• Tittmoning
  • Tittmoning
  • Tittmoning

Pressemeldungen aus dem Rathaus

Aktuelle Meldungen

Freizeitregion Stadt Tittmoning

24. Mai 2022: Verkehrsregelungen zum Flohmarkt

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am Samstag, den 28. Mai, findet von 16 bis 21 Uhr auf dem Tittmoninger Stadtplatz ein Abendflohmarkt statt. Aus diesem Grund gilt dort an diesem Tag ein Halteverbot von 13 bis 22 Uhr.

Der Stadtplatz wird ab ca. 14 Uhr für die Durchfahrt gesperrt, die Zufahrt auf der B20 bis zur Veranstaltung, zum Grenzübergang und für Anlieger ist frei. Der Durchgangsverkehr wird über die LKW-Umfahrung (St 2106) großräumig umgeleitet.

Als Ausweich- und Besucherparkplätze stehen der Schulsportplatz und das ehemalige Brückner-Firmengelände (am Alten Bahnhof) zur Verfügung sowie für die aus Richtung Burghausen kommenden Besucher die Parkplätze in der Wasservorstadt.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

24. Mai 2022: Die Stadtkapelle spielt zum Frühschoppen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Mit einem Auftritt im Wirtsgarten des Landgasthofs Schreyer eröffnet die Stadtkapelle Tittmoning am kommenden Donnerstag, den 26. Mai (Christi Himmelfahrt), die diesjährige Tittmoninger Platzkonzert-Reihe.

Ab 11 Uhr spielen die Musikerinnen und Musiker unter Leitung von Anton Geisberger ein bunt gemischtes Blasmusik-Programm von Zünftig Bayerisch bis Modern – vorausgesetzt, das Wetter passt. Der Eintritt ist frei, eine rechtzeitige Reservierung für den Gastgarten wird empfohlen.

Auf dem Tittmoninger Stadtplatz gibt es dann von 10. Juni an immer freitags ab 18 Uhr 30 die unterschiedlichsten heimischen Formationen von Blasmusik über Jazz bis Partyrock zu hören. Zu einzelnen Terminen werden ab Juli donnerstags und samstags zusätzlich auch Wirtsgärten und Dorfplätze in Asten, Kay, Kirchheim und Törring sowie am Leitgeringer See und im Burghof zur Kulisse für solche Freilicht-Konzerte.

Das vollständige Programm der Platzkonzerte mit allen Terminen ist auf der Website der Stadt (www.tittmoning.de) zu finden.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

24. Mai 2022: Tittmoning hat einen neuen Wegewart

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Helmut Schmidt aus Törring ist neuer Wegewart für die Tittmoninger Rad- und Wanderwege. Sepp Winterstetter, der dieses Amt zehn Jahre lang ausgeübt hatte und jetzt aus Altersgründen etwas kürzertreten will, wurde am vergangenen Freitag mit herzlichem Dank von Bürgermeister Andreas Bratzdrum verabschiedet.

Zahlreiche Rad- und Wanderwege führen um und durch Tittmoning, die Bedeutung des Fahrradtourismus etwa für die heimische Gastronomie ist groß. Damit die Wege immer in Schuss sind und die Beschilderung schlüssig, gut sichtbar und „sauber beinand", muss jemand dafür zuständig sein, den Zustand des Wegenetzes regelmäßig zu kontrollieren. Auch mögliche Gefahrenstellen gilt es zu erkennen und zu entschärfen.

Seit 2012 hatte der in Burghausen ansässige Sepp Winterstetter die Aufgabe des Wegewarts für das Gemeindegebiet Tittmoning gern und gewissenhaft übernommen, mit offizieller Ernennung bei Einführung der Radbeschilderung 2013. „Mit Leidenschaft und Akribie", wie ihm der Bürgermeister bei der Verabschiedung im Rathaus bescheinigte, kontrollierte er zweimal jährlich alle Schilderstandorte an den verschiedenen Radlrouten sowie am St. Rupert-Pilgerweg und informierte die Tourist Info oder den Städtischen Bauhof über Schäden, die er nicht selbst beseitigen konnte.

Mit herzlichem Dank für seine Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit verabschiedeten nun Bürgermeister Bratzdrum und Manfred Rambichler als Leiter der Tittmoninger Tourist Information den „alten" Wegewart und konnten zugleich den neuen begrüßen: Helmut Schmidt übernimmt von nun an diese Aufgabe, auf die er sich sehr freut. Als Zweirad-Fan aus Törring kennt er nach eigenen Angaben „wohl jeden Meter unseres Radwegenetzes", ist sensibel für die Herausforderungen bei der Beschilderung und profitiert von kurzen Wegen in der Zusammenarbeit mit dem Bauhof, dessen Mitarbeiter er gut kennt.

Von Manfred Rambichler erhielt der neue Wegewart einen dicken Ordner mit Standortdatenblättern und ein Prüfblatt. Dass er als Winterstetters Nachfolger „große Fußstapfen" auszufüllen habe, sei ihm bewusst, so Schmidt. Sein Vorgänger, der sich bei den Vertretern der Stadt für die gute Zusammenarbeit und die schöne Zeit als Wegewart bedankte, versprach dem „Neuen", ihm bei Bedarf jederzeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

23. Mai 2022: Ferienjob am See

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Stadt Tittmoning sucht eine Aushilfe zur Unterstützung der Kasse im Städtischen Strandbad am Leitgeringer See. Vor allem an Wochenenden und während der Ferienzeit, am besten schon für die bevorstehenden Pfingstferien, soll eine Hilfskraft stundenweise für Entlastung der Kassenkraft sorgen. Dabei geht es vor allem um den Verleih von Tret- und Ruderbooten sowie Stand-Up-Paddling-Brettern. Die Tätigkeit ist besonders geeignet als Wochenend- und Ferienjob für Schülerinnen und Schüler oder Studierende, die mindestens von 16 Jahre alt sein sollen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

23. Mai 2022: Waldbaden für Körper, Geist und Seele

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am Dienstag, dem 31. Mai, geht es mit der BayernTourNatur um 18 Uhr wieder zum „Waldbaden". Natur- und Landschaftsführerin Christa Wichtlhuber führt beim achtsamen Spaziergang mit allen Sinnen durch ein Waldstück bei Lohen.

Beim geführten Spaziergang durch den Wald kann neue Kraft für Alltag und Beruf geschöpft werden. Das Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes bringt Körper, Geist und Seele in Einklang. Mit offenen Sinnen wird achtsam die Schönheit der Natur genossen, Entschleunigung lässt Altbekanntes neu entdecken. Treffpunkt ist am Rieplhof, Lohen 5 bei Tittmoning, Unkostenbeitrag pro Person 4 Euro, Kinder 2 Euro. Anmeldung und Information bei der Tourist-Info Tittmoning, Telefon 08683/7007-10, oder bei Christa Wichtlhuber, Tel. 08687/1301. Email: anfrage@tittmoning.de.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

20. Mai 2022: Krippenkinder gestalten „ihre“ Baumscheiben

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Seit einem Jahr ist die städtische Kinderkrippe „Storchennest" jetzt im Benedikt-Palais am Stadtplatz untergebracht. Nun hat sie die Patenschaft für die drei Baumscheiben vor dem Haus übernommen. Bei einer gemeinsamen Pflanzaktion jäteten, bestückten und schmückten die Kinder aus Marienkäfer-, Hasen-, und Zwergengruppe mit ihren Betreuerinnen die Beete. Die Pflanzen hatten sie selbst ausgesucht, für die Finanzierung kommt die Stadt auf. Das Ergebnis ist ein weiterer fröhlich-farbenfroher Akzent am Stadtplatz.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

20. Mai 2022: Kinder erforschen das Rathaus

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

In den Pfingstferien bietet der Tittmoninger Nachbarschaftsverein TINN e.V. mit Unterstützung der Stadt Tittmoning im Rahmen des Projekts „LebensART & HeimatKLANG" ein ganz besonderes Abenteuer für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren an: Vom 7. bis 9. Juni können sie das Tittmoninger Rathaus erforschen und sich auf eine Kinderstadtratssitzung vorbereiten. Das Planspiel mit Spielpädagogin Sabine Heuberger macht spielerisch erfahrbar, wie man sich wirksam aktiv an der städtischen Politik beteiligen und das Leben im eigenen Wohnumfeld mitgestalten kann.

Unter dem Titel „Das rätselhafte Rathaus - Kinderdetektive auf den Spuren der Lokalpolitik" erforschen die Kinder und Jugendlichen wie Detektive die Abteilungen des Rathauses und die Geheimnisse einer Stadtratssitzung. Neben der Organisation und Struktur der Stadtverwaltung erkunden sie auch die Stadtpolitik mit allen wichtigen Personen, ihren Örtlichkeiten und Zuständigkeiten, und entdecken, wie man seine Wünsche in einer Stadt an die richtige Abteilung adressiert.

Im Planspiel lernen und üben die jungen Leute, ihre Interessen zu vertreten, indem sie Parteien gründen - mit einem echten Wahlprogramm und entsprechenden Slogans auf Wahlplakaten. Im Sitzungssaal des Rathauses werden Redekultur und Präsentationen geübt, dabei wird gefilmt und reflektiert, damit bei der abschließenden Sitzung mit dem Bürgermeister die eigenen Anliegen erfolgreich präsentiert werden können. Schließlich sollen sie ja in der Realität gehört und gesehen werden!

Anmeldungen zu dem Projekt an den drei Tagen jeweils von 10 bis 17 Uhr dauert und täglich ein Mittagessen beinhaltet, werden bis 25. Mai im Haus für Kinder per E-Mail unter mb@tittmoning.de oder telefonisch unter 08683/897650 entgegengenommen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

20. Mai 2022: Corona-Teststelle macht Ferien

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Corona-Teststation im Rathaus Tittmoning ist am Feiertag Christi Himmelfahrt (26. Mai) sowie am darauffolgenden Wochenende 28./29. Mai nicht besetzt.

Auch während der Pfingstferien von 4. bis einschließlich 19. Juni bleibt die Teststelle urlaubsbedingt geschlossen. Ausweichen kann man auf die Laufener Teststation der Firma Salzachtal-Security in der Schlossstraße 4, die während der Ferien ganztags geöffnet bleibt, auch an Feiertagen.

Nach den Ferien wird die Tittmoninger Teststelle am 20. Juni ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

17. Mai 2022: „Fandrey & Schönlinner“ im Geiselbrechtinger

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Im Rahmen der Reihe „LebensART & HeimatKLANG" ist am kommenden Wochenende zweimal das Duo „Fandrey & Schönlinner" zu Gast im ehemaligen Gasthaus „Geiselbrechtinger" am Stadtplatz 41. Am Samstag und Sonntag bringen sie Musik und Geschichten aus aller Welt nach Tittmoning.

