangspart. Zu hören gibt es bekannte Jazz-Standards von den Anfängen bis zur Gegenwart in eigenen, oft überraschenden Arrangements. Das Repertoire des Quintetts mit feinstem Vocal-Jazz in hochkarätiger instrumentaler Verpackung spricht ein breites Publikum an.
Das Konzert findet bei freiem Eintritt und nur bei trockener Witterung statt. Eine rechtzeitige Tischreservierung bei den umliegenden Gaststätten wird empfohlen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Projektchor zum Fairtrade-Jubiläum: Sängerinnen und Sänger gesucht!

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am 26. Juli jährt sich die feierliche Ernennung Tittmonings zur Fairtrade-Stadt zum zehnten Mal. Das Jubiläum will die Stadt beim Stadtfest am 27. Juli feiern und mit einem ökumenischen Gottesdienst am 25. Juli. Für dessen musikalische Gestaltung werden noch Sängerinnen und Sänger gesucht.
Die Verleihung des Titels „Fairtrade-Stadt" erfolgte 2014 beim Stadtfest Tittmoning, am Vorabend fand ein ökumenischer Gottesdienst statt. Ganz ähnlich will man auch das 10jährige Jubiläum feiern: Bei der Eröffnung des Tittmoninger Stadtfests am Samstag, den 27. Juli um 16 Uhr werden der Faire Handel und die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele im Zentrum stehen, in der Alten Waage wird es eine Ausstellung dazu geben.
Aus terminlichen Gründen nicht am Vorabend, sondern schon am Donnerstag, dem 25. Juli, wird um 19 Uhr im Garten vor dem katholischen Pfarrheim in der Stiftsgasse (bei schlechtem Wetter im kath. Pfarrsaal) ein ökumenischer Gottesdienst zum Jubiläum gefeiert. Für dessen musikalische Gestaltung sucht das Orga-Team der Fairtrade-Steuerungsgruppe noch Sänger*innen, die gerne den Gemeindegesang verstärken möchten.
Als Probentermine im kath. Pfarrheim Tittmoning stehen Mittwoch, der 17. Juli, und Dienstag, der 23. Juli, jeweils um 19 Uhr fest. Die Fairtrade-Stadt, die Steuerungsgruppe und die Organisatorinnen freuen sich über viele Mitwirkende. Wer mitmachen möchte, kann sich ab nächster Woche unter 08683 809602 an Antje Dreier wenden – oder einfach zur ersten Probe am 17. Juli ins Pfarrheim in der Stiftsgasse kommen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

24. Juli: Informationsveranstaltung zum Geothermieprojekt in Haus

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

In Abstimmung mit den betroffenen Kommunen lädt die Geoenergie Bayern GmbH am Mittwoch, den 24. Juli um 19 Uhr 30 zu einem Informationsabend ins Gasthaus Glück in der Ledern bei Tittmoning ein. Eine anderslautende Ankündigung dieses Termins für 4. Juli beruht auf einem Fehler.

Im Zusammenhang mit den Vorplanungen zu einem Fernwärmenetz für den Rupertiwinkel informiert die Geoenergie Bayern am 24. Juli alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus der Stadt Tittmoning sowie aus der Gemeinde Taching a. See und aus dem Markt Waging. Die Info-Veranstaltung, die im Gasthaus Glück in der Ledern stattfindet und um 19 Uhr 30 beginnt, stellt insbesondere das geplante Geothermieprojekt bei Haus mit Fernwärmeversorgung für Taching, Waging und Tittmoning vor und bietet auch Gelegenheit zur Diskussion.

Der Infoabend, der aufgrund eines bedauerlichen Fehlers in einigen Medien fälschlicherweise bereits für den 4. Juli angekündigt ist, wurde in Abstimmung mit den betroffenen Kommunen geplant. Die Bürgermeister von Waging und Tittmoning, Matthias Baderhuber und Andreas Bratzdrum, sowie Tachings Bürgermeisterin Stefanie Lang haben ihr Kommen zugesagt. Nach kurzen Vorträgen über den Stand des Geothermieprojektes, den Zeitplan und das vorgeplante Fernwärmenetz für den Rupertiwinkel durch die ingKess Group ist eine Diskussion mit den Anwesenden geplant. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Veranstalter freuen sich auf rege Teilnahme.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Burg: Vernissage zu zwei Ausstellungen am 5. Juli

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Was ist unsere Natur?

