Herzlich willkommen in Tittmoning

Historische Stadt an der Salzach

Serviceportal der Stadt Tittmoning

Herzlich willkommen in Tittmoning!

Auf dieser Seite finden Sie in den verschiedenen Rubriken vielerei Informationen zu den Bereichen Rathaus & Bürgerservice, Stadt & Bürgerprojekte, Familie & Bildung, Tourismus & Freizeit sowie Burg & Kultur. Bitte einfach oben anklicken.

Die wichtigsten Meldungen stellen wir hier auf der Startseite für Sie immer aktuell zusammen.

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung im Rathaus sind zu den angegebenen Öffnungszeiten (rechts) gerne für Sie da. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, wird eine telefonische Terminvereinbarung im Vorfeld empfohlen. Für alle Angelegenheiten im Einwohnermeldeamt / Standesamt / Gewerbeamt ist sie zwingend notwendig.
Sämtliche Abteilungen sind telefonisch erreichbar unter der Nummer 08683/7007-0. Die direkten Durchwahlen zu den einzelnen Abteilungen finden Sie hier

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Serviceportal der Stadt Tittmoning

Perspektive Landesgartenschau


Tittmoning: Wasser verbindet

Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind eingeladen,
an dem Gemeinschaftsprojekt mitzuwirken!

Zur Präsentation und zum Bericht vom zweiten Bürger-Workshop am 23. März 2022 

Alle Informationen über die Bewerbung auf eine Landesgartenschau hier.

Serviceportal der Stadt Tittmoning

Am Alten Bahnhof


Alle Informationen über das geplante neue Wohngebiet "Am Alten Bahnhof" finden Sie auf unserer Projektwebsite alterbahnhof-tittmoning.de.

wo leben einfach schöner ist

Aktuelle Meldungen aus dem Rathaus

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Verkehrsregelungen zum Flohmarkt am 28. Mai

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am Samstag, den 28. Mai, findet von 16 bis 21 Uhr auf dem Tittmoninger Stadtplatz ein Abendflohmarkt statt. Aus diesem Grund gilt dort an diesem Tag ein Halteverbot von 13 bis 22 Uhr.

Der Stadtplatz wird ab ca. 14 Uhr für die Durchfahrt gesperrt, die Zufahrt auf der B20 bis zur Veranstaltung, zum Grenzübergang und für Anlieger ist frei. Der Durchgangsverkehr wird über die LKW-Umfahrung (St 2106) großräumig umgeleitet.

Als Ausweich- und Besucherparkplätze stehen der Schulsportplatz und das ehemalige Brückner-Firmengelände (am Alten Bahnhof) zur Verfügung sowie für die aus Richtung Burghausen kommenden Besucher die Parkplätze in der Wasservorstadt.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

24. Mai: Die Stadtkapelle spielt zum Frühschoppen in Kirchheim

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Mit einem Auftritt im Wirtsgarten des Landgasthofs Schreyer eröffnet die Stadtkapelle Tittmoning am kommenden Donnerstag, den 26. Mai (Christi Himmelfahrt), die diesjährige Tittmoninger Platzkonzert-Reihe.

Ab 11 Uhr spielen die Musikerinnen und Musiker unter Leitung von Anton Geisberger ein bunt gemischtes Blasmusik-Programm von Zünftig Bayerisch bis Modern – vorausgesetzt, das Wetter passt. Der Eintritt ist frei, eine rechtzeitige Reservierung für den Gastgarten wird empfohlen.

Auf dem Tittmoninger Stadtplatz gibt es dann von 10. Juni an immer freitags ab 18 Uhr 30 die unterschiedlichsten heimischen Formationen von Blasmusik über Jazz bis Partyrock zu hören. Zu einzelnen Terminen werden ab Juli donnerstags und samstags zusätzlich auch Wirtsgärten und Dorfplätze in Asten, Kay, Kirchheim und Törring sowie am Leitgeringer See und im Burghof zur Kulisse für solche Freilicht-Konzerte.

Das vollständige Programm der Platzkonzerte mit allen Terminen ist auf der Website der Stadt (www.tittmoning.de) zu finden.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Tittmoning hat einen neuen Wegewart

Region Salzach

Helmut Schmidt aus Törring ist neuer Wegewart für die Tittmoninger Rad- und Wanderwege. Sepp Winterstetter, der dieses Amt zehn Jahre lang ausgeübt hatte und jetzt aus Altersgründen etwas kürzertreten will, wurde am vergangenen Freitag mit herzlichem Dank von Bürgermeister Andreas Bratzdrum verabschiedet.

Zahlreiche Rad- und Wanderwege führen um und durch Tittmoning, die Bedeutung des Fahrradtourismus etwa für die heimische Gastronomie ist groß. Damit die Wege immer in Schuss sind und die Beschilderung schlüssig, gut sichtbar und „sauber beinand", muss jemand dafür zuständig sein, den Zustand des Wegenetzes regelmäßig zu kontrollieren. Auch mögliche Gefahrenstellen gilt es zu erkennen und zu entschärfen.

Seit 2012 hatte der in Burghausen ansässige Sepp Winterstetter die Aufgabe des Wegewarts für das Gemeindegebiet Tittmoning gern und gewissenhaft übernommen, mit offizieller Ernennung bei Einführung der Radbeschilderung 2013. „Mit Leidenschaft und Akribie", wie ihm der Bürgermeister bei der Verabschiedung im Rathaus bescheinigte, kontrollierte er zweimal jährlich alle Schilderstandorte an den verschiedenen Radlrouten sowie am St. Rupert-Pilgerweg und informierte die Tourist Info oder den Städtischen Bauhof über Schäden, die er nicht selbst beseitigen konnte.