„LebensART und HeimatKLANG" heißt ihr Programm mit Liebesgeschichten und –liedern auf Französisch, Englisch, Spanisch, Deutsch, Russisch und in Steffi Schönlinners ganz eigener mystischen Sprache. Der Untertitel „Vom Schnabel, der mir gewachsen ist, und von denen, die mir die Musik schenkt" verweist darauf, dass die Tittmoninger Sängerin ursprünglich bairisch spricht und singt. Da heißt der Junge „da Bua" und das Mädchen „s'Dirndl", die Sehnsucht heißt „Zeitlang" und ein „Ich liebe dich" klingt fremd, wohingegen mit einem „I mog di" alles gesagt ist.

Der Abend vereint Mundart, Fremd- und Fantasiesprachen zu einem bunten Strauß aus vielsprachigen Liebesbekenntnissen. Zusammen mit dem musikalisch weit gereisten Gitarristen Reimund Fandrey bettet Schönlinner ihre Geschichten ein in traditionellen Gypsy Swing, Chansons, schmachtende Liebeslieder und sphärische Klanglandschaften. „In der Liebe und in der Musik ist es ganz egal, welcher Schnabel uns gewachsen ist. Das Herz zählt", so ihr Bekenntnis.

Die Veranstaltung beginnt an beiden Abenden um 19 Uhr 30. Karten zu 15 Euro gibt es bis Freitag im Kulturbüro (Tourist Info) im Rathaus Tittmoning (anfrage@tittmoning.de, Tel. 08683/7007-10) und danach an der Abendkasse.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

13. Mai 2022: Neue T-Shirts für die Schule

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die neuen Schul-T-Shirts aus Fairem Handel konnte nach den Osterferien die Fair-Trade-AG der Tittmoninger Grundschule verteilen. Sie hatte die Aktion angestoßen, die bei Kindern, Eltern und Kollegium großen Anklang fand und von der Stadt unterstützt wird.

„Als Fair-Trade-Schule liegt es uns sehr am Herzen, auf fair produzierte Waren zu achten und den Kindern die Bedeutung des fairen Handels für Mensch und Umwelt zu vermitteln", erklärt die Leiterin der AG Eva Küfner. Der Anbieter, bei dem die T-Shirts bestellt wurden, steht mit mehreren Siegeln für einen fairen Handel. Damit wird etwa verbürgt, dass bei der Produktion Kinder- bzw. Zwangsarbeit ausgeschlossen sind, dass auf Schutz und Sicherheit der Arbeiter sowie auf Umweltschutz geachtet wird und dass die Beschäftigten faire und existenzsichernde Löhne erhalten.

Bereits vor den Faschingsferien hatte die AG sich das Thema „faire Kleidung" erarbeitet und die verschiedenen Siegel dafür unter die Lupe genommen. Engagierte Fair-Trade-„Botschafter" aus der AG hatten das Projekt in den einzelnen Klassen vorgestellt und ihren Mitschülern erklärt, welche Vorteile es für uns, unseren Planeten und unsere Mitmenschen bringt, wenn wir fair gehandelte Waren und insbesondere Kleidung aus fairem Handel kaufen. Diese Informationen wurden durch anschauliche Bildkarten unterstützt und waren offensichtlich erfolgreich: Insgesamt 146 Exemplare der wahlweise roten oder blauen T-Shirts, die ein regionaler Anbieter mit dem Maskottchen der Schule, dem Fair-Play-Tukan, bedruckte, wurden schließlich bestellt. Dank eines Zuschusses durch die Stadtverwaltung konnten die bedruckten T-Shirts zu einem moderaten Preis angeboten werden.

Beim Fototermin mit Erstem Bürgermeister Andreas Bratzdrum präsentierten die Schulkinder gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern stolz die neuen T-Shirts, die zeigen, dass die Schule sich als bunte und starke Gemeinschaft für eine bessere, faire Welt engagiert. „Aktionen wie diese tragen dazu bei, dass in unserer Stadt das Bewusstsein für globale Verantwortung wach bleibt", lobte der Bürgermeister, der für das kontinuierliche Engagement Tittmonings in diesem Bereich erst kürzlich stellvertretend für die Stadt die Auszeichnung „Bayerische Eine-Welt-Kommune 2022" entgegennehmen durfte.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

13. Mai 2022: Ferienprogramm Tittmoning Anmeldung ab 16. Mai möglich (online)

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Vom kommenden Montag an können Kinder und Jugendliche sich wieder zum diesjährigen Tittmoninger Ferienprogramm anmelden. Anders als bisher geht das jetzt ohne Papierformulare ganz bequem von zu Hause online.

Dank engagierter Vereine und Verbände, Unternehmen und Institutionen kann die Stadt Tittmoning in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen anbieten. Bei vielfältigen Angeboten vom Fischen in Lanzing und Beachvolleyball am Leitgeringer See über Luftgewehrschießen und Erkundungen an Walderlebnispfad und Eiszeitrundweg bis hin zu Ausflügen nach Salzburg und in den Märchenpark Ruhpolding erwartet die Kinder und Jugendlichen zwischen drei und achtzehn Jahren vom 1. August bis 12. September jede Menge Spaß.

Die Angebote sind größtenteils kostenlos. Die Anmeldung zum Ferienprogramm erfolgt in diesem Jahr ausschließlich online. Deshalb werden die verschiedenen Programmpunkte auch anders als bisher nicht mehr in einem gedruckten Heft veröffentlicht. Unter www.tittmoning.feripro.de kann man sich eine Übersicht über die rund 40 Angebote in sechs Ferienwochen verschaffen, Details nachlesen und sich ab 16. Mai direkt anmelden. Auch auf der Website der Stadt ist der Zugang zum Ferienprogramm verlinkt.

Fragen zur Anmeldung beantwortet gerne Tanja Perseis vom Kulturbüro der Stadt unter 086837007-47 oder tanja.perseis@tittmoning.de.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

11. Mai 2022: Liederabend mit Sandra Hausner am Sonntag

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am Sonntag, dem 15. Mai, findet in den Ausstellungsräumen des ehemaligen Gasthauses „Geiselbrechtinger" am Stadtplatz 41 ein Mundart-Liederabend mit Sandra Hausner statt.

Im Rahmen der Reihe „LebensART & HeimatKLANG" erzählt die Tittmoningerin unter dem Titel „HerzKLANG in MundART" mit ihren Liedern Geschichten aus dem Leben, die zum Nachdenken anregen, Mut machen und das Herz berühren. „Das wunderbare Leben in all seinen Facetten, gespickt mit unseren individuellen Aufgaben, gibt uns immer wieder die Möglichkeit, Dinge anders zu betrachten, wertfrei hinzuschauen und unsere Lebensart wachsen zu lassen", ist die Sängerin und Liedermacherin überzeugt.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Karten zu 12 Euro gibt es an der Abendkasse, nähere Informationen im Kulturbüro (Tourist Info) im Rathaus Tittmoning (anfrage@tittmoning.de, Tel. 08683/7007-10).

Freizeitregion Stadt Tittmoning

09. Mai 2022: Museumswochenende in der Burg

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Zum Internationalen Museumstag am kommenden Wochenende veranstalten die Tittmoninger Burg- und Stadtführer wieder das beliebte Museumswochenende in der Burg mit Abendöffnung, Sonderführungen und Kinderprogramm – alles bei freiem Eintritt.

Bei der „Langen Nacht der Museen" am Samstag, dem 14. Mai, ist das Gerbereimuseum von 18 bis 22 Uhr geöffnet, durchs Museum Rupertiwinkel geht es mit der Taschenlampe bei Führungen „mit allen Sinnen durchs Museum" um 20 und 21 Uhr. Am Sonntag, dem 15. Mai, lockt dann von 13 bis 17 Uhr ein buntes Programm für Groß und Klein mit stündlichen Führungen durchs Gerbereimuseum (immer zur halben Stunde) sowie durch die historischen Sammlungen in der Burg (immer zur vollen Stunde), darunter eine spezielle Familienführung um 15 Uhr.
Die Teilnehmer erwartet Interessantes und Wissenswertes rund um das alte Handwerk der Gerber und Färber sowie aus der Geschichte des Rupertiwinkels. Beim Kinderprogramm werden in der Museumswerkstatt kleine Gespenster und echte Tittmoninger Lesezeichen gebastelt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Das Burgcafé hat an beiden Tagen durchgehend von 12 bis 19 Uhr geöffnet.

Auch die Gemälde und Fotografien des in Kay lebenden Künstlerpaares Sa-Bine Fein und Andreas Feigl, die seit dem vergangenen Wochenende in Fürstenstock und Carabinierisaal unter dem Titel „rundumadum: Lokalkolorite" ausgestellt sind, können am Museumswochenende natürlich besichtigt werden.

Nähere Informationen gibt es unter www.tittmoning.de oder bei der Tourist-Info Tittmoning, Tel. 08683/7007-10 oder anfrage@tittmoning.de.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

05. Mai 2022: Projektmanagement „Lebendige Innenstadt“ gestartet

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Zu einer Ortsbegehung kamen Stephanie Pettrich (Vorstand) und Wolfgang Grubwinkler (Projektleiter) vom Büro IDENTITÄT & IMAGE, das die Stadt bei der Innenstadtbelebung begleitet und berät, nach Tittmoning. Gemeinsam mit Erstem Bürgermeister Andreas Bratzdrum, dem Geschäftsleiter der Stadtverwaltung Walter Schöberl und Tanja Perseis von der Tourist Info (Kulturbüro) verschafften sie sich beim Stadtrundgang einen Überblick über Potential und Defizite der Altstadt.

Im Rahmen des Sonderförderprogramms „Innenstädte beleben", das einmalig im Jahr 2021 aufgelegt wurde, kommt die Stadt Tittmoning in den Genuss von Fördermitteln des Freistaats Bayern. Neben den städtebaulichen Maßnahmen steht bei diesem Programm die Attraktivitätssteigerung des Ortskerns durch das Anstoßen von Projekten, Vernetzung von Immobilienbesitzern, Geschäftsleuten in der Innenstadt, Kulturtreibenden und der Stadt auf der Agenda. Die Laufzeit der Förderung umfasst vier Jahre.