Ein Thema, zwei Künstlerinnen, zwei Ausstellungen in der Burg

Mit einer gemeinsamen Vernissage werden am Freitag, dem 5. Juli, um 19 Uhr zwei Ausstellungen in der Burg Tittmoning eröffnet: Unter den Titeln „Being part of" (Sophie Englmaier ) und „Das Wilde kehrt zurück" (Nicola Heim) spüren sie der Frage nach dem Verhältnis zwischen Mensch und Natur nach.

Bei aller Unterschiedlichkeit in ihren künstlerischen Mitteln, in Philosophie und Herangehensweise stellen die beiden Künstlerinnen sich doch ähnliche Fragen und behandeln ähnliche Themen. Beide arbeiten gern im Freien und experimentieren mit natürlichen Materialien wie Meer- und Regenwasser. Die Frage „Was ist unsere Natur?" steht als gemeinsame Fragestellung über den beiden Ausstellungen, mit denen sie sich ab 5. Juli in der Burg Tittmoning präsentieren. Sie ist der gemeinsame Nenner für zwei ganz unterschiedliche künstlerische Handschriften.
Sich selbst als Teil der Natur zu erkennen und zu erleben, ist der Ansatz von Sophie Englmaier, deren Ausstellung den Titel „Being part of" trägt. Ob das Ende der Kontrolle notwendig ist, um mit uns und der Natur in Einklang zu leben, fragt Nicola Heim, die ihre Ausstellung mit „Das Wilde kehrt zurück" überschreibt.

Die 1983 in Freilassing geborene Sophie Englmaier lebt als bildende Künstlerin mit ihrer Familie in Fridolfing. Nach BWL-Studium, Berufstätigkeit in Industrie und Handwerk und Lehrtätigkeiten in der Erwachsenenbildung führte 2013 ein Kulturpraktikum sie zur Fotografie, später kam die Malerei hinzu. Seit 2018 ist sie Mitglied im Kunstverein Traunstein. Die Serie „Being part of", in der sie der Verbundenheit mit der Natur und dem Prinzip "panta rhei" nachspürt, entsteht seit 2022 auf längeren Reisen und an kraftvollen Plätzen in der Heimat. Nach einer Einzelausstellung 2023 in der Stadtgalerie Freilassing waren zuletzt Werke von ihr im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst im Amt" im Landratsamt Traunstein zu sehen. In Tittmoning zeigt sie neben großformatigen Acrylgemäldes aus ihrem Projekt „Being part of" auch performative Fotografien, Tuschezeichnungen und Treibholzskulpturen.

Nicola Heim, seit 2013 im Chiemgau wohnhaft, stellt die Frage, ob das Ende der Kontrolle und ein Zeitalter des Mitgefühls notwendig sind, damit wir mit uns und der Natur in Einklang leben können. Sie präsentiert auf den drei Stockwerken des Fürstenstocks Malerei, Collagen und Skulpturen, aber auch Mobiles, Arbeiten mit Text, Installationen und Keramik. Sie bezieht das Schreiben in Form von Poesie und Art Journaling in ihre Kunst mit ein. 1969 geboren, studierte sie u.a. Kunstgeschichte in Marburg, Innenarchitektur in Italien sowie Betriebswirtschaft in Pforzheim und Kapstadt. Sie besuchte die School of Art Goethanum in Dronach (CH) und die Contemporary Art Academy in London und arbeitete in der Werbebranche. Zuletzt führte ein Residenzstipendium sie in die Niederlande. Seit 2018 ist sie mit zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen u.a. in Prien und auf Sylt, in Bad Reichenhall und Brüssel, Berlin und Madrid präsent.