Mit herzlichem Dank für seine Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit verabschiedeten nun Bürgermeister Bratzdrum und Manfred Rambichler als Leiter der Tittmoninger Tourist Information den „alten" Wegewart und konnten zugleich den neuen begrüßen: Helmut Schmidt übernimmt von nun an diese Aufgabe, auf die er sich sehr freut. Als Zweirad-Fan aus Törring kennt er nach eigenen Angaben „wohl jeden Meter unseres Radwegenetzes", ist sensibel für die Herausforderungen bei der Beschilderung und profitiert von kurzen Wegen in der Zusammenarbeit mit dem Bauhof, dessen Mitarbeiter er gut kennt.

Von Manfred Rambichler erhielt der neue Wegewart einen dicken Ordner mit Standortdatenblättern und ein Prüfblatt. Dass er als Winterstetters Nachfolger „große Fußstapfen" auszufüllen habe, sei ihm bewusst, so Schmidt. Sein Vorgänger, der sich bei den Vertretern der Stadt für die gute Zusammenarbeit und die schöne Zeit als Wegewart bedankte, versprach dem „Neuen", ihm bei Bedarf jederzeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Bildunterschrift: Einen Präsentkorb vom Bio-Hof erhielt Sepp Winterstetter als Dank für seine zehn Jahre als Tittmoninger Wegewart.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Ferienjob am See

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Stadt Tittmoning sucht eine Aushilfe zur Unterstützung der Kasse im Städtischen Strandbad am Leitgeringer See. Vor allem an Wochenenden und während der Ferienzeit, am besten schon für die bevorstehenden Pfingstferien, soll eine Hilfskraft stundenweise für Entlastung der Kassenkraft sorgen. Dabei geht es vor allem um den Verleih von Tret- und Ruderbooten sowie Stand-Up-Paddling-Brettern. Die Tätigkeit ist besonders geeignet als Wochenend- und Ferienjob für Schülerinnen und Schüler oder Studierende, die mindestens von 16 Jahre alt sein sollen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Krippenkinder gestalten „ihre“ Baumscheiben

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Seit einem Jahr ist die städtische Kinderkrippe „Storchennest" jetzt im Benedikt-Palais am Stadtplatz untergebracht. Nun hat sie die Patenschaft für die drei Baumscheiben vor dem Haus übernommen. Bei einer gemeinsamen Pflanzaktion jäteten, bestückten und schmückten die Kinder aus Marienkäfer-, Hasen-, und Zwergengruppe mit ihren Betreuerinnen die Beete. Die Pflanzen hatten sie selbst ausgesucht, für die Finanzierung kommt die Stadt auf. Das Ergebnis ist ein weiterer fröhlich-farbenfroher Akzent am Stadtplatz.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Ab 7. Juni: Kinder erforschen das Rathaus

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

In den Pfingstferien bietet der Tittmoninger Nachbarschaftsverein TINN e.V. mit Unterstützung der Stadt Tittmoning im Rahmen des Projekts „LebensART & HeimatKLANG" ein ganz besonderes Abenteuer für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren an: Vom 7. bis 9. Juni können sie das Tittmoninger Rathaus erforschen und sich auf eine Kinderstadtratssitzung vorbereiten. Das Planspiel mit Spielpädagogin Sabine Heuberger macht spielerisch erfahrbar, wie man sich wirksam aktiv an der städtischen Politik beteiligen und das Leben im eigenen Wohnumfeld mitgestalten kann.

Unter dem Titel „Das rätselhafte Rathaus - Kinderdetektive auf den Spuren der Lokalpolitik" erforschen die Kinder und Jugendlichen wie Detektive die Abteilungen des Rathauses und die Geheimnisse einer Stadtratssitzung. Neben der Organisation und Struktur der Stadtverwaltung erkunden sie auch die Stadtpolitik mit allen wichtigen Personen, ihren Örtlichkeiten und Zuständigkeiten, und entdecken, wie man seine Wünsche in einer Stadt an die richtige Abteilung adressiert.

Im Planspiel lernen und üben die jungen Leute, ihre Interessen zu vertreten, indem sie Parteien gründen - mit einem echten Wahlprogramm und entsprechenden Slogans auf Wahlplakaten. Im Sitzungssaal des Rathauses werden Redekultur und Präsentationen geübt, dabei wird gefilmt und reflektiert, damit bei der abschließenden Sitzung mit dem Bürgermeister die eigenen Anliegen erfolgreich präsentiert werden können. Schließlich sollen sie ja in der Realität gehört und gesehen werden!

Anmeldungen zu dem Projekt an den drei Tagen jeweils von 10 bis 17 Uhr dauert und täglich ein Mittagessen beinhaltet, werden bis 25. Mai im Haus für Kinder per E-Mail unter mb@tittmoning.de oder telefonisch unter 08683/897650 entgegengenommen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Corona-Teststelle macht Ferien

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Corona-Teststation im Rathaus Tittmoning ist am Feiertag Christi Himmelfahrt (26. Mai) sowie am darauffolgenden Wochenende 28./29. Mai nicht besetzt.

Auch während der Pfingstferien von 4. bis einschließlich 19. Juni bleibt die Teststelle urlaubsbedingt geschlossen. Ausweichen kann man auf die Laufener Teststation der Firma Salzachtal-Security in der Schlossstraße 4, die während der Ferien ganztags geöffnet bleibt, auch an Feiertagen.

Nach den Ferien wird die Tittmoninger Teststelle am 20. Juni ihren Betrieb wieder aufnehmen.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Die Gangls machen seit zehn Jahren Urlaub in Tittmoning

Region Salzach

Schon seit über zehn Jahren besuchen Rosi und Stephan Gangl aus Niederkassel bei Köln immer wieder Tittmoning. Seit 2012 wohnt das Ehepaar dabei ausschließlich in der Ferienwohnung der Familie Niedermaier, und das regelmäßig ein- bis zweimal im Jahr.