Nach einem Auswahlverfahren hat der Stadtrat das Fachbüro IDENTITÄT & IMAGE aus Eggenfelden mit der Begleitung und Beratung beauftragt. Das Büro hat dafür ein Zeitbudget von 26 Tagen im Jahr zur Verfügung. Als Projektmanager übernimmt das Büro die Funktion des „Kümmerers", der Impulse gibt, Erfahrung aus anderen vergleichbaren Städten einbringt und auch mal selbst Hand anlegt.

Ein erstes Augenmerk gilt den Leerständen am Stadtplatz. In einer Leerstandsoffensive wird versucht, Investitionen anzuregen, über Förderwege zu informieren und über die Zeit neue Nutzungen zu finden. Zum Auftakt informierte sich das Büro im Rathaus über die laufenden Aktivitäten und Planungen der Stadt. Bürgermeister Bratzdrum unterstrich dabei die Bedeutung eines lebendigen Stadtplatzes: „Wir brauchen eine Aufbruchsstimmung und gemeinsame Anstrengung, um in der Zukunft bestehen zu können." Dazu müsse man Schwächen abbauen, aber genauso auch die vorhandenen Stärken von Tittmoning bewusst kommunizieren, so der Bürgermeister.

Die Projektmanager werden in den nächsten Wochen mit den Eigentümerinnen und Eigentümern leerstehender Immobilien Kontakt aufnehmen, um ihre Absichten kennen zu lernen und ihnen Hilfe bei der Entwicklung erster Nutzungsideen anzubieten. Die vorhandenen Leerstände werden sie in ein Leerstandskataster übertragen, das als Basis für die weitere Arbeit dienen soll.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

04. Mai 2022: Konzert mit Jakob Pürtinger am Samstag

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am kommenden Samstag, dem 7. Mai, gibt Jakob Pürtinger im Rahmen der Reihe „LebensART & HeimatKLANG" ein Konzert auf der klassischen Gitarre. Die Veranstaltung in den Räumen des ehemaligen Gasthauses „Geiselbrechtinger" am Stadtplatz 41 beginnt um 20 Uhr.

Der in Tittmoning lebende freischaffende Gitarrist und Musiklehrer Jakob Pürtinger absolvierte seine Studien bei Prof. Matthias Seidel in Salzburg mit Auszeichnung und belegte Meisterkurse bei Abel Carlevaro, Alvaro Pierri, Costas Cotsiolis und Jürgen Hübscher. Von 2000 bis 2004 hatte er die künstlerische Leitung des „Laufener Gitarrenfrühlings" (heute: „Laufener Girtarrenkonzerte") inne, die dann Prof. Seidel übernahm. Seit 1999 unterrichtet Jakob Pürtinger in eigener Musikschule Gitarre von Kinderliedern über Klassik, lateinamerikanische Rhythmen und Flamenco bis E-Gitarre, von Oldie und Heavy Metal bis Neoklassik.

Unter dem Titel „Faszination klassische Gitarre" gibt er am Samstag Kostproben aus seinem reichen Repertoire, das von der europäischen Renaissance über Barock, Klassik und Romantik bis zu lateinamerikanischer sowie spanischer Spätromantik und zeitgenössischer Musik für Gitarre Solo reicht. Präzise und schnelle Läufe, feurige Rasgueados und warme melancholische Töne entlockt Pürtinger seinem Instrument und versetzt die Zuhörer in andere Zeiten und an andere Orte: eine musikalische Reise, die Gitarren-„Heimat" in aller Vielfalt auffächert.

Karten für 12,- € gibt es in der Tourist Information im Rathaus Tittmoning (anfrage@tittmoning.de, Tel. 08683/7007-10) und an der Abendkasse.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

03. Mai 2022: Impfbus am Sonntag in Tittmoning

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der Impfbus des Landkreises Traunstein kommt am Sonntag wieder nach Tittmoning: Am 8. Mai zwischen 11 und 19 Uhr können Impfwillige sich auf dem Stadtplatz direkt vor dem Rathaus einfach und schnell ohne vorherige Terminvereinbarung gegen Covid-19 impfen lassen.

Benötigt wird dazu weder eine vorherige Terminvereinbarung noch eine Registrierung – allein der Personalausweis muss vorgezeigt werden. Im Bus sind Erst-, Zweit-, Booster- und Auffrischungsimpfungen möglich. Angeboten wird der Impfstoff Comirnaty des Herstellers BioNTech/Pfizer. Eine umfangreiche individuelle ärztliche Aufklärung vor der Impfung ist gewährleistet. Es können sich alle Bürger ab 12 Jahren im Impfbus impfen lassen, auch ausländische Staatsbürger, sofern sie in Deutschland wohnen oder arbeiten. Für die Impfung von minderjährigen Personen ist eine Einwilligung der Erziehungsberechtigten erforderlich.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

02. Mai 2022: Mundart-Gaudi und klassische Gitarre

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Nachdem sie am Sonntag mit einem „Heimatdichter"-Programm die Veranstaltungsreihe zum Projekt „LebensART & HeimatKLANG" eröffnet haben, sind Josef Wittmann sowie Bernadette und Josef Irgmaier am kommenden Donnerstag mit einem weiteren sehr speziellen Text- und Liederabend zu Gast im Erdgeschoß des ehemaligen Gasthauses „Geiselbrechtinger" am Stadtplatz 41. Am Samstag, den 7. Mai spielt dann Jakob Pürtinger dort ein Konzert auf der klassischen Gitarre

Bei Wittmann und den Irgmaiers geht es am Donnerstag um „Die Gaudi mit dem Ernst". In Text und Musik stellen sie die Frage, was man denn überhaupt noch ernst nehmen kann. Vielleicht kann man mit dem Ernst der Lage ja nur noch umgehen, wenn man ihn nimmer ernst nimmt? Ausschnitte aus gemeinsamen Programmen werden einen Eindruck davon vermitteln, wie ernst die Gaudi ist und wie man damit umgehen kann. Der zweite etwas andere Heimatabend beginnt um 19 Uhr.

Am Samstag, dem 7. Mai, ab 20 Uhr gehört die Bühne dann dem in Tittmoning lebenden freischaffenden Gitarristen und Musiklehrer Jakob Pürtinger. Unter dem Titel „Faszination klassische Gitarre" gibt er Kostproben aus seinem reichen Repertoire, das von der europäischen Renaissance über Barock, Klassik und Romantik bis zu lateinamerikanischer sowie spanischer Spätromantik und zeitgenössischer Musik für Solo-Gitarre reicht. Mit feurigen Rasgueados und warmen melancholischen Töne versetzt Pürtinger, der nach Studien bei Prof. Matthias Seidel in Salzburg Meisterkurse bei Abel Carlevaro, Alvaro Pierri, Costas Cotsiolis und Jürgen Hübscher absolvierte, die Zuhörer in andere Zeiten und an andere Orte: eine musikalische Reise, die Gitarren-„Heimat" in aller Vielfalt auffächert.

Karten für 15,- € (5.5.) bzw. 12,- € (7.5.) gibt es in der Tourist Information im Rathaus Tittmoning (anfrage@tittmoning.de, Tel. 08683/7007-10) und an der Abendkasse.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

01. Mai 2022: Bayerischen Eine-Welt-Preis

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Bei der Verleihung des Bayerischen Eine Welt-Preises 2022, der bürgerschaftliches Engagement stärken und in das Bewusstsein der Öffentlichkeit tragen soll, wurde Tittmoning am vergangenen Samstag mit dem Sonderpreis für bayerische Kommunen ausgezeichnet. In Bamberg nahmen Tittmonings Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum und Mitglieder der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Tittmoning die Auszeichnung durch die Bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales, MdL Melanie Huml, entgegen. Laudatorin war Barbara Gradl vom Bayerischen Gemeindetag. Mit dem Preis wird alle zwei Jahre eine Kommune für vorbildliches kommunales Eine Welt-Engagement z.B. in den Bereichen Stärkung des bürgerschaftlichen Eine Welt-Engagements, Förderung Globalen Lernens, Fairer Handel, nachhaltige Beschaffung, kommunale Partnerschaftsarbeit, Integration von Flüchtlingen etc. geehrt. Er ist mit 1 000 € dotiert.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

22. April 2022: Auf zum STADTRADELN!

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Zum zweiten Mal beteiligt sich Tittmoning in diesem Jahr an der Aktion STADTRADELN, einer Klima-Bündnis-Kampagne, die zum Verzicht aufs Auto motivieren und damit zum Klimaschutz beitragen will. Von der Auftakttour am 7. Mai an sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, drei Wochen lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Die während dieser Aktionszeit geradelten Kilometer können individuell über eine App getrackt, online ins km-Buch eingetragen oder mit einem Erfassungsbogen bei der Tourist Info im Rathaus gemeldet werden. Angelegt ist die Aktion als Wettbewerb zwischen den einzelnen Teams der Stadt, aber auch zwischen allen teilnehmenden Kommunen.

Ein STADTRADELN-Team kann beispielsweise aus einem Freundeskreis oder einem Stammtisch, einer Belegschaft, Schulklasse oder Sportmannschaft bestehen. Wer sich nicht für ein spezielles Team anmeldet, wird automatisch zum „Offenen Team" der Kommune gezählt. Teilnehmende Stadträtinnen und Stadträte werden gesondert erfasst und in der Gewinnkategorie „Fahrradaktivstes Kommunalparlament" extra gewertet.

Im vergangenen Jahr erradelte in Tittmoning das Team „Kinderkrippe & Kindergarten" die meisten Kilometer. Die Initiatorin Bärbel Forster hofft heuer auf noch größere Beteiligung als im letzten Jahr, als 76 Tittmoninger Bürgerinnen und Bürger in 13 Teams mitgemacht hatten. „Alle, die in Tittmoning leben, arbeiten, hier einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, können sich an der Kampagne STADTRADELN beteiligen und ab sofort ganz einfach über die Website stadtradeln.de/tittmoning anmelden. Hier sind auch die Bedingungen für Teilnahme und Teamgründung nachzulesen", erklärt sie.

Die Kampagne wendet sich an Vielradler ebenso wie an Umsteiger, wobei es vor allem darum geht, Strecken einzusparen, die sonst mit dem Auto zurückgelegt worden wären. Die Erfahrungen aus dem dreiwöchigen Wettbewerb sollen möglichst viele Teilnehmende dazu bewegen, dauerhaft vom Auto aufs Rad umzusteigen, besonders für kurze Wege.

Die Aktion will außerdem auf die Bedürfnisse der Radfahrenden aufmerksam machen und auf eine Verbesserung der Radinfrastruktur hinwirken: Auf der Bürgerbeteiligungsplattform RADar! können Radelnde auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam machen, Mängel und Anregungen direkt an die Kommunalverwaltung melden und so wichtige Hinweise zur Verbesserung der Radinfrastruktur geben.