Die gemeinsame Vernissage findet am Freitag, dem 5. Juli, im Burghof statt. Bis 4. August sind die Ausstellungen – die von Sophie Englmaier im Prälatenstock und die von Nicola Heim im Fürstenstock – immer mittwochs bis sonntags zwischen 14 und 17 Uhr geöffnet. Den Außenbereich (Burghof, Zwinger) nutzen beide gemeinsam. Im Rahmenprogramm gibt es am 18. Juli einen Tanzworkshop „Ground and Flow" (Malerei trifft Tanz) mit Christina Gramsamer in der Ausstellung von Sophie Englmaier und am letzten Tag der Ausstellung einen Achtsamkeitsspaziergang durchs Ponlach mit anschließendem Künstlergespräch, „Silent Walk & Artist Talk", mit Sophie Englmaier und Nicola Heim. Nähere Informationen dazu gibt es im Kulturbüro der Stadt (Tourist Info) unter 08683/7007-10.

Bürger für Bürger

Freizeitregion Stadt Tittmoning

SUP-Rennen am Leitgeringer See: Am 20. Juli wird um die Wette gepaddelt – Anmeldung möglich!

Region Salzach

Zum zweiten Mal nach 2019 veranstaltet die Stadt Tittmoning ein Stand-Up-Paddling-Rennen am Leitgeringer See. Am 20. Juli können Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Junggebliebene am 1,5 km bzw. 3 km langen Rundkurs um die Wette paddeln. Die Anmeldung läuft.

Das erste „SUP-Moorsee-Race" vor fünf Jahren haben alle, die damals dabei waren, sicherlich noch als Riesengaudi in Erinnerung. Nun wird das Familienspektakel im und am See neu aufgelegt. Nach dem Start im Strandbad paddeln die Teilnehmenden, so schnell sie nur können, eine Runde um bunte, schwimmende Hindernisse – ein großer Spaß auch fürs Publikum am Ufer und auf den Stegen.

In neun Altersklassen von 6 Jahren bis über 81 Jahre kann man sich zum Einzelwettbewerb anmelden, zusätzlich können immer drei Teilnehmende (etwa aus einer Familie oder einer Schulklasse) auch Mannschaften bilden. Außerdem wird diesmal auch die Möglichkeit angeboten, beim „Elefantenrennen" auf BigBoards als Gruppe mit 5 bis 8 Mitgliedern anzutreten – ein Angebot, das vielleicht auch Vereine oder Firmen anspricht. Fünf große SUP-Bretter werden dafür zur Verfügung gestellt.








Das Rennen beginnt am Samstag, den 20. Juli mit dem Einzelwettbewerb Kinder um 12 Uhr. Die Wettbewerbe laufen dann bis ca. 14 Uhr 30, die Siegerehrung mit Tombola ist für 17 Uhr vorgesehen. Bei der Wertung werden neben den Besten aller Klassen auch die Queen und der King of the Lake ermittelt.

Es wird eine altersabhängige Teilnahmegebühr erhoben. Ihre Höhe, die genauen Bedingungen und Regeln sowie alles Wissenswerte zur Anmeldung enthält ein Infoblatt, das in der Tourist Info erhältlich ist. Außerdem gibt es unter www.tittmoning.de/sup einen Downloadbereich mit allen Infos und Formularen. Auch Bilder und das Video vom ersten SUP-Moorsee-Race 2019 sind hier zu sehen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Strom unterm Sattel: Bayernwerk spendet der Stadt E-Bike für Dienstfahrten

Region Salzach

Einen Neuzugang in ihrem Fuhrpark kann die Stadt Tittmoning seit Ende Mai verzeichnen: Der regionale Netzbetreiber Bayernwerk spendierte der Stadtverwaltung ein Elektrofahrrad im Wert von rund 2000 Euro.

„Wir wollen damit in Kommunen umweltschonende Mobilität fördern und Lust machen aufs Rad", meinte Thomas Huber. Der Kommunalbetreuer der Bayernwerk Netz GmbH, dem größten regionalen Stromverteilnetzbetreiber Bayerns, hatte das E-Bike persönlich angeliefert.