Die Häufigkeit ihrer Besuche hat einen Grund: Die Gangls haben hier in Kirchheim ihren Sohn und vier Enkelkinder. Bei Anlässen wie Taufe, Erstkommunion oder Firmung sind sie als Großeltern immer anwesend.

Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum besuchte anlässlich des zehnjährigen Jubiläums am sonnigen Donnerstagvormittag Gastgeberin Donate Niedermaier und das Ehepaar Gangl in ihrer Tittmoninger Ferienwohnung und bedankte sich bei den treuen Gästen mit einem Erinnerungsgeschenk.

Bei einem netten Plausch erzählte das Ehepaar Gangl, wie herzlich sie in Tittmoning aufgenommen wurden und wie gern sie immer wieder hierherkommen. Ob es die schöne Burg mit den netten Gästeführern ist, die wunderbare Natur in der Umgebung oder die schönen Ausflüge, die sie jedes Jahr machen: Es gibt immer etwas zu sehen und zu unternehmen. Auch in den nächsten Jahren wollen sie weiterhin oft in die Salzachstadt kommen.

Bildunterschrift: Bürgermeister Andreas Bratzdrum bedankte sich bei Rosi und Stephan Gangl (Mitte) für ihre Treue zu Tittmoning, über die sich auch Gastgeberin Donate Niedermaier (re.) freut.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

20. Mai: Ausstellungeröffnung STEIN:KUNST

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Erwin Winterleiter stellt in der „Alten Waage" aus

Die „Alte Waage" im Erdgeschoss des Tittmoninger Rathauses bietet ab 23. Mai den Rahmen für die Skulpturenschau „Stein:Kunst" von Erwin Winterleitner. Die Vernissage seiner Ausstellung findet am Freitag, den 20. Mai, um 19 Uhr statt.

Der gelernte Bergmann („Hauer") aus Ostermiething, der auf dem zweiten Bildungswerk zum Steinmetz und Restaurator wurde und heute in Sankt Radegund lebt, ist als Bildhauer Autodidakt und betätigt sich in seiner Freizeit künstlerisch. Als Arbeitsstätte steht ihm dafür das Farbwerk St. Radegund zur Verfügung, wo er gerne mit verschiedenen Materialien experimentiert, um sie miteinander zu kombinieren. Seine meist menschlichen Figuren, die er aus Marmor, Sand- oder Blaustein haut oder in Bronze gießt, beziehen ihre Kraft aus Reduktion. Ausgestellt hat er bislang unter anderem in der Kollegienkirche Salzburg und in der Rathausgalerie Burghausen.

Die Ausstellung ist bis 24. Juni zu den Öffnungszeiten der Tourist-Info im Rathaus geöffnet.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Neue T-Shirts für die Schule

Region Salzach

Die neuen Schul-T-Shirts aus Fairem Handel konnte nach den Osterferien die Fair-Trade-AG der Tittmoninger Grundschule verteilen. Sie hatte die Aktion angestoßen, die bei Kindern, Eltern und Kollegium großen Anklang fand und von der Stadt unterstützt wird.

„Als Fair-Trade-Schule liegt es uns sehr am Herzen, auf fair produzierte Waren zu achten und den Kindern die Bedeutung des fairen Handels für Mensch und Umwelt zu vermitteln", erklärt die Leiterin der AG Eva Küfner. Der Anbieter, bei dem die T-Shirts bestellt wurden, steht mit mehreren Siegeln für einen fairen Handel. Damit wird etwa verbürgt, dass bei der Produktion Kinder- bzw. Zwangsarbeit ausgeschlossen sind, dass auf Schutz und Sicherheit der Arbeiter sowie auf Umweltschutz geachtet wird und dass die Beschäftigten faire und existenzsichernde Löhne erhalten.

Bereits vor den Faschingsferien hatte die AG sich das Thema „faire Kleidung" erarbeitet und die verschiedenen Siegel dafür unter die Lupe genommen. Engagierte Fair-Trade-„Botschafter" aus der AG hatten das Projekt in den einzelnen Klassen vorgestellt und ihren Mitschülern erklärt, welche Vorteile es für uns, unseren Planeten und unsere Mitmenschen bringt, wenn wir fair gehandelte Waren und insbesondere Kleidung aus fairem Handel kaufen. Diese Informationen wurden durch anschauliche Bildkarten unterstützt und waren offensichtlich erfolgreich: Insgesamt 146 Exemplare der wahlweise roten oder blauen T-Shirts, die ein regionaler Anbieter mit dem Maskottchen der Schule, dem Fair-Play-Tukan, bedruckte, wurden schließlich bestellt. Dank eines Zuschusses durch die Stadtverwaltung konnten die bedruckten T-Shirts zu einem moderaten Preis angeboten werden.

Beim Fototermin mit Erstem Bürgermeister Andreas Bratzdrum präsentierten die Schulkinder gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern stolz die neuen T-Shirts, die zeigen, dass die Schule sich als bunte und starke Gemeinschaft für eine bessere, faire Welt engagiert. „Aktionen wie diese tragen dazu bei, dass in unserer Stadt das Bewusstsein für globale Verantwortung wach bleibt", lobte der Bürgermeister, der für das kontinuierliche Engagement Tittmonings in diesem Bereich erst kürzlich stellvertretend für die Stadt die Auszeichnung „Bayerische Eine-Welt-Kommune 2022" entgegennehmen durfte.

Bildunterschrift:
Eine starke Gemeinschaft für eine Faire Welt: Die Fairtrade-Schule Tittmoning

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Ferienprogramm Tittmoning: Anmeldung online ab 16. Mai möglich

Region Salzach

Vom kommenden Montag an können Kinder und Jugendliche sich wieder zum diesjährigen Tittmoninger Ferienprogramm anmelden. Anders als bisher geht das jetzt ohne Papierformulare ganz bequem von zu Hause online.