Die Auftakttour am 7. Mai startet um 14 Uhr vom Bushäuschen im Hüttenthaler Feld und führt über Diepling, Wallmoning und Laufing nach Asten. Alles Wissenswerte über die Aktion ist auf www.stadtradeln.de/tittmoning zu finden.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

21. April 2022: Neue Grundsteuer greift

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Zum 1. Januar 2025 tritt die neue Grundsteuer in Kraft. Um die neuen Grundstückswerte festzustellen, die von diesem Zeitpunkt an zugrunde gelegt werden, wurden Ende März alle Eigentümer vom bayerischen Landesamt für Steuern aufgefordert, dem Finanzamt Angaben zu ihren Grundstücken zum Stichtag 1. Januar 2022 zu übermitteln.

Aufgrund vermehrter Anfragen teilt die Stadtverwaltung mit, dass die dazu notwendigen Formulare allgemein erst ab dem 1. Juli 2022 bereitgestellt werden. Von diesem Termin an kann die Grundsteuererklärung bis spätestens 31. Oktober 2022 im Papierform oder bequem und einfach elektronisch abgegeben werden. Die elektronische Feststellungserklärung erfolgt über die Steuer-Onlineplattform ELSTER des Finanzamts unter www.elster.de.

Grundstückseigentümer, die dort noch kein Benutzerkonto angelegt haben, können sich bereits jetzt registrieren. Dieser Vorgang kann u.U. bis zu zwei Wochen dauern. Die elektronischen Formulare selbst sind nicht vor 1. Juli im Internet zu finden. Zudem ist einem Informationsschreiben des Finanzamtes zufolge auch die Abgabe in Papierform möglich. Die Papier-Vordrucke liegen ebenfalls erst ab 1. Juli im Finanzamt Traunstein und im Rathaus zur Abholung bereit. Von diesem Zeitpunkt an ist auch ein kostenloser Online-Zugriff auf Daten aus dem Liegenschaftskataster über ELSTER möglich.

Ausführliche Informationen und Erklärvideos zur Grundsteuerreform stellt das zuständige Bayerische Landesamt für Steuern unter www.grundsteuer.bayern.de bereit. Fragen werden im Chatbot auf www.elster.de unter dem Punkt „Wie finde ich Hilfe?" und von der Informations-Hotline unter 089/30 70 00 77 beantwortet. Ein Flyer „Grundsteuerreform in Bayern" ist auf der Website der Stadt unter www.tittmoning.de verlinkt und liegt im Rathaus (Kasse) auf.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

13. April 2022: Ausstellung und Veranstaltungsreihe im „Geiselbrechtinger“

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Was bedeutet uns Heimat? Alteingesessenen und denen, die aus unterschiedlichen Gründen hergekommen sind? Was von der Welt, aus der wir stammen, die uns umgibt, ist einzigartig, liebenswert, unersetzlich? Wie drückt sich Heimatverbundenheit aus in Bild, Sprache, Klang und Kulinarik?

Wer da bleiben darf, wo er zu Hause ist, nimmt das Glück, das „Heimat" heißt, oft gar nicht bewusst wahr. Die Ausstellung „alte Heimat – neue Heimat" mit Fotografien des jungen Afghanen Shamim Niyazi, der seit einem Jahr in Tittmoning lebt, erzählt von Flucht und Ankommen, alter Heimat und neuem Lebensraum. In den Räumen des ehemaligen Gasthauses „Geiselbrechtinger" am Stadtplatz 41 tritt sein Blick in einen Dialog mit den verschiedensten Perspektiven hier lebender Kinder und Jugendlicher unterschiedlicher Herkunft. Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, den 23. April, um 16 Uhr.

Im Halbjahresprojekt LebensART und HeimatKLANG, das die Mittagsbetreuung im Haus für Kinder in Zusammenarbeit mit TINN e.V. und dem Jugendtreff von April bis September in Tittmoning mit Unterstützung des Vereins „Spielmobile e.V." aus dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchführt, haben sie seit März in verschiedenen Workshops spielerisch, kreativ und dokumentarisch die Begriffe „Heimat", „Glück" und „Lebenskunst" erforscht. Die dabei entstandenen fesselnden Lebensportraits, vielschichtigen Collagen, pfiffigen Trickfilme und künstlerisch aufwändig gestalteten Kochbücher ergänzen die Foto-Ausstellung.

Die begleitende Veranstaltungsreihe des Kulturbüros der Stadt Tittmoning macht den Ausstellungsraum darüber hinaus auch für andere Altersgruppen zum Ort der Begegnung und des Austauschs rund um das Thema Heimat und Fremde. An sieben Abenden im Mai erspüren heimische Künstlerinnen und Künstler Lebens-ART und Heimat-KLANG in Geschichten und Bildern, Gedichten und Liedern, Tanz und Musik: von der Heimatdichtung bis zur musikalischen Weltreise mit klassischen Gitarrenklängen, von boarischem Volkstanz für alle und Mundart-Liedern bis zum Erzählabend mit vielsprachigen Liedern rund um die Liebe und Irish Folk.

Den Anfang machen Josef Wittmann sowie Josef und Bernadette Irgmaier mit den Programmen „Heimatdichter ist ein Schimpfwort, das man sich verdienen muss" am 1. Mai und „Die Gaudi mit dem Ernst" am 5. Mai, jeweils um 19 Uhr. Jakob Pürtinger lädt am 7. Mai um 20 Uhr ein, die „Faszination klassische Gitarre" quer durch Länder und Zeiten zu entdecken. Zum „Boarischen Volkstanz" lädt am 13. Mai die Martal Musi, Sandra Hausners Liederabend am 15. Mai bietet „HerzKLANG in MundART", beides ab 19 Uhr. Steffi Schönlinner präsentiert gemeinsam mit Reimund Fandrey am 21. und 22. Mai ab 19 Uhr 30 Musik und Geschichten „vom Schnabel, der mir gewachsen ist, und von denen, die mir die Musik schenkt" und erzählt somit in vielen verschiedenen Sprachen von „LebensART und HeimatKLANG". Den Abschluss macht das Irish Folk Quartett „Tempera" am 28. Mai ebenfalls um 19 Uhr 30.

Karten für die Veranstaltungen zwischen 5,- und 15,- € gibt es ab sofort in der Tourist Information im Rathaus Tittmoning (anfrage@tittmoning.de, Tel. 08683/7007-10). Die Ausstellung ist bis 29. Mai freitags von 16 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 14 und von 16 bis 19 Uhr geöffnet.

Zur Vernissage am 23. April und zu den Abendveranstaltungen bereiten die Kinder internationales Fingerfood. Hierfür können sich noch Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren anmelden zu folgenden Einzelterminen, um mit der Köchin Vroni Stampfl oder dem Koch Radu Sabatta köstliches „Kulinarisches" zu zaubern: Samstag, 23.4., von 11 bis 15 Uhr oder an einem der Termine im Mai 1./5./7./15./28. von 13 bis 17 Uhr. Anmeldung unter mb@tittmoning.de oder 08683/89 76 50.

Seien Sie herzlich eingeladen, die Vielfalt der LebensARTen und HeimatKLÄNGE kennen zu lernen und Ihren eigenen Blick auf Heimat, Glück und Lebenskunst mit einzubringen!

Freizeitregion Stadt Tittmoning

13. April 2022: Verkauf der Seebad-Saisonkarten hat begonnen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Seit 1. April werden in der Tourist Info im Rathaus wieder die Saisonkarten für das Städtische Strandbad am Leitgeringer See verkauft. Mit Beginn der Badesaison am 1. Mai sind sie außerdem auch an der Seebadkasse erhältlich.

Für die Tittmoninger Bürgerinnen und Bürger gibt es die Saisonkarten wieder zum ermäßigten Preis. Einheimische Kinder und Schülerinnen bzw. Schüler zahlen für die Saisonkarte 5 Euro, einheimische Erwachsene 20 Euro, eine Saisonkarte für in Tittmoning lebende Familien kostet 35 Euro. Alle Informationen zu Öffnungszeiten und weiteren Preisen (Ermäßigungen auch für Studierende und Schwerbehinderte) sind auf www.tittmoning.de in der Rubrik „Tourismus & Freizeit" zu finden.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

07. April 2022: Überholverbot und neue Abbiegeregelung an der B20 bei Kirchheim

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der Unfallschwerpunkt an der B20 bei Kirchheim auf Höhe der Einmündung Mönchsbergstraße bzw. Gemeindeverbindungsstraße nach Wies wird entschärft: Auf Anordnung der unteren Straßenverkehrsbehörde (Landratsamt Traunstein) gelten hier demnächst Überholverbot und Rechtsabbiegegebot.

Ein Überqueren der B20 und das Ab- bzw. Einbiegen nach links sind nicht mehr zulässig. Die darauf hinweisende neue Markierung und Beschilderung wurden am Donnerstag angebracht. Nach schweren Unfällen an dieser Stelle hatte die Unfallkommission aus Unterer Verkehrsbehörde, Staatlichem Bauamt und Polizei diese Maßnahme zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit beschlossen. Für Linksabbieger von der B20 auf Höhe Abtenham (von Laufen kommend) bzw. Wies/Hainach (von Tittmoning kommend) verringern bestehende Linksabbiegespuren das Unfallrisiko deutlich.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

06. April: Tittmoning will die Landesgartenschau

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Mit einer deutlichen Mehrheit hat der Tittmoninger Stadtrat das Bewerbungskonzept beschlossen, mit dem die Stadt sich für eine Landesgartenschau zwischen 2028 und 2032 bewirbt, bevorzugt in den Jahren 2030 oder 2031. Unter dem Titel „Tittmoning: Wasser verbindet" bewirbt sich die Stadt, um mit diesem Gemeinschaftsprojekt die ganzheitliche Stadtentwicklung voranzubringen.

Entwickelt werden zukunftsweisende Perspektiven zu Themen wie Verkehr, Hochwasser, Naturschutz und ein Generationen übergreifendes Freizeitangebot. „Diese Landesgartenschau kann in alle Ortsteile und in die Region wirken", warb Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum für das ausführlich und interdisziplinär erarbeitete Bewerbungskonzept: „Es wird uns ermöglichen, die gesamte Stadtgemeinde attraktiv, verträglich und authentisch weiterzuentwickeln, an der Resilienz zu arbeiten und uns wirtschaftlich, sozial und ökologisch besser für die Zukunft aufzustellen."