Bürgermeister Andreas Bratzdrum drehte am Tag der Übergabe gleich flott eine Runde. „Das ist wie Fahren mit eingebautem Rückenwind", meinte er nach seiner Probefahrt und bedankte sich herzlich. „Ein E-Bike als Dienstfahrzeug steht unserer Stadt mit ihrem energie- und klimapolitischen Leitbild gut zu Gesicht, und für Wartung, Laden und Aufpumpen steht ja vor der Tourist Info seit Kurzem das richtige Equipment zur Verfügung."

Bayernwerk E-Bikes sind die sportliche, emissionsfreie und vor allem trendige Alternative zum Auto, zumindest auf kürzeren Distanzen. In der Stadt Tittmoning soll das E-Bike künftig von Verwaltungsangestellten für Dienstfahrten im Ort genutzt werden, ganz im Sinne des Mottos „Bayernwerk bewegt." Für Bürgermeister Andreas Bratzdrum ist die Spende Ansporn und Verpflichtung zugleich: „Wir werden das E-Bike intensiv nutzen, jeder Kilometer Strampeln entlastet die Umwelt und fördert die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter."

Fahren mit Strom liegt im Trend: Bei jedem siebten verkauften Fahrrad sitzt inzwischen ein elektrisches Antriebsaggregat zwischen den Pedalen und verleiht der Muskelkraft einen zusätzlichen Schub. „Der zuschaltbare Elektroantrieb erleichtert vor allem steile Anstiege, die ja bei uns in Bayern und gerade hier in Tittmoning nicht gerade selten sind", meint Tobias Huber. Nachhaltige Mobilität ist auch im Klimaschutzplan der Bundesregierung verankert. Sie führt im Ergebnis zu geringeren Umweltbelastungen und höherer Lebensqualität: Kommunen werden von Abgasen und Feinstäuben entlastet, Parkplatzprobleme werden geringer, der Verkehr weniger, die Optik besser. Zudem ist E-Mobilität ein wesentlicher Baustein zum Gelingen der Energiewende, weil sie dazu beiträgt, das schwankende Naturangebot an erneuerbaren Energien optimal zu nutzen.

Bei der Übergabe vor dem Rathaus (v.l.n.r.) Wolfgang Blaschke vom städtischen Bauamt, Tobias Huber von der Bayernwerk Netz GmbH, Tanja Perseis von der Tourist Info und Bürgermeister Andreas Bratzdrum

Kurzprofil Bayernwerk Netz GmbH

Die Bayernwerk Netz GmbH sorgt mit rund 3.200 Mitarbeitern für eine sichere und zuverlässige Energieversorgung von rund sieben Millionen Menschen in den bayerischen Regionen Unter- und Oberfranken, Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. Das Unternehmen ist der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern: Sein Stromnetz umfasst 156.000 Kilometer, sein Gasnetz 6.000 Kilometer und das Straßenbeleuchtungsnetz 35.600 Kilometer. In seinen Energienetzen verteilt das Unternehmen zu 75 Prozent elektrische Energie aus erneuerbaren Quellen. Dafür sorgen knapp 350.000 dezentrale Erzeugungsanlagen, die in das Netz des Bayernwerks Ökostrom einspeisen. In Nord- und Ostbayern versorgt das Unternehmen Kunden auch über sein Erdgasnetz. Mit innovativen Lösungen entwickelt das Unternehmen Energiesysteme von morgen und ist an mehr als 20 Standorten im Land präsent.

Sitz der Bayernwerk Netz GmbH ist Regensburg. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der Bayernwerk AG.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Anmeldung zum Kinder-Ferienprogramm noch bis 12. Juli möglich!

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Auch in diesem Jahr ist in den Sommerferien einiges geboten. Zum Tittmoninger Ferienprogramm können sich Kinder und Jugendliche noch bis 12. Juli wieder online unter www.tittmoning.feripro.de anmelden.