Dank engagierter Vereine und Verbände, Unternehmen und Institutionen kann die Stadt Tittmoning in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen anbieten. Bei vielfältigen Angeboten vom Fischen in Lanzing und Beachvolleyball am Leitgeringer See über Luftgewehrschießen und Erkundungen an Walderlebnispfad und Eiszeitrundweg bis hin zu Ausflügen nach Salzburg und in den Märchenpark Ruhpolding erwartet die Kinder und Jugendlichen zwischen drei und achtzehn Jahren vom 1. August bis 12. September jede Menge Spaß.

Die Angebote sind größtenteils kostenlos. Die Anmeldung zum Ferienprogramm erfolgt in diesem Jahr ausschließlich online. Deshalb werden die verschiedenen Programmpunkte auch anders als bisher nicht mehr in einem gedruckten Heft veröffentlicht. Unter www.tittmoning.ferienpro.de kann man sich eine Übersicht über die rund 40 Angebote in sechs Ferienwochen verschaffen, Details nachlesen und sich ab 16. Mai direkt anmelden. Auch auf der Website der Stadt ist der Zugang zum Ferienprogramm verlinkt.

Fragen zur Anmeldung beantwortet gerne Tanja Perseis vom Kulturbüro der Stadt unter 086837007-47 oder tanja.perseis@tittmoning.de.

Bildunterschrift: Tanja Perseis vom Kulturbüro der Stadt hilft gerne bei Fragen zum Ferienprogramm weiter.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Projektmanagement „Lebendige Innenstadt“ gestartet

Region Salzach

Tittmoning. Zu einer Ortsbegehung kamen Stephanie Pettrich (Vorstand) und Wolfgang Grubwinkler (Projektleiter) vom Büro IDENTITÄT & IMAGE, das die Stadt bei der Innenstadtbelebung begleitet und berät, nach Tittmoning. Gemeinsam mit Erstem Bürgermeister Andreas Bratzdrum, dem Geschäftsleiter der Stadtverwaltung Walter Schöberl und Tanja Perseis von der Tourist Info (Kulturbüro) verschafften sie sich beim Stadtrundgang einen Überblick über Potential und Defizite der Altstadt.

Im Rahmen des Sonderförderprogramms „Innenstädte beleben", das einmalig im Jahr 2021 aufgelegt wurde, kommt die Stadt Tittmoning in den Genuss von Fördermitteln des Freistaats Bayern. Neben den städtebaulichen Maßnahmen steht bei diesem Programm die Attraktivitätssteigerung des Ortskerns durch das Anstoßen von Projekten, Vernetzung von Immobilienbesitzern, Geschäftsleuten in der Innenstadt, Kulturtreibenden und der Stadt auf der Agenda. Die Laufzeit der Förderung umfasst vier Jahre.

Nach einem Auswahlverfahren hat der Stadtrat das Fachbüro IDENTITÄT & IMAGE aus Eggenfelden mit der Begleitung und Beratung beauftragt. Das Büro hat dafür ein Zeitbudget von 26 Tagen im Jahr zur Verfügung. Als Projektmanager übernimmt das Büro die Funktion des „Kümmerers", der Impulse gibt, Erfahrung aus anderen vergleichbaren Städten einbringt und auch mal selbst Hand anlegt.

Ein erstes Augenmerk gilt den Leerständen am Stadtplatz. In einer Leerstandsoffensive wird versucht, Investitionen anzuregen, über Förderwege zu informieren und über die Zeit neue Nutzungen zu finden. Zum Auftakt informierte sich das Büro im Rathaus über die laufenden Aktivitäten und Planungen der Stadt. Bürgermeister Bratzdrum unterstrich dabei die Bedeutung eines lebendigen Stadtplatzes: „Wir brauchen eine Aufbruchsstimmung und gemeinsame Anstrengung, um in der Zukunft bestehen zu können." Dazu müsse man Schwächen abbauen, aber genauso auch die vorhandenen Stärken von Tittmoning bewusst kommunizieren, so der Bürgermeister.

Die Projektmanager werden in den nächsten Wochen mit den Eigentümerinnen und Eigentümern leerstehender Immobilien Kontakt aufnehmen, um ihre Absichten kennen zu lernen und ihnen Hilfe bei der Entwicklung erster Nutzungsideen anzubieten. Die vorhandenen Leerstände werden sie in ein Leerstandskataster übertragen, das als Basis für die weitere Arbeit dienen soll.

Bildunterschrift: Mit neuen Ideen für eine lebendige Innenstadt: Andreas Bratzdrum, Tanja Perseis und Walter Schöberl empfingen Stephanie Pettrich (2.v.l.) und Wolfgang Grubwinkler (ganz rechts) von IDENTITÄT & IMAGE in Tittmoning.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Stadt Tittmoning ist "Bayerische Eine-Welt-Kommune 2022"

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Bei der Verleihung des Bayerischen Eine Welt-Preises 2022, der bürgerschaftliches Engagement stärken und in das Bewusstsein der Öffentlichkeit tragen soll, wurde Tittmoning am vergangenen Samstag mit dem Sonderpreis für bayerische Kommunen ausgezeichnet. In Bamberg nahmen Tittmonings Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum und Mitglieder der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Tittmoning die Auszeichnung durch die Bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales, MdL Melanie Huml, entgegen. Laudatorin war Barbara Gradl vom Bayerischen Gemeindetag. Mit dem Preis wird alle zwei Jahre eine Kommune für vorbildliches kommunales Eine Welt-Engagement z.B. in den Bereichen Stärkung des bürgerschaftlichen Eine Welt-Engagements, Förderung Globalen Lernens, Fairer Handel, nachhaltige Beschaffung, kommunale Partnerschaftsarbeit, Integration von Flüchtlingen etc. geehrt. Er ist mit 1 000 € dotiert.