In einem intensiven Prozess, unter starker Bürgerbeteiligung mit unterschiedlichen Veranstaltungsformaten, hatte das Landschaftsarchitekturbüro mahl gebhard konzepte seit dem letzten Jahr in Zusammenarbeit mit Verwaltung und Stadtrat, in Abstimmung mit den zuständigen Behörden, insbesondere Wasserwirtschaftsamt und Untere Naturschutzbehörde, die Bewerbung erarbeitet. Das Ergebnis präsentierten Annette Pfundheller und Coralie Gmür in einem ausführlichen Vortrag zu Beginn der Sitzung. In der anschließenden ausgiebigen Diskussion gab es viel Unterstützung für das Konzept. Vorbehalte und Bedenken bei einzelnen Maßnahmen konnten zum größten Teil im Gespräch ausgeräumt werden, auch mit dem Hinweis darauf, dass im Falle eines Zuschlags die konkrete Ausgestaltung der Ausschreibung ohnehin dem Stadtrat unterliegt.

Wichtig sei es, so der Bürgermeister, bei aller Begeisterung und Vorfreude eine solide Finanzierung und eine professionelle Finanz- und Projektkontrolle im Blick zu haben. Bedenken, die sich auf die schwer einschätzbaren globalen Risiken gründeten, blieben zuletzt in der Minderheit gegenüber der Zuversicht, mit der Planung und Durchführung einer LGS in den kommenden Jahren gemeinsam einen großen öffentlichen und privaten Investitionsschub auslösen, Tittmoning mutig gestalten und die Themen der Zukunft angehen und lösen zu können. Zu lange, so waren sich die meisten einig, seien wichtige Projekte und Probleme liegen geblieben. Mit der LGS habe man nun ein gemeinsames Ziel, mit dem man die Stärken der Stadt weiterentwickeln und Defizite oder Mängel beheben könne, wie es der Bürgermeister formulierte. Mit Blick auf die sechs Gegenstimmen versicherte er, Bedenken weiterhin ernst zu nehmen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

31. März 2022: Rathaustüren wieder offen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Im Rahmen der weiteren Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen ab 3. April werden auch die Beschränkungen für den Zugang zum Rathaus Tittmoning aufgehoben. Die Stadtverwaltung ist von Montag an wieder uneingeschränkt für den allgemeinen Parteienverkehr geöffnet.

Die Rathaustüren – auch der barrierefreie Zugang auf der Gebäuderückseite - sind dann wieder montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 8 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr 30 für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, wird allerdings weiterhin eine telefonische Terminvereinbarung im Vorfeld empfohlen. Für alle Angelegenheiten im Einwohnermeldeamt ist sie weiterhin zwingend notwendig. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Räumen des Rathauses ist nicht länger vorgeschrieben, wird aber empfohlen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

29. März 2022: Ohne Anmeldung am Stadtplatz impfen lassen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der Impfbus des Landkreises Traunstein kommt diesmal am Sonntag nach Tittmoning: Am 3. April zwischen 11 und 19 Uhr können Impfwillige sich auf dem Stadtplatz direkt vor dem Rathaus einfach und schnell ohne vorherige Terminvereinbarung gegen Covid-19 impfen lassen.

Benötigt wird dazu weder eine vorherige Terminvereinbarung noch eine Registrierung – allein der Personalausweis muss vorgezeigt werden.

Im Bus sind Erst-, Zweit-, Booster- und Auffrischungsimpfungen möglich. Angeboten wird der Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer. Eine umfangreiche individuelle ärztliche Aufklärung vor der Impfung ist gewährleistet. Es können sich alle Bürger ab 12 Jahren im Impfbus impfen lassen, auch ausländische Staatsbürger, sofern sie in Deutschland wohnen oder arbeiten. Für die Impfung von minderjährigen Personen ist eine Einwilligung der Erziehungsberechtigten erforderlich.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

28. März 2022: Stiftsgasse teils gesperrt

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Aufgrund von Fassadenarbeiten mit Aufstellung eines Baugerüsts am Anwesen Stadtplatz 44 wird von dieser Woche an bis voraussichtlich Mitte Mai die Stiftsgasse in ihrem vorderen (östlichen) Bereich gesperrt. Aus demselben Grund wurde in Bereichen der Entenstraße sowie der Postgasse vorübergehend ein absolutes Halteverbot angeordnet. Die Anwohner werden um Verständnis für diese Einschränkung gebeten.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

22. März 2022: Tittmoninger Bauern- und Wochenmarktsaison eröffnet

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am Freitag, den 25. März, startet offiziell wieder die neue Bauern- und Wochenmarktsaison am Tittmoninger Stadtplatz. Immer freitags von 8 bis 12 Uhr bieten am „Herrenmarkt" regionale Produzenten und Händler ein vielfältiges Warenangebot.

Die Stadtverwaltung lädt alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Interessierten aus Nah und Fern zur offiziellen Saisoneröffnung am kommenden Freitag um 9 Uhr durch Ersten Bürgermeister Andreas Bratzdrum ein.

Zum Saisonauftakt gibt es neben Obst und Gemüse in gewohnter Qualität vom „Gmiasei" Josef Eicher und Backwaren von der Bäckerei Steinberger auch Geflügel vom Biohof Kettenberger und Wild (Hirschgulasch und Rehragout im Glas) von der Familie Hirschpoltner sowie italienische Spezialitäten von „Bella Vita". Ab 1. April ist dann auch wieder Mathias Stampfl mit frischen sowie geräucherten Forellen vor Ort. Bis in den Herbst geht es jetzt wieder allwöchentlich freitags weiter mit verschiedenen saisonalen Aktionen.

Um einen optimalen Verkauf sicherzustellen, bittet die Stadtverwaltung darum, den Marktbereich bereits am Vortag ab 15 Uhr von parkenden Fahrzeugen freizuhalten und ggf. auf die Plätze in der Lutzengasse und Wasservorstadt auszuweichen.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

18. März 2022: Einladung zum Bürger-Workshop am 23. März zum Bewerbungskonzept

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am kommenden Mittwoch, den 23. März, findet ab 19 Uhr der zweite Bürger-Workshop zur Landesgartenschau-Bewerbung statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, das Bewerbungskonzept für eine Landesgartenschau in Tittmoning im Detail kennen zu lernen, zu diskutieren und eigene Anregungen einzubringen.

Der Workshop, der in den Räumen der Grundschule Tittmoning stattfindet, soll möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, mit eigenen Ideen das Bewerbungskonzept mitzugestalten. Das mit der Erstellung der Bewerbung beauftragte Büro mahl gebhard konzepte wird den aktuellen Stand des Entwurfs vorstellen und mit den Anwesenden diskutieren.

Um Tittmoning „fit" für eine Landesgartenschau zu machen, werden im Vorfeld drängende Probleme in den Bereichen Hochwasserschutz, Freizeitnutzung und Natur angegangen. Die aktuell vorliegende Planung widmet sich dem Thema „Wasser verbindet". Über den mit Hilfe von Ideen aus der Bevölkerung nochmals verfeinerten Konzeptentwurf wird der Stadtrat im April beraten und beschließen.

Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, diese Gelegenheit zur Mitwirkung wahrzunehmen und die Bewerbung so zu einem echten Gemeinschaftsprojekt der ganzen Stadtgemeinde zu machen: "Eine breite Zustimmung der Bevölkerung und des Stadtrats ist für einen Zuschlag sehr wichtig." Deshalb wurden auch etwa die Vereine über ihre Vorstände, aber auch Vertreter der Kirchengemeinden, aus Gastgewerbe und Geschäftswelt im Vorfeld persönlich zur Mitwirkung eingeladen.

Zu den Befürwortern gehört der Vorsitzende der örtlichen Kolpingsfamilie Norbert Köpferl. Er unterstützt die Bewerbung und beteiligt sich aktiv an der Gestaltung des Konzepts, „weil die Landesgartenschau eine einmalige Chance ist, unsere tolle Stadt zu präsentieren und die vielen anstehenden Projekte erfolgreich umzusetzen." Auch die Vorsitzenden der drei Gartenbauvereine, Rosi Balleisen, Rosmarie Brunnmaier und Martha Jäger, sind dafür: „Wir erhoffen uns von einer Landesgartenschau, dass wieder mehr Leben in die Altstadt von Tittmoning kommt und die Ortsteile von Stadt und Land näher zusammenwachsen. Durch den Ausbau der Infrastruktur und des Radwegenetzes zwischen den Ortsteilen könnte das gelingen." Wichtig ist ihnen auch, einen Beitrag zur Artenvielfalt zu leisten und grüne Lebensräume für die Zukunft zu schaffen. Durch ihre Mitwirkung wollen sie sicherstellen, dass die Maßnahmen etwa im Ponlach „mit dem richtigen Augenmaß" erfolgen.

Aber nicht nur Vereins- und Verbandsvertreter, jede und jeder, der teilnimmt, kann ganz konkret das Bewerbungskonzept mitgestalten. Um Anmeldung bis 22. März unter 08683/7007-23 oder per E-Mail an veranstaltungen@tittmoning.de wird gebeten. Für die Veranstaltung gilt die 2G-Regel (geimpft bzw. genesen). Entsprechende Nachweise sind mitzubringen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

17. März 2022: Müllsammelaktion am 26. März

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die freiwillige Feuerwehr Tittmoning plant dieses Jahr zusammen mit Stadträtin Bärbel Forster ein „Rama Dama". Dabei soll möglichst im gesamten Gemeindegebiet Müll gesammelt werden, der an Wegrändern in der Landschaft liegt. Die Stadt unterstützt die Initiative und spendiert allen Teilnehmenden als Dankeschön für ihr Engagement im Anschluss eine Brotzeit beim Feuerwehrhaus in Tittmoning.

An die Vereine der Stadt erging schon in der vergangenen Woche der Aufruf zur Teilnahme, aber natürlich ist auch jede und jeder Einzelne herzlich eingeladen mitzumachen. Um die Organisation zu erleichtern, wird um Anmeldung bis zum 24. März per E-Mail an b.forster@stadtrat.tittmoning.de gebeten.

Treffpunkt für die Aufräumaktion ist um 9 Uhr am Feuerwehrhaus Tittmoning. Es wird empfohlen, Müllsäcke mitzunehmen sowie Warnwesten, Arbeitshandschuhe und festes Schuhwerk zu tragen und zu zweit oder zu dritt unterwegs zu sein. Die Teilnehmer bzw. bei Minderjährigen deren Erziehungsberechtigte werden gebeten, eine Haftungsausschlusserklärung zu unterschreiben. Das Formular wird vorab zugeschickt, kann aber auch vor Ort ausgefüllt werden.