Dank engagierter Vereine und Verbände, Unternehmen und Institutionen kann die Stadt Tittmoning in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen anbieten. Bei vielfältigen Angeboten vom Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Turnier bis zum Märchennachmittag „Elfenzauber", vom Tanz- oder Theaterworkshop bis zur Radtour mit Bootsfahrt, Schnitzeljagd und Rätsel-Rallye erwartet die Kinder und Jugendlichen zwischen drei und achtzehn Jahren vom 29. Juli bis 6. September jede Menge Spaß.

Die Angebote sind größtenteils kostenlos. Die Anmeldung zum Ferienprogramm erfolgt wie schon im letzten Jahr ausschließlich online. Unter www.tittmoning.feripro.de kann man sich eine Übersicht über die rund 40 Angebote in sechs Ferienwochen verschaffen, Details nachlesen und sich ab sofort direkt anmelden. Auch auf der Website der Stadt ist der Zugang zum Ferienprogramm verlinkt.

Fragen zur Anmeldung beantwortet gerne Tanja Perseis vom Kulturbüro der Stadt unter 08683 7007-47 oder tanja.perseis@tittmoning.de.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Brückensperrung in der Wasservorstadt

Bürgerprojekte in der region Salzach

Durchfahrt für Kfz verboten: Barrieren verhindern aus Sicherheitsgründen eine Umgehung dieses Verbots an der Siechenbachbrücke.
Wegen Schäden an der Tragkonstruktion ist die Brücke über den Siechenbach in der Wasservorstadt bis auf Weiteres für Kraftfahrzeuge aller Art gesperrt.
Die Brücke nahe des Abenteuerspielplatzes, über die man u.a. zur Plättenanlegestelle gelangt, war schon seit Längerem durch Sicherungsvorrichtungen verstärkt, die das Wasserwirtschaftsamt eingebaut hatte. Deshalb unterlag der nicht öffentlich gewidmete, nur für Anlieger freigegebene Weg bereits einer Tonnagebeschränkung.
Da die eingebaute Sicherung vom Wasserwirtschaftsamt jetzt anderweitig benötigt wird, kann die Durchfahrt künftig auch nicht in Ausnahmefällen zugelassen werden. Die Brücke ist ab sofort nur noch für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Ein Sanierungskonzept wird erstellt.

wo leben einfach schöner ist

Tittmoning entdecken: Führungen

Freizeitregion Stadt Tittmoning

BayernTour Natur: Termine 2024

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die nächsten Termine:  

Sonntag, 22.09.       Auf Wasserwegen durch die Stadt - Tittmoning

Freitag, 27.09.         Von Nonnen, Genossen und anderen Haubentauchern - Asten

Sonntag, 20.10.       Historisches Gemäuer erzählt - Tittmoning

Beginn jeweils 14 Uhr

Burg und Kultur Stadt Tittmoning

Freizeitregion Stadt Tittmoning

bis Anfang September: Stadtspaziergänge 14tägig donnerstags

Bürgerprojekte in der region Salzach

Am 4. Juli beginnt wieder die Saison der Tittmoninger Stadtspaziergänge. Bis Anfang September laden die Burg- und Stadtführer wieder 14tägig donnerstags um 10 Uhr zu den beliebten Führungen durch die historische Altstadt Tittmonings ein.
Die Stadtspaziergänge sind geführte Wanderungen durch die Geschichte Tittmonings für Einheimische wie Gäste. Mit interessanten Geschichten und spannenden Informationen geht es durch die historische Altstadt. Erkundet werden die Stadttore, Plätze, Sakral- und Profanbauten, Denkmäler und Brunnen in Tittmonings Altstadt.

Am 4. und 18. Juli, am 1., 15. und 29. August sowie am 5. September wird ein Stadtspaziergang angeboten. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr vor dem Rathaus. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 5 € erhoben, Kinder sind frei.

Bei starkem Regenwetter entfällt die Führung. Anmeldung und Information: Tourist Info Tittmoning, 08683/7007-10 oder anfrage@tittmoning.de.