Bildunterschrift:
Staatsministerin Melanie Huml (2.v.l.) verlieh Tittmoning den "Bayerischen Eine-Welt-Preis" in der Aula der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Die Laudatio hielt Barbara Gradl vom Bayerischen Gemeindetag (ganz links). Aus Tittmoning zur Verleihung angereist waren neben Erstem Bürgermeister Andreas Bratzdrum Gertraud Nachbichler, Monika Lechner, Gerda Poschmann-Reichenau und Norbert Köpferl als Vertreter der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Tittmoning

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Neue Grundsteuer

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Zum 1. Januar 2025 tritt die neue Grundsteuer in Kraft. Im Vorfeld sind alle Eigentümer aufgefordert, dem Finanzamt Angaben zu ihren Grundstücken zum Stichtag 1. Januar 2022 zu übermitteln.

Dazu muss die Grundsteuererklärung vom 1. Juli bis spätestens 31. Oktober 2022 in Papierform oder elektronisch abgegeben werden. Die Papier-Vordrucke dazu, die handschriftlich ausgefüllt werden können, liegen ab dem 1. Juli 2022 im zuständigen Finanzamt und im Rathaus zur Abholung bereit.

Die elektronische Feststellungserklärung erfolgt über die SteuerOnlineplattform ELSTER des Finanzamts unter www.elster.de. Grundstückseigentümer, die hier noch kein Benutzerkonto haben, können sich dort jederzeit registrieren. Dieser Vorgang kann u.U. bis zu zwei Wochen dauern.

Die bayerischen Grundsteuervordrucke in der grauen Variante zum Ausfüllen am PC sind inzwischen auf www.grundsteuer. bayern.de freigeschaltet. Sie dürfen aus verwaltungstechnischen Gründen aber nicht handschriftlich ausgefüllt werden. Am PC ausgefüllt, dann ausgedruckt und unterschrieben, können sie ab dem 1. Juli an das zuständige Finanzamt übermittelt werden.

Von diesem Zeitpunkt an ist auch ein kostenloser Online-Zugriff auf Daten aus dem Liegenschaftskataster über ELSTER möglich.

Ausführliche Informationen und Erklärvideos zur Grundsteuerreform stellt das zuständige Bayerische Landesamt für Steuern unter www.grundsteuer.bayern.de bereit. Fragen werden im Chatbot auf www.elster.de unter dem Punkt „Wie finde ich Hilfe?" und von der Informations-Hotline unter 089/30 70 00 77 beantwortet. Ein Flyer „Grundsteuerreform in Bayern" ist auf der Website der Stadt unter www.tittmoning.de verlinkt und liegt im Rathaus (Kasse) auf.

Informationsbeitrag als PDF-Datei zum Herunterladen

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Ukrainehilfe: Kleiderannahme am 17. Mai

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der Helferkreis sammelt Sachspenden in der Gaisbergstraße 9.
Über Öffnungszeiten informieren wir hier.

Gesammelt werden:
Schlafsäcke, Decken, Kissen; Lebensmittel wie Konserven, Milchpulver, Babynahrung, Reis, Nudeln, Mehl, Öl, Schokolade, Salz, Trockensuppen, schwarzer Tee, Kekse (MHD min. 6 Monate); Hygieneartikel, Verbandsmaterial, Windeln und Schmerzmittel.
NEU: Arbeitshandschuhe und sehr gut erhaltene Kleidung

Für die über vierzig bereits in Tittmoning lebenden Geflüchteten, darunter viele Frauen zwischen 18 und 45 Jahren, wird gezielt nach sehr gut erhaltener, sauberer und modischer Sommerkleidung für Kinder und Erwachsene gesucht. Benötigt werden auch Freizeit- und Turnschuhe in gutem Zustand. Unterwäsche und abgetragene Kleidung werden nicht angenommen.
Die Kleidungsstücke können einzeln und in unverschlossenen Tüten oder Kartons abgegeben werden, da sie gleich bei der Abgabe nach Größen sortiert werden. 

Da diese Kleidung den Geflüchteten bei einem Bazar im Stadtsaal angeboten werden soll, bietet der Helferkreis am Dienstag, den 17. Mai von 16 bis 19 Uhr eine zusätzliche Kleiderannahme vor Ort im Braugasthof (1.Stock) an. Der Helferkreis bittet darum, soweit möglich für die Abgabe von Kleiderspenden bevorzugt diesen Termin wahrzunehmen.

Spezielle Gesuche in Tittmoning lebender Geflüchteter (z.B. Fahrräder, Möbel, Elektrogeräte) werden unter www.tittmoning-hilft.de gemeldet. Hier können auch Angebote abgegeben werden.

Derzeit besonders dringend benötigt werden auch Geldspenden! 
Bitte, wenden Sie sich dafür an eine Hilfsorganisation Ihres Vertrauens. Sollten Sie unsicher sein oder auch die hier ankommenden Geflüchteten unterstützen wollen, können Sie auch gerne unter dem Kennwort/Verwendungszweck „Ukraine Nothilfe" Ihre Spende an die Stadt Tittmoning leisten:

IBAN: DE48 7109 0000 0104 2108 32
BIC: GENODEF1BGL
Die Spendenmittel werden für die Hilfe für ankommende Geflüchtete verwendet und an Hilfsorganisationen weitergegeben.

Wer bereit ist, ehrenamtliche Hilfe zu leisten (auch als Übersetzer/in) oder Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen, wird gebeten, sich bei der Bürgerhilfsstelle der Stadt Tittmoning zu melden: buergerhilfe@tittmoning.de.