Sollte das Wetter nicht mitmachen, also bei heftigem Regen oder gar Schnee am 26. März, wird die Aktion auf den 2. April verschoben

Freizeitregion Stadt Tittmoning

14. März 2022: Bürgerversammlungen 2022

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Angebote online und in Präsenz

In der letzten Märzwoche finden nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause die Bürgerversammlungen wieder in Präsenz statt. Zusätzlich wird bereits am 24. März eine Online-Bürgerversammlung angeboten.

Im vergangenen Jahr, als die Pandemielage keine öffentlichen Bürgerversammlungen zuließ, hatte die Stadt diese mit Erfolg zum ersten Mal als Online-Veranstaltung durchgeführt. Aufgrund dieser guten Erfahrung wird auch heuer ein zusätzlicher Online-Termin angeboten. Am Donnerstag, den 24. März, um 19 Uhr kann man vom heimischen Computer, Tablet oder Handy aus daran teilnehmen. Der Link ist vorab auf der Website der Stadt (www.tittmoning.de) zu finden.

Die Möglichkeit, sich persönlich zu begegnen und direkt miteinander in Gespräch zu kommen, besteht bei den Bürgerversammlungen vor Ort in der Woche darauf: am Montag, den 28. März, im Gasthaus Glück (Ledern) für die Ortsteile Kay und Törring mit Wiesmühl; am Mittwoch, den 30. März, in der Astner DorfWirtschaft für den Ortsteil Asten; und am Donnerstag, den 31. März, für Tittmoning und den Ortsteil Kirchheim im Stadtsaal Tittmoning (ehem. Braugasthof). Beginn dieser Präsenz-Bürgerversammlungen ist jeweils um 20 Uhr.

Auf der Tagesordnung stehen wie üblich ein ausführlicher Bericht des Bürgermeisters über die Jahre 2020 und 2021 sowie anschließend die Möglichkeit zur Aussprache. Noch bis kommenden Freitag, den 18. März, besteht die Möglichkeit, Fragen, die in den Bürgerversammlungen erörtert werden sollen, unter info@tittmoning.de bei der Stadtverwaltung zu melden.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

11. März 2022: Impfbus wieder in Tittmoning

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Ohne Anmeldung am Stadtplatz impfen lassen

Der Impfbus des Landkreises Traunstein kommt am Freitag, den 18. März, wieder nach Tittmoning. Zwischen 11 und 19 Uhr können Impfwillige sich auf dem Stadtplatz direkt vor dem Rathaus einfach und schnell ohne vorherige Terminvereinbarung gegen Covid-19 impfen lassen.

Benötigt wird dazu weder eine vorherige Terminvereinbarung noch eine Registrierung – allein der Personalausweis muss vorgezeigt werden.
Im Bus sind Erst-, Zweit-, Booster- und Auffrischungsimpfungen möglich. Angeboten wird der Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer. Eine umfangreiche individuelle ärztliche Aufklärung vor der Impfung ist gewährleistet. Es können sich alle Bürger ab 12 Jahren im Impfbus impfen lassen, auch ausländische Staatsbürger, sofern sie in Deutschland wohnen oder arbeiten. Für die Impfung von minderjährigen Personen ist eine Einwilligung der Erziehungsberechtigten erforderlich.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

10. März 2022 - Gemeinsam bauen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Erstes Netzwerktreffen am „Alten Bahnhof"

Am Samstag, den 19. März, um 14 Uhr lädt die Stadt Tittmoning alle, die sich für das Bauen in einer privaten Baugemeinschaft am Alten Bahnhof interessieren, zu einem ersten Vernetzungstreffen am Baufeld ein.

Das Treffen soll nach der Online-Veranstaltung zum Thema, die auf großes Interesse stieß, dem gegenseitigen Kennenlernen dienen und dauert voraussichtlich bis ca. 16 Uhr. Um Anmeldung unter kontakt@alterbahnhof-tittmoning.de wird gebeten. Die Teilnehmer erhalten im Vorfeld nähere Informationen und einen Fragebogen zugeschickt. Interessantes zum Thema Baugemeinschaften und verschiedene Beispiele findet man auch auf der Projektwebsite www.alterbahnhof-tittmoning.de.

Während die etwa 170 Wohneinheiten „Am Alten Bahnhof" zum überwiegenden Teil als Geschoßwohnungen in Mehrfamilienhäusern geplant sind, werden im Hüttenthaler Feld (Wohnhof II) demnächst vier Reihen- und Gartenhofhäuser entstehen. Das Konzept für die Vergabe wird derzeit erarbeitet, die öffentliche Ausschreibung startet voraussichtlich im 2. Quartal 2022, die Grundstücksvergabe soll im 3. Quartal erfolgen. Auch für dieses Bauvorhaben können sich selbstverständlich Baugemeinschaften mit ihren Konzepten bewerben.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

07. März 2022 - Bürger-Workshop zur Landesgartenschau am 23. März

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der für 10. März angekündigte zweite Bürger-Workshop zur Landesgartenschau-Bewerbung in den Räumen der Grundschule Tittmoning wird auf Mittwoch, den 23. März verschoben. Beginn ist um 19 Uhr.

Angesichts der sich langsam entspannenden Pandemielage möchten Bürgermeister und Stadtrat möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, an der Bürgerinfoveranstaltung zur Bewerbung auf die LGS teilzunehmen. Aus diesem Grund wird der Termin auf den 23. März verlegt.

Der Workshop bietet nochmals die Gelegenheit, das Bewerbungskonzept für eine Landesgartenschau in Tittmoning im Detail kennen zu lernen, zu diskutieren und eigene Anregungen einzubringen. Bürgermeister, Stadtrat und Planungsbüro zählen auf die Ideen, die Erfahrung und Kreativität aller Bürgerinnen und Bürger.

Um Tittmoning „fit" für die Landesgartenschau zu machen, werden im Vorfeld drängende Probleme in den Bereichen Hochwasserschutz, Freizeitnutzung und Natur angegangen. Die aktuell vorliegende Planung widmet sich dem Thema „Wasser verbindet". Über den mit Hilfe von Ideen aus der Bevölkerung nochmals verfeinerten Konzeptentwurf wird der Stadtrat im April beraten und beschließen.

Um Anmeldung bis 22. März unter 08683/7007-23 oder per E-Mail an veranstaltungen@tittmoning.de wird gebeten. Die Veranstaltung wird selbstverständlich unter Einhaltung aller dann gültigen Hygienevorschriften (Abstände, Maskenpflicht etc.) durchgeführt.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

08. März 2022 - Josefimarkt - Programm und Verkehrsregelung

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Altstadt für motorisierten Verkehr gesperrt

Am 13. März ist nach langer Pause wieder Josefimarkt am Stadtplatz in Tittmoning. Die meisten Geschäfte öffnen ihre Pforten, zahlreiche Fieranten mit ihren breit gefächerten Angeboten an Waren haben sich bereits angemeldet. Der Verkehr wird an diesem Tag um den Stadtkern herumgeleitet.

Rund um den Warenmarkt haben die Stadtfreunde wieder ein vielfältiges Angebot an Unterhaltsamem und Informativem zusammengestellt, diesmal steht das Thema „Wasser" im Mittelpunkt. So kann man sich von 11 bis 15 Uhr im Abwasserwerk von den dortigen Mitarbeitern über die Funktionsweise, das Kanalnetz, die Mengen an Abwasser informieren und auch einmal einen Blick durchs Mikroskop werfen, um den Mikroben bei der Arbeit zuzusehen. Am Stadtplatz informiert das Infomobil des Hochwasser-Kompetenzcentrums über Möglichkeiten, sich vor Hochwasser zu schützen.

Künstlerisch Interessierte finden bei LaGaAart und der Ausstellung „EigenArt" im Rathaus Interessantes zu sehen, Andreas Feigl stellt vor dem Rathaus sein Projekt für das Strandbad vor. Neben den bereits angekündigten Ausstellungen und Aktionen sind kurzfristig noch weitere Teilnehmer am Rahmenprogramm dazugekommen. So wird die Freiwillige Feuerwehr mit ihrer Drehleiter vor Ort ihre Ausbildung und ihre gemeinnützige Arbeit präsentieren. Am Fairtrade-Stand der Steuerungsgruppe werden u.a. alte Handys gesammelt und „Sää-T-Shirts" verkauft. Kulinarisch wird man rund um den Stadtplatz und im Blauen Haus mit internationaler und heimischer Küche verwöhnt. Ein Lageplan hilft, den Überblick zu wahren und zielsicher oder auch sich treiben lassend alle Attraktionen zu finden.

Am Marktsonntag wird der gesamte Stadtplatz vom Verkehr freigehalten, die Ortsdurchfahrt ist von 6 bis 18 Uhr gesperrt. Bewohner werden gebeten, ihre Fahrzeuge außerhalb des Stadtplatzes abzustellen. Als PKW-Parkplätze für Anwohner und Besucher stehen der Schulsportplatz und das ehemalige Brückner-Firmengelände („Am Alten Bahnhof"), die Parkplätze in der Wasservorstadt sowie der Parkplatz an den Einkaufsmärkten in der Laufener Straße zur Verfügung (siehe auch beigefügte Grafik).

Die Zufahrt auf der B20 bis zur Veranstaltung, zum Grenzübergang und für Anlieger ist frei. Der Durchgangsverkehr wird über die LKW-Umfahrung (TS 16 und St 2105) großräumig umgeleitet. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygiene- und Abstandsregeln statt.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

07. März 2022 - Helferkreis sammelt Sachspenden

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der Helferkreis Tittmoning sammelt mit Unterstützung der Stadt Tittmoning als Zulieferer für zwei vertrauenswürdige Hilfsaktionen aus der Region von kommender Woche an Hilfsgüter für die Ukraine. Dazu wird eine Sammelstelle in der Gaisbergstraße 9 (ehem. Schreinerei Ströber, oberhalb Waldkindergarten) eingerichtet.

Geöffnet ist die Annahme von Hilfsgütern vorerst am Dienstag, 8.3., von 16 bis 18 Uhr, am
Freitag, 11.3., von 14 bis 16 Uhr und am Samstag, den 12.3., von 9-11 Uhr. Benötigt werden derzeit Schlafsäcke, Decken, Kissen; Lebensmittel (Konserven, Milchpulver, Babynahrung, Reis, Nudeln, Mehl, Öl, Schokolade, Salz, Trockensuppen, schwarzer Tee, Kekse, MHD min. 6 Monate); Winterkleidung, Wollsocken; Hygieneartikel (feste Seife, Zahnpasta, Zahnbürste), Verbandsmaterial, Windeln und Schmerzmittel.