Burg und Kultur Stadt Tittmoning

wo leben einfach schöner ist

Wichtige Informationen aus der Region und dem Landkreis

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Bayerische Demenzwoche 20.- 29. September 2024

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Bayerische Demenzwoche vom 20.- 29. September 2024

Einladung für Angehörige, Interessierte und Betroffene zum Austausch, Information und Gesellschaft. 

Weitere Informationen können Sie der Programmübericht entnehmen. 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Einladung: Auftaktveranstaltung Gruppe für Eltern von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung

Region Salzach

Unter dem Motto „Mein Kind wird erwachsen: Zwischen Fürsorge und Freiraum" erhalten Interessierte bei der Auftaktveranstaltung kurze Einblicke aus persönlicher und fachlicher Perspektive.

 Wann: Mittwoch, 24.07.2024 um 18 Uhr
 Wo: BRK Traunstein, Gewerbepark Kaserne 13, Traunstein
 Wer: Eltern von Jugendlichen/jungen Erwachsenen mit Behinderung, Fachkräfte und Interessierte

Die Fachstelle für pflegende Angehörige freut sich auf Ihr Kommen und einen interessanten Austausch.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt und Informationen: BRK Fachstelle für pflegende Angehörige, Tel. 0861-98973-98, fachstelle@kvtraunstein.brk.de 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Emissions- und Kosteneinsparungen durch Kommunales Energiemanagement

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Pressemeldung der Energieagentur Südostbayern

Emissions- und Kosteneinsparungen durch Kommunales Energiemanagement

Im Rahmen des kommunalen Zusammenschlusses „Klimaschutznetzwerk Südostbayern" haben sich die Kommunen der Region in Tittmoning zum „Kommunalen Energiemanagement" ausgetauscht.

Die Bürgermeister und Kommunalvertreter des Klimaschutznetzwerks Südostbayern hatten sich zu ihrem 6. Treffen im Rathaus in Tittmoning eingefunden. Thema des Treffens war das „Kommunale Energiemanagement" zu welchem die Kommunen von den Experten der Energieagentur Südostbayern, dem Institut für Energietechnik IfE und der Stadt Würzburg, praxisnahe Informationen erhielten.

Die vollständige Pressemeldung der Energieagentur Südostbayern finden Sie hier.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Betriebliche Einschränkungen bei der Salzburger Lokalbahn

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Modernisierungsmaßnahmen auf der Lokalbahnstrecke gehen weiter.

Im Sommer finden die Hauptarbeiten der Streckensanierung Schlachthof – Anthering bzw. Acharting – Fürwag statt. Es erfolgt unter anderem der Neubau der Oberleitung, die Sanierung des Unter- und Oberbaus, der Tausch der Schienen, die Adaptierung der Entwässerung und die Erneuerung der Kabelwege. Zusätzlich werden die Haltestellen Schlachthof, Muntigl, Siggerwiesen und Acharting saniert bzw. neu errichtet.

Ab dem 13.05.2024 finden die ersten Vorarbeiten (ohne betriebliche Einschränkungen) statt. Die Salzburger Lokalbahn bittet um Nachsicht, dass es während des gesamten Baustellenzeitraums zu einer erhöhten Lärmentwicklung sowie eventuellen Nachtarbeiten kommen kann, und bittet um beachtung folgender betrieblicher Einschränkungen:

‹ Abendsperre Vorarbeiten 03.06.2024 bis 21.06.2024
Immer MO, DI, MI, DO jeweils von 21:00 Uhr bis 4:00 Uhr des Folgetages
Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Bergheim und Weitwörth-Nußdorf

‹ Sommersperre Hauptarbeiten 22.06.2024 – 09.09.2024
22.06.2024, 4:00 Uhr bis 09.09.2024, 4:00 Uhr
Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Bergheim und Weitwörth-Nußdorf

Folgende Haltestellen werden vom Schienenersatzverkehr (SEV-Busse) nicht bedient:
‹ Schlachthof -> Ersatz: Bergheim Bf bzw. Shuttlebus
‹ Pabing -> Ersatz: Weitwörth-Nußdorf
An Montag bis Freitag zwischen 5:00 und 20:00 Uhr sowie an Samstag und Sonntag zwischen 8:00 und 20:00 Uhr wird ein Shuttlebus (Kleinbus) angeboten, der zwischen Bergheim S-Bahn, Schlachthof/ Gewerbegebiet, Muntigl Ortsmitte und Siggerwiesen S-Bahn verkehrt. Ausgewählte Fahrten stellen einen Anschluss zum Schienenersatzverkehr an der Haltestelle Siggerwiesen Bundesstraße her.