Vielen Dank!

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Auf zum STADTRADELN!

Region Salzach

Zum zweiten Mal beteiligt sich Tittmoning in diesem Jahr an der Aktion STADTRADELN, einer Klima-Bündnis-Kampagne, die zum Verzicht aufs Auto motivieren und damit zum Klimaschutz beitragen will. Von der Auftakttour am 7. Mai an sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, drei Wochen lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Die während dieser Aktionszeit geradelten Kilometer können individuell über eine App getrackt, online ins km-Buch eingetragen oder mit einem Erfassungsbogen bei der Tourist Info im Rathaus gemeldet werden. Angelegt ist die Aktion als Wettbewerb zwischen den einzelnen Teams der Stadt, aber auch zwischen allen teilnehmenden Kommunen.

Ein STADTRADELN-Team kann beispielsweise aus einem Freundeskreis oder einem Stammtisch, einer Belegschaft, Schulklasse oder Sportmannschaft bestehen. Wer sich nicht für ein spezielles Team anmeldet, wird automatisch zum „Offenen Team" der Kommune gezählt. Teilnehmende Stadträtinnen und Stadträte werden gesondert erfasst und in der Gewinnkategorie „Fahrradaktivstes Kommunalparlament" extra gewertet.

Im vergangenen Jahr erradelte in Tittmoning das Team „Kinderkrippe & Kindergarten" die meisten Kilometer. Die Initiatorin Bärbel Forster hofft heuer auf noch größere Beteiligung als im letzten Jahr, als 76 Tittmoninger Bürgerinnen und Bürger in 13 Teams mitgemacht hatten. „Alle, die in Tittmoning leben, arbeiten, hier einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, können sich an der Kampagne STADTRADELN beteiligen und ab sofort ganz einfach über die Website stadtradeln.de/tittmoning anmelden. Hier sind auch die Bedingungen für Teilnahme und Teamgründung nachzulesen", erklärt sie.

Die Kampagne wendet sich an Vielradler ebenso wie an Umsteiger, wobei es vor allem darum geht, Strecken einzusparen, die sonst mit dem Auto zurückgelegt worden wären. Die Erfahrungen aus dem dreiwöchigen Wettbewerb sollen möglichst viele Teilnehmende dazu bewegen, dauerhaft vom Auto aufs Rad umzusteigen, besonders für kurze Wege.

Die Aktion will außerdem auf die Bedürfnisse der Radfahrenden aufmerksam machen und auf eine Verbesserung der Radinfrastruktur hinwirken: Auf der Bürgerbeteiligungsplattform RADar! können Radelnde auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam machen, Mängel und Anregungen direkt an die Kommunalverwaltung melden und so wichtige Hinweise zur Verbesserung der Radinfrastruktur geben.

Die Auftakttour am 7. Mai startet um 14 Uhr vom Bushäuschen im Hüttenthaler Feld und führt über Diepling, Wallmoning und Laufing nach Asten. Alles Wissenswerte über die Aktion ist auf www.stadtradeln.de/tittmoning zu finden.

wo leben einfach schöner ist

Tittmoning entdecken: Führungen

Freizeitregion Stadt Tittmoning

31. Mai: Waldbaden für Körper, Geist und Seele

Region Salzach

Am Dienstag, dem 31. Mai, geht es mit der BayernTourNatur um 18 Uhr wieder zum „Waldbaden". Natur- und Landschaftsführerin Christa Wichtlhuber führt beim achtsamen Spaziergang mit allen Sinnen durch ein Waldstück bei Lohen.

Beim geführten Spaziergang durch den Wald kann neue Kraft für Alltag und Beruf geschöpft werden. Das Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes bringt Körper, Geist und Seele in Einklang. Mit offenen Sinnen wird achtsam die Schönheit der Natur genossen, Entschleunigung lässt Altbekanntes neu entdecken. Treffpunkt ist am Rieplhof, Lohen 5 bei Tittmoning, Unkostenbeitrag pro Person 4 Euro, Kinder 2 Euro. Anmeldung und Information bei der Tourist-Info Tittmoning, Telefon 08683/7007-10, oder bei Christa Wichtlhuber, Tel. 08687/1301. Email: anfrage@tittmoning.de.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Museum Rupertiwinkel: Saison hat begonnen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Pünktlich zum 1. Mai beginnt in Tittmoning alljährlich die Museumssaison. In diesem Jahr fiel die Eröffnung mit dem Colloredomarkt-Wochenende zusammen. Die Burg- und Stadtführer freuten sich über zahlreiche Interessierte aus nah und fern, die den Besuch des großen Kunst- und Handwerksmarktes in der Burganlage mit einer Besichtigung der historischen Schätze verbanden, die das alte Gemäuer birgt.

Der Troadkasten des Museums Rupertiwinkel, also Handwerker-, Landwirtschafts- und Scheibensaal, ist jetzt von 1. Mai bis 3. Oktober dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr ohne Führung zu besichtigen. Das komplette Museum ist nur im Rahmen von Führungen zugänglich. Diese finden in der Museumssaison immer donnerstags bis sonntags um 14.00 Uhr statt. Gruppenführungen gibt es ab 5 Erwachsenen jederzeit nach Vereinbarung.

Neben dem Museum Rupertiwinkel mit seiner überregional beachteten Schützenscheibensammlung erwartet die Besucher auch eine Ausstellung rund ums das traditionelle Gerberhandwerk im Gerbereimuseum. Das ganze Jahr über locken aber der charmante Burginnenhof mit seinem Café und der Zwinger mit seinem weitläufigen Blick ins Salzachtal zu einer Rast.