Es wird darum gebeten, die Güter wenn möglich in stabilen Kartons (Bananenkartons) abzugeben und verschlossene Kartons zu beschriften. Wer bereit ist, ehrenamtliche Hilfe zu leisten (auch als Übersetzer/in) oder Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen, wird gebeten, sich bei der Bürgerhilfsstelle der Stadt Tittmoning zu melden: buergerhilfe@tittmoning.de.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

04. März 2022 - Eigen-ART in der Alten Waage

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Werke aus der Kunsttherapie

Mit einer Vernissage in der Alten Waage im Rathaus beginnt am Freitag, den 11. März, um 19 Uhr eine ganz besondere Kunstausstellung: Aktuelle und ehemalige Bewohner des Pflege- und Therapiezentrums Tittmoning zeigen Werke, die sie während der Kunsttherapie mit Heilpädagogin und Kunsttherapeutin Sabine Obermaier dort geschaffen haben.

Die in Altötting geborene Obermaier, die selbst als Künstlerin tätig ist und seit 2019 im Pflege- und Therapiezentrum arbeitet, hat die Ausstellung der Kunstgruppe „Domus Mea" angestoßen und zusammengestellt: vielfältige Werke, die im geschützten Rahmen der Ateliers im Pflege- und Therapiezentrum entstanden sind. Dort können die Bewohner fünfmal pro Woche zur Ruhe kommen, verborgene Fähigkeiten und Talente entdecken und immer neue Ausdrucksformen suchen.

Die Bilder, die jetzt der Öffentlichkeit präsentiert werden, stammen sowohl von aktuell in Tittmoning lebenden Menschen als auch von solchen, die bereits weitergezogen oder inzwischen verstorben sind. Die Ausstellung liefert auch Informationen über Kunst und Künstler sowie einen Einblick in die Kunsttherapie. Während der Öffnungszeiten werden immer wieder auch Mitglieder der Kunstgruppe vor Ort sein.

Zur Vernissage spielt Mario Möslinger mit der Musikgruppe „Domus Mea", denn auch ein musiktherapeutisches Angebot gibt es im Pflege- und Therapiezentrum.

Die Ausstellung ist bis 24. April geöffnet: zu den Öffnungszeiten der Tourist-Info im Rathaus und zusätzlich freitags von 14-18 Uhr, außerdem am Wochenende 12./13. März, am Sonntag, den 3. April und am Wochenende 23./24. April jeweils von 12-16 Uhr.

Bildunterschrift: Das Plakatmotiv hat Karl Widmann gestaltet, der in der beschützenden Einrichtung im Lindenweg lebt.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

04. März 2022 - Heimat-Kochbuch und -Collagen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Kreativ-Workshops für Kinder und Jugendliche

Im Rahmen ihres Halbjahresprojekts „LebensART und HeimatKLANG", das sie von April bis September gemeinsam in Tittmoning durchführen, bieten TINN e.V., Haus für Kinder und Jugendtreff mit Unterstützung der Stadt Tittmoning ab kommender Woche zwei weitere Workshops für Kinder und Jugendliche an. Die Kreativ-Projekte finden im Haus für Kinder statt und werden von dem Künstlerpaar Radu Sabatta und Eileen O'Rourke geleitet.

Unter dem Motto „Kulinarische Heimat" gestalten Kinder von 10 bis 13 Jahren kulinarische Künstlerkochbücher. Dazu erfragen und sammeln sie in ihrem Umfeld Lieblingsrezepte, tauschen sich darüber aus, sammeln Bilder und marmorieren Papier. Termine sind jeweils samstags am 12., 19. und 26. März von 10-13 Uhr (für 6-9jährige) und von 14 bis 17 Uhr (für 10-13jährige).

Beim Projekt „LebensWEG" stellen die Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren ihr Leben auf einer Leinwand als Collage dar. Gemeinsam mit den Künstlern besprechen sie die Möglichkeiten und Ideen zum Thema und setzen Bilder aus Zeitschriften, Postkarten und eigenen Fotos zusammen. Sie treffen sich dazu immer freitags am 11., 18. und 25. März von 16 bis 19 Uhr.

Die bei den Workshops entstandenen Kochbücher und Collagen werden ab 24. April im „Geiselbrechtinger" (ehem. Schlecker-Markt) am Stadtplatz 41 ausgestellt. Die Anmeldung zu beiden Workshops erfolgt per E-Mail (mb@tittmoning.de) oder telefonisch (08683/897650) bei der Mittagsbetreuung in Haus für Kinder. Für die Teilnahme wird ein Unkostenbeitrag von 15 € erhoben.

Bildunterschrift: Die in Fridolfing lebende Künstlerin Eileen O'Rourke und Radu Sabatta leiten die Kreativ-Workshops.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

03. März 2022 - "Mikrozensus 2022" auch in Tittmoning

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Interviewer bitten um Auskunft

Tittmoning. Im Jahr 2022 wird wieder im gesamten Bundesgebiet der Mikrozensus durchgeführt. Auch Teile des Gemeindegebietes Tittmoning gehören zu den befragten Auswahlbezirken. Die Stadtverwaltung bittet die betroffenen Bürgerinnen und Bürger um ihre gewissenhafte Teilnahme an der Befragung.

Die amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung ist eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung, mit welcher seit mehr als sechzig Jahren laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung ermittelt werden. Der jährlich wechselnde zusätzliche inhaltliche Schwerpunkt ist in diesem Jahr das Thema „Wohnen".

Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind eine wichtige Planungs- und Entscheidungshilfe für Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. So wird beispielsweise für eine bedarfsgerechte Förderung des Wohnungsbaus die Information benötigt, in wie vielen Haushalten jeweils eine, zwei oder mehr Personen zusammenleben. Zudem entscheiden die erhobenen Daten mit darüber, wieviel Geldmittel Deutschland aus den Struktur- und Investitionsfonds der Europäischen Union erhält.

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden ganzjährig von Januar bis Dezember rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern befragt. Die Auswahl der Adressen erfolgte nach einem mathematischen Zufallsverfahren. Einmal ausgewählt, nehmen die jeweiligen Haushalte in der Regel an vier Befragungen innerhalb von maximal vier Jahren teil. Diesen Haushalten wird postalisch vor der eigentlichen Befragung ein Brief vom Bayerischen Landesamt für Statistik zugesandt. Darin werden sie über ihre Teilnahme am Mikrozensus informiert, verbunden mit einem Terminvorschlag für das telefonische Interview.

Um die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Für den überwiegenden Teil der Fragen u.a. zu Bildung, Beruf, Familie, Haushalt und Einkommen, besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht. Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt außerdem das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden.

Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte, die eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen. Die Stadtverwaltung, die an der Stichprobenerhebung nicht unmittelbar beteiligt ist, schließt sich dieser Bitte ausdrücklich an und steht bei Bedarf für weitere Fragen gerne zur Verfügung (Einwohnermeldeamt, Ulrich Remmelberger, Tel. 7007-19).

Freizeitregion Stadt Tittmoning

02. März. 2022 - Josefimarkt am 13. März

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am 13. März soll in Tittmoning endlich wieder der traditionelle Josefimarkt stattfinden. Nach den Ausfällen in den Pandemiejahren 2020 und 2021 bereiten die Veranstalter mit viel Engagement den verkaufsoffenen Frühlingssonntag vor, bei dem Fieranten und einheimische Geschäfte, Gastronomiebetriebe und Infostände auf zahlreiches Publikum hoffen.

Die Händler sind mit ihren Verkaufsständen von 8 bis 17 Uhr auf dem Stadtplatz, die meisten Ladengeschäfte dort öffnen ab 11 Uhr. Eine der Hauptattraktionen ist traditionell die Verkaufsausstellung „Frühling und Ostern" im Khuenburghaus, wo Beate Krettek und ihr Team Anregungen rund um den gedeckten Tisch und vielerlei zum Schenken und Dekorieren präsentieren.

In der „Alten Waage" im Rathaus ist die Ausstellung „EigenART" der Kunstgruppe „Domus Mea" zu sehen, die am Freitag zuvor eröffnet wird. Sie zeigt Werke, die aktuelle und ehemalige Bewohner des Pflege- und Therapiezentrums Tittmoning während der Kunsttherapie mit Sabine Obermaier geschaffen haben.

Zum bereits vor zwei Jahren geplanten Motto „Wasser" gibt es Themenstände vom HJM Messtechnik-Unternehmen, welches das Wasserkraftwerk im Ponlach betreibt, und vom städtischen Abwasserwerk. Aus dem Rheinland kommt das Infomobil des Hochwasser-Kompetenzzentrums e.V.. Anhand einer Ausstellung von Modellen und Anschauungsmaterialien zum allgemeinen Hochwasserschutz werden hier Tipps und Informationen zur Rückstausicherung, zu baulichen Maßnahmen am Gebäude oder zur Verhaltensvorsorge gegeben. Im Blauen Haus dokumentiert eine Fotoausstellung das Hochwasser von 2013.

Vor dem Rathaus betreibt der AK Seebad zusammen mit den Stadtfreunden einen Stand mit Getränken und Spielen für Kinder. Außerdem wird dort das Spielflächen-Projekt des AK Seebad durch den Künstler Andreas Feigl vorgestellt. Fairtrade-Steuerungsgruppe und Eine-Welt-Laden bieten fairen Genuss an einem Verkaufs- und Probierstand. Schließlich finden sich auch zum Einkehren und Ausrasten am Stadtplatz allerhand geeignete Plätze. Kurz vor Frühlingsbeginn locken die zahlreichen Gastronomiebetriebe mit ihren Gastgärten und -terrassen.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

28. Februar 2022 - Zweiter Bürger-Workshop zur Landesgartenschau

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Bei der Entwicklung des Bewerbungskonzepts für eine Landesgartenschau in Tittmoning zählen Bürgermeister, Stadtrat und Planungsbüro auf die Anregungen und Ideen, die Erfahrung und Kreativität aller Bürgerinnen und Bürger. Ein Bürger-Workshop am 10. März bietet jetzt nochmals die Gelegenheit, das Bewerbungskonzept, das bis zum 27. Mai bei der Bayerischen Landesgartenschau GmbH eingereicht werden muss, zu diskutieren und eigene Anregungen einzubringen.

Schon im vergangenen Jahr wurden bei der Auftaktveranstaltung im Juni, beim Stadtspaziergang mit Einweihung der Infosäule am Stadtplatz im Oktober und beim digitalen Bürger-Workshop im November wertvolle Impulse aus der Bevölkerung gesetzt. Jetzt bietet ein zweiter Bürger-Workshop, der am 10. März ab 19 Uhr in den Räumen der Grundschule stattfindet, nochmals allen Interessierten die Gelegenheit, an der Planung des großen Gemeinschaftsprojekts und damit zugleich an wichtigen Zukunftsvorhaben der Stadt mitzuwirken.