Hinweis:
‹ Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den Bussen nicht möglich.
‹ Während der Arbeiten gilt im gesamten Netz der Salzburger Lokalbahn ein Sonderfahrplan mit geänderten Abfahrts- und Ankunftszeiten. Dieser wird rechtzeitig auf der Homepage sowie in ausgedruckter Form veröffentlicht.

Info-pdf zum Download

Alle Informationen finden Sie auch unter salzburg-ag.at/slb-baumassnahmen

Freizeitregion Stadt Tittmoning

ILE: Bürgerbeteiligung bei der Fortschreibung des Entwicklungskonzepts

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die ILE Zukunftsregion Rupertiwinkel setzt ihr Engagement für eine nachhaltige und sozialverträgliche ländliche Entwicklung fort. Im Rahmen des Förderinstruments „Integrierte Ländliche Entwicklung" des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) und fachlich begleitet durch das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE), muss circa alle sieben Jahre angesichts der sich stetig ändernden Rahmenbedingungen im ländlichen Raum ein neues Entwicklungskonzept (ILEK) erstellt werden. So hat die ILE Zukunftsregion Rupertiwinkel e.V. die letzten sieben Jahre eine Reihe von gemeinwohlorientierten Projekten durchgeführt, die langfristig zur nachhaltigen Entwicklung und Zukunftssicherheit der Region beitragen konnten. Das neue ILEK soll jedoch die Bürgerbeteiligung intensivieren, und die Resilienz und das Krisenmanagement in der Region hervorheben. Zusammen mit dem Rupertirat, dem Planungsbüro Baader Konzept, Mitarbeiter/-innen der ILE und Bürger/-innen der gesamten Zukunftsregion, befindet sich die ILEK Fortschreibung seit Anfang 2023 in vollem Gange.

Bisher fand ein umfangreicher Bürgerbeteiligungsprozess statt, welcher in zwei Stufen gegliedert war: Zunächst wurden zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger der ILE-Kommunen angefragt, an Bürger/-innenräten teilzunehmen. Im Frühjahr 2023 fanden vier Bürger/-innenräte statt, in denen Projekte für die ILE-Region erarbeitet wurden. Die Ergebnisse wurden im Juli 2023 ausgewertet und gemeinsam mit den Bürgermeister/-innen und einigen Gemeinderäten vertieft. In einem zweiten Schritt wurden die Ergebnisse vom Planungsbüro Baader Konzept aufbereitet und in die Online-Beteiligungsplattform CONSUL eingepflegt. Im November konnten sich dann alle Bürgerinnen und Bürger über CONSUL einbringen und auf diesem digitalen Weg eigene Projektvorschläge einreichen. Insgesamt beteiligten sich etwa 180 Bürger/-innen aktiv an der Bürgerbeteiligungsplattform. Die Vorschläge wurden zudem durch das ILE-Büro auf ihre Eignung als Starterprojekte gefiltert
Am 15. Januar 2024 kam der Bürger/-innenrat und weitere Bürgerinnen und Bürger aus der CONSUL Beteiligung erneut zusammen, um die Vorschläge für Starterprojekte zu besprechen. Vier der ausgewählten Starterprojekte wurden in diesem Workshop intensiver diskutiert: Möglichkeiten für eine Glyphosat-freie Zukunftsregion Rupertiwinkel, (Schul-) Kochkurse, die Bepflanzung von Gemeindeflächen mit mehr essbaren Bäumen und Sträuchern sowie die Förderung des bürgerlichen Engagements im ILE Verein. Die rund 30 Teilnehmer/-innen setzen sich mit diesen Ideen in Begleitung fachkundiger Moderation, abwechselnd an jeweils vier Tischen auseinander. Dabei entstanden zahlreiche Ideen, Vorschläge und Zielsetzungen, die als Grundlage für die Umsetzung der Starterprojekte dienen sollen.