Auskünfte zur Burg und ihren Museen erteilt gerne das Team der Tourist-Info Tittmoning unter Tel.: 08683-700710 oder E-Mail: anfrage@tittmoning.de.

wo leben einfach schöner ist

Wichtige Informationen aus der Region und dem Landkreis

Freizeitregion Stadt Tittmoning

10. Juli: Regionaltag in Traunstein "Das Beste gibt´s dahoam: Flanieren, probieren und genießen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Fleisch, Gemüse, Obst und Käse aus der Region - dass gute Lebensmittel nicht aus der Ferne kommen müssen, das beweist die Vielfalt der heimischen Anbieter auf dem Regionaltag des Landkreises Traunstein. Wer einen Einblick in das umfangreiche Angebot erhalten möchte, der ist am 10. Juli genau richtig.

Der Regionaltag auf einen Blick:

o Wann? Sonntag, 10. Juli, ab 10 Uhr, bei jedem Wetter
o Wo? Papst-Benedikt-XVI.-Platz & Stadtpark in 83278 Traunstein
o Was ist geboten? Verkostung und Verkauf regionaler Spezialitäten, Almhütte mit Terrasse und Musik, Bier, Brotzeit, Kaffee und Kuchen, Show Cooking, Informationen rund um das diesjährige Thema „Kartoffel", Kartoffelquiz, Kartoffeldruck, Streichelzoo, Bauklötze-Spielwiese u.v.m.
o Show Cooking im Casino des Landratsamtes
  Spitzenkoch Franz Schned kocht live Kartoffelgerichte

Freizeitregion Stadt Tittmoning

ILE Zukunftsregion Rupertiwinkel

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Neuigkeiten aus der Region: April 2022
Projektabschluss des ILE Projekts "Flächenmanagement Datenbank und Vitalitäts-Check": Pressebericht
Text, Fotos und Grafiken: Büro Baader Konzept

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Erzählcafé am 29. Juni um 18:00 Uhr

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Pressemitteilung des KBW (Katholisches Kreisbildungswerk Traunstein e. V.)

Das beliebte Erzählcafé findet wieder am Mittwoch, den 29. Juni ab 18 Uhr im Wochinger Brauhaus in Traunstein statt. Moderiert wird der Abend unter dem Motto „Vom Schweinsbraten zum Tofu" von Elisabeth Berger. Weutere Infos finden Sie hier

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Praktikumsbörse: Kompass für die Berufswelt

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Chiemgau Wirtschaft bietet jungen Leuten neues Online-Portal zur Orientierung über offene Stellen

Zum Tag der Ausbildung mit Bildungsmesse startete die Wirtschaftsförderung des Landkreises „Chiemgau Wirtschaft" im Oktober die Aktion „Praktikumsbörse". Passend dazu wurden an alle Schulen im Landkreis Postkarten verschickt, um auf das neue Internet-Angebot aufmerksam zu machen. Angesichts des sich immer stärker abzeichnenden Fachkräftemangels bietet die regional orientierte Praktikumsbörse eine zeitgemäß gestaltete Online-Plattform, um Schüler, Auszubildende und Studierende möglichst einfach und schnell mit Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und deren Angeboten zusammenzubringen.

Das Angebot richtet sich deshalb nicht nur an Schülerinnen und Schüler, die auf der Suche nach einer geeigneten Stelle – sei es Praktikum oder Ausbildungsplatz – sind. Passenderweise sind auf der entsprechenden Online-Plattform zahlreiche Unternehmen aufgelistet, die neben Praktika und Ausbildungsstellen auch Praxissemester oder duale Ausbildungen anbieten. Mithilfe einer Filterfunktion können die Interessenten ihre Wunschkriterien eingeben und entsprechend schnell das passende Unternehmen dazu finden.

Aktuell sind mehr als 350 Unternehmen in der Praktikumsbörse zu finden von A wie Abel Elektronik oder Adelholzener bis Z wie Zupin Motorsport oder Zahn Ingenieursgesellschaft. Das Spektrum der unterschiedlichen Unternehmen ist breitgefächert. Es umfasst Gastronomie, Baugewerbe und zahlreiche Handwerksbetriebe ebenso wie die Bereiche Medien, Finanz- und Wirtschaftsdienstleistungen, Softwareentwicklung, Medizin und Gesundheit, Nahrungs- und Genussmittel oder Landschaftsbau und vieles mehr.

Ein Mann-(oder Frau-) Unternehmen sind ebenso vertreten wie kleine und mittlere Mittelstandsfirme sowie große Industrieunternehmen und Global Player. Der Verweis auf die Internetseite und Karriereportale der Unternehmen ermöglicht Schülern, Auszubildenden oder Studenten ergänzend einen schnellen Überblick zu Firmenporträts, Praktikums- oder Ausbildungsstellen oder zu Studien- und Weiterbildungsangeboten.

Darüber hinaus finden sich auf der Praktikumsbörse viele weitere interessante Info-Angebote für junge Leute. Das reicht von Tipps für Gründer und zu Fördermöglichkeiten über Hinweise zu Coworking und New Work im Chiemgau, dem Job Konfigurator als Hilfe zur Berufsfindung und den Angeboten im neu entstehenden Bildungsstandort Campus Chiemgau.

Nähere Informationen
 

 

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Als schnelle Orientierungshilfe über Praktikumsplätze, Ausbildungsstellen, Praxissemester und Angebote für ein duales Studium in der Region versteht sich die neue Online-Plattform „Praktikumsbörse" der Wirtschaftsförderung des Landkreises „Chiemgau Wirtschaft".

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Landratsamt Traunstein: Eingeschränkte Müllabfuhr bei Baustelle und Straßensperrung

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

(Mitteilung des Landratsamts Traunstein, Kommunale Abfallwirtschaft:)

Was ist bei einer Baustelle oder Straßensperrung zu veranlassen? 