Weitere Projektvorschläge und Ideen, die auf der Bürgerbeteiligungsplattform Zuspruch gefunden haben, können bereits Anfang 2024 in die Umsetzung gehen. So wird beispielsweise ab dem 15. April ein „Enkeltauglich Leben"-Kurs in Waging veranstaltet. Anmeldungen hierfür erfolgen über die VHS Traunstein. Darüber hinaus wird es im April einen Vortrag zum Thema „Trinkwasser sparen, Trinkwasser sichern – ein Thema im Rupertiwinkel" geben. Die ILE Zukunftsregion Rupertiwinkel freut sich über Hinweise und Anregungen der Bürgerschaft, um möglichst allen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Aktuelle Informationen finden Sie sowohl auf der ILE Homepage zukunftsregion-rupertiwinkel.bayern als auch auf Instagram und Facebook. Wenn Sie daran interessiert sind, aktiv an Projekten mitzuarbeiten, kontaktieren Sie bitte das ILE-Büro per Mail unter ile@zukunftsregion-rupertiwinkel.bayern.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

KBW Traunstein: Veranstaltungen Juni und Juli 2024

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Veranstaltungen im Juni 2024 des Kath. Kreisbildungswerk Traunstein e. V. finden Sie hier
Veranstaltungen im Juli 2024 des Kath. Kreisbildungswerk Traunstein e. V. finden Sie hier

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Förderung für Eigenheim-Finanzierung

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Kosten für die Finanzierung eines Eigenheims steigen derzeit wieder. Der Freistaat Bayern fördert den Neubau bzw. Erwerb von Eigenwohnraum mit Darlehen aus dem Bayerischen Zinsverbilligungsprogramm und aus dem Bayerischen Wohnungsbauprogramm. Bei Letzterem sind Zuschüsse für Kinder und bei Zweiterwerb bzw. Ersatzneubau vorgesehen. Informationen dazu erteilen beim Landratsamt Traunstein Frau Parzinger und Frau Thomas unter der Nummer 0861 58 -237 und -241 (vormittags). Weitere Infos gibt es unter www.bayernlabo.de. und hier.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Neues vom Bayerischen Roten Kreuz

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Bayerisches Rotes Kreuz: Start der Haustürwerbung zur Gewinnung von Fördermitgliedern

Region Salzach

Start der Haustürwerbung zur Gewinnung von Fördermitgliedern im Landkreis Traunstein

Landkreis Traunstein – Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) ist auf Spenden für seine Arbeit am Menschen angewiesen. Um weiterhin für die Bevölkerung im Landkreis da zu sein, ist und bleibt es notwendig Fördermitglieder zu gewinnen.

Derzeit gehen Werber durch den nördlichen Teil des Landkreis Traunstein. Die Aktion läuft von Montag, 15. Juli bis Mitte August 2024. Die Werber können sich durch einen BRK-Ausweis legitimieren.

Sie informieren die Bürger über die Rotkreuzarbeit und beantworten gerne Fragen dazu. Bargeld dürfen sie keines entgegennehmen. Wer eine einmalige Spende geben möchte, kann das Geld überweisen. Dafür nennen die Werber gerne die Kontonummer.

Auf der BRK-Website www.brk-traunstein.de sind weitere Informationen zu finden. Bei Fragen oder Problemen steht das BRK Traunstein unter der Telefonnummer +49 861-98973-0 zur Verfügung.





Für eventuelle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!
Herzlichst
Stadt Tittmoning

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum

Stadt Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning, Postfach 11 20, 84525 Tittmoning
Tel. +49 8683 7007-0, Fax +49 8683 7007-30, info@tittmoning.de, www.tittmoning.de