Wenn eine Baustelle oder Straßensperrung Ihr Anwesen oder Haus betrifft, unterstützen Sie uns und die Entsorgungsunternehmen durch folgende Maßnahmen: 

Bitte stellen Sie Ihre Rest- oder Biomülltonnen bis zur Beendigung der Baustelle oder der Straßensperrung an den nächstgelegenen öffentlichen Platz oder die Kreuzung vor der Baustelle oder der Straßensperrung so bereit bzw. beauftragen jemand damit, dass Ihre Tonnen vom Entsorgungsfahrzeug ohne größere Schwierigkeiten und Zeitverlust geleert werden können. 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich aufgrund der Baustelle oder der Straßensperrung Änderungen bei der Entleerungszeit und der Abholtour ergeben können und Ihre Behältnisse unter Umständen früher als üblich geleert werden. 

Bitte stellen Sie daher Ihre Mülltonnen am Entleerungstag bis spätestens 6:00 Uhr zur Abholung bereit, damit die Tonnen sicher geleert werden können. 

Diese Regelungen können Sie in unserer Abfallwirtschaftssatzung in § 15 Abs. 8 nachlesen. Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis!

Kontakt:
Landratsamt Traunstein
Kommunale Abfallwirtschaft
Papst-Benedikt-XVI.-Platz
Tel.: +49 (0) 861 / 58 - 156 od. 58 - 7684
Fax: +49 (0) 861 / 58 - 9472
E-Mail: abfallgebuehren@traunstein.bayern

Freizeitregion Stadt Tittmoning

"Mit Tittmoning machen wir die BayernApp zum digitalen Amt in der Hosentasche"

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

"Gemeinsam mit Tittmoning machen wir die BayernApp zum digitalen Amt für die Hosentasche", unterstrich Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach und ergänzte: „Das Digitalministerium hat das Grundgerüst der App erstellt und die Kommunen arbeiten nun bei der Befüllung von Inhalten mit. "

Inzwischen sind insgesamt mehr als 20.000 Online-Dienste über die App ansteuerbar. Dabei können rund 340 verschiedene
Services gestartet werden. Die Kommunen stellen dabei ihre Dienstleistungen in eigener Zuständigkeit zur Verfügung. Zu den von den bayerischen Kommunen am häufigsten angebotenen Leistungen gehören die Online-Beantragung von Wahlunterlagen, die Anforderung einer Meldebescheinigung und das Checken des Bearbeitungsstands beim Antrag auf einen neuen Pass oder Personalausweis.

Gerlach erklärte: „Vom Antrag auf eine Geburtsurkunde bis zur Anmeldung eines Hundewelpens – all das kann man bereits in hunderten bayerischen Kommunen online erledigen und ganz bequem über die neue BayernApp starten. Die Verwaltung in Bayern macht gerade einen riesigen Sprung in die Zukunft."

Demnächst soll die BayernApp noch um weitere Funktionen ergänzt werden. So ist geplant, dass unter anderem über eine interaktive Bayern-Karte eine ganze Reihe lokaler Informationen abgerufen werden können, etwa Einwohnerzahlen, die Zahl der Kinder in Kitas und Schulen sowie die regionalen Steuereinnahmen. 

Die BayernApp wurde im Februar 2021 gestartet. Sie ermöglicht den mobilen Zugriff auf eine Vielzahl staatlicher und kommunaler Verwaltungsleistungen. Daneben bietet die BayernApp eine Reihe weiterer Funktionen. So kann man zum Beispiel ein sicheres Kontaktformular aufrufen und mittels verschlüsselter Verbindung mit den Behörden in Kontakt treten, über ein persönliches BayernID-Postfach lassen sich Benachrichtigungen von Behörden abrufen und man erhält auf Wunsch neueste Meldungen und Informationen aus den verschiedensten Bereichen des Freistaats, von regionalen Polizeimeldungen bis zu Informationen aus dem Schulbereich. 

Weitere Infos zur BayernApp finden Sie hier: https://www.stmd.bayern.de/themen/digitale-verwaltung/bayernapp

(Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium für Digitales, Oktober 2021)

Freizeitregion Stadt Tittmoning

„Post-EEG“: Nachnutzung von Photovoltaikanlagen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Stadt Tittmoning ist Mitglied beim Regionalwerk Chiemgau-Rupertiwinkel. Das von insgesamt 16 Kommunen gegründete gemeinsame Kommunalunternehmen hat die Aufgabe, sich unter anderem, um Fragen rund um das Thema Energieversorgung und Energiezukunft, speziell für die Mitgliedsgemeinden, zu kümmern. Nähere Informationen sind der Internetseite www.r-cr.de zu entnehmen.

Aktuell wird an Möglichkeiten für die Nachnutzung von „Post-EEG-Photovoltaikanlagen" (Anlagen, die vom Ende des Energieeinspeisegesetzes betroffen sind) gearbeitet, um diese Energiemengen auch künftig Stromkunden bereitstellen zu können.

Alle Anlagenbetreiber, deren Anlagenstandort sich in unserer Stadt befindet und die sich für eine Nachnutzung interessieren, können ihre Anlage mit genauem Standort, Alter, Leistungsdaten, usw. ab sofort per E-Mail an das Regionalwerk Chiemgau-Rupertiwinkel gKU (info@r-cr.de) melden. Eine Rückmeldung erfolgt nach Fertigstellung der verschiedenen Nachnutzungsoptionen Zug um Zug ab Oktober 2021.





Für eventuelle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!
Herzlichst
Stadt Tittmoning

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum

Stadt Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning, Postfach 11 20, 84525 Tittmoning
Tel. +49 8683 7007-0, Fax +49 8683 7007-30, info@tittmoning.de, www.tittmoning.de