Denn um Tittmoning „fit" für die Landesgartenschau zu machen, werden im Vorfeld drängende Probleme in den Bereichen Hochwasserschutz, Freizeitnutzung und Natur angegangen. Die aktuell vorliegende Planung zur Daueranlage der für 2030 oder 2031 anvisierten Landesgartenschau widmet sich dem Thema „Wasser verbindet" und verfolgt die Entwicklung von Freizeitflächen entlang der bestehenden, derzeit teils nicht sichtbaren Wasseradern der Stadt. Neben neuen Entwicklungsflächen in direkter Nähe zum neuen Wohnbaugebiet beinhaltet das Konzept auch Ideen für den denkmalgeschützten Bereich wie die Begrünung des historischen Stadtplatzes, für die durch den Bau einer „grünen" Mobilitätszentrale die Voraussetzungen geschaffen werden sollen. Über den mit Hilfe von Ideen aus der Bevölkerung nochmals verfeinerten Konzeptentwurf wird der Stadtrat im April beraten und beschließen.

Beim Bürger-Workshop am 10. März sind also alle Tittmoningerinnen und Tittmoninger noch einmal eingeladen, das Bewerbungskonzept im Detail kennen zu lernen, es zu diskutieren und eigene Ideen einzubringen. Die Veranstaltung wird unter Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Regeln (2G) durchgeführt. Um Anmeldung bis 9. März unter 08683/7007-23 oder per E-Mail an veranstaltungen@tittmoning.de wird gebeten.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

18. Februar 2022 - Zweite digitale Anschlagtafel aufgestellt

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die zweite von insgesamt drei digitalen Anschlagtafeln für Tittmoning ist vergangene Woche in der Wasservorstadt zwischen Kinderspielplatz und Kleingärten aufgestellt worden. Im Rahmen des Projekts „Digitales Alpendorf" wollen die ILE-Kommunen Einheimischen und Gästen künftig jederzeit Zugang zu wichtigen Informationen ermöglichen. Der Standort in der unteren Stadt richtet sich vor allem an die Nutzer der dortigen Parkplätze.

Sie sieht aus wie ein traditioneller Schaukasten mit Plakaten und anderen Aushängen hinter Glas, in Wahrheit aber ist die Anschlagtafel ein zentral gespeister, großformatiger Bildschirm. Dort lassen sich die Inhalte von einem PC im Rathaus aus wie auf einer Website mit ein paar Klicks aktualisieren. Die Kosten für das Projekt werden zu 70 % vom Freistaat (Ministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie) übernommen.

Wenn die neuen Anschlagtafeln in den ILE-Gemeinden demnächst gemeinsam in Betrieb gehen, findet man dort neben grundlegenden Informationen über Tittmoning und einem Ortsplan auch aktuelle Amtliche Bekanntmachungen und Veranstaltungshinweise, eine Übersicht über die örtlichen Gastronomiebetriebe und Unterkünfte sowie Wissenswertes über das ÖPNV-Angebot, über Gesundheitswesen und Gewerbe. Wechselnde Fotos aus der Region und Tipps zu Rad- und Wanderwegen, Ausflugszielen, Sport und Freizeit, ein Feld für Webcam-Bild und Wetterinfo sowie eine Laufschrift mit Newsticker runden das Angebot ab.

Aktualisierungen etwa im Gaststättenverzeichnis, bei Öffnungszeiten oder Busverbindungen und aktuelle Meldungen sind im digitalen Medium rascher und unkomplizierter auszuführen, so ist die digitale Anschlagstafel immer auf dem neuesten Stand. Durch wechselnde Bilder lassen sich außerdem wesentlich mehr Informationen auf demselben Raum unterbringen. Eine dritte Anschlagstafel soll als „Indoor"-Variante im Eingangsbereich des Rathauses aufgestellt werden.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

01. Februar 2022 - Ein Klima-Leitbild für Tittmoning

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Stadtrats-Arbeitsgruppe „Energie und Klimaschutz" unter Leitung von Albert Schauer hat ein energie- und klimapolitisches Leitbild für die Stadt Tittmoning erarbeitet, über das der Stadtrat in seiner Sitzung am 8. März beschließen soll. Vorher wird es der Öffentlichkeit zur Diskussion vorgelegt – in digitaler und analoger Form.

Der Textentwurf, der auf der Website der Stadt unter http://klima.tittmoning.de nachzulesen, aber auch ausgedruckt im Rathaus erhältlich ist, formuliert energie- und klimapolitische Grundsätze als Orientierung für das kommunale Handeln, gibt konkrete Ziele zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes, zu Energieeffizienz, -einsparung und erneuerbaren Energien vor und zeigt Wege des gemeinsamen Handelns von Bürgern, Institutionen und Stadt auf.

Um die Bürgerschaft an dem Prozess zu beteiligen und die Arbeit des Gremiums um Ideen aus der Bevölkerung zu ergänzen, haben die Mitglieder der AG beschlossen, den Entwurfsvorschlag vor der Abstimmung des Stadtrats öffentlich zur Diskussion zu stellen. Bis 20. Februar können Änderungsvorschläge und Ergänzungen per E-Mail an klimaleitbild@tittmoning.de oder brieflich an die Stadtverwaltung eingereicht werden. Auch bei der späteren stetigen Evaluierung des Leitbilds wird auf Bürgerbeteiligung gesetzt.

Ausgangspunkt ist die Schlüssel- und Vorbildrolle der Kommunen bei der Bekämpfung des Klimawandels durch Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Das Leitbild soll unter Berücksichtigung regionaler Besonderheiten den nötigen Rahmen für das städtische Handeln setzen und langfristig Orientierung geben. Ziel sei es, „jede Maßnahme, jede Aktion und jedes Handeln auf eine möglichst hohe Umwelt- und Klimaverträglichkeit innerhalb des wirtschaftlichen Handels durch Gemeinde, Gewerbe und Bürger zu überprüfen."

Als Handlungsfelder im direkten Einflussbereich der Kommune werden im Textentwurf kommunale Liegenschaften, Strom- und Wärmenutzung, Energieplanung u. –systeme sowie Mobilität genannt, im indirekten Einflussbereich private Haushalte, lokale Unternehmen, Gewerbe und Landwirtschaft. Auch die Themen Informations- und Beratungsarbeit, regionale Wertschöpfung und Anpassung an unvermeidbare Klimafolgen kommen zur Sprache.

Die im Entwurf formulierten konkreten Zielsetzungen betreffen u.a. Stadtentwicklung, Bauleitplanung, Energieversorgung und Verkehrsplanung. Auch die Erstellung einer CO2-Bilanz und die Einstellung eines Klimaschutzmanagers im Zusammenschluss mit anderen Kommunen werden gefordert.

Im August 2021 hatte sich der 2013 gegründete Arbeitskreis Energie der Stadt als „Arbeitsgruppe Energie und Klimaschutz" unter Leitung von Albert Schauer neu konstituiert. Als beratendes Gremium hat die AG aus Erstem Bürgermeister, Geschäftsleiter und Stadtratsmitgliedern aus allen Fraktionen bisher die Handlungsfelder definiert, auf denen die Kommune direkt und indirekt am Erreichen der Klimaschutzziele mitwirken kann. Ihr Ziel ist es, ein strukturiertes Energie- und Klimaschutzmanagement für die Stadt zu schaffen, für die Themen Energiesparen und Klimaschutz zu sensibilisieren und konkrete Unterstützung bei kommunalen Projekten zur Umsetzung von Klimaschutz zu leisten.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

28. Januar 2022 - Impfbus wieder in Tittmoning

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der Impfbus des Landkreises Traunstein kommt im Februar wieder zweimal nach Tittmoning: Am Freitag, den 4. und am Montag, den 21. 2. zwischen 11 und 19 Uhr können Impfwillige sich auf dem Stadtplatz direkt vor dem Rathaus einfach und schnell ohne vorherige Terminvereinbarung gegen Covid-19 impfen lassen.

Benötigt wird dazu lediglich der Personalausweis. Im Bus sind Erst-, Zweit-, Booster- und Auffrischungsimpfungen möglich. Verimpft wird der mRNA-Impfstoff Cominarty von Pfizer/BioNTech.

Das Impfangebot gilt auch für ausländische Staatsbürger, sofern sie in Deutschland wohnen oder arbeiten, sowie für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren, sofern sie in Begleitung mindestens eines Erziehungsberechtigten kommen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

28. Januar 2022 - „Am Alten Bahnhof“ Infoabend findet online statt

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der nächste öffentliche Info-Abend zum neuen Wohnquartier „Am Alten Bahnhof" findet am Freitag, dem 11. Februar, um 19 Uhr statt. Mit Rücksicht auf die Pandemielage wird er als Online-Veranstaltung durchgeführt.

Die Veranstaltung richtet sich an potentielle künftige Eigentümer und Mieter „Am Alten Bahnhof" und ganz besonders an alle, die erwägen, in einer Baugemeinschaft zu bauen oder sich am Projekt einer Wohnbaugenossenschaft zu beteiligen.

Nach Vorstellung der Ergebnisse der Bedarfsabfrage und einem Blick auf den aktuellen Stand der Planung wird für alle Interessierten, sei es an Miet- oder Eigentumswohnungen, ein Ausblick auf die nächsten Schritte gegeben.

Anschließend skizzieren Katharina Wildemann von der stattbau München GmbH, selbst Bauherrin in einer Baugemeinschaft und Mitarbeiterin der mitbauzentrale münchen, sowie Gerhard Hofer, Geschäftsführer der Trostberger Genossenschaft Neue Heimat Südbayerische Wohnstätten e.G., konkrete Perspektiven für Baugemeinschaften und Baugenossenschaften.

Alle, die sich unter bauenundwohnen@tittmoning.de oder Tel. 08683/7007-23 zur Veranstaltung anmelden, erhalten im Vorfeld den Zugangslink per E-Mail.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

27. Januar 2022 - Guter Rat zur Pflege, Sprechstunde am Donnerstag im Rathaus

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Am Donnerstag, den 3. Februar bietet der Pflegestützpunkt des Landkreises Traunstein wieder eine Bürgersprechstunde im Rathaus Tittmoning an.

Beraten wird u. a. zum individuellen Hilfebedarf, zu den Leistungen der Pflege-bzw. Krankenversicherung, zu wohnortnahen Angeboten und Hilfeleistungen sowie zu Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige.

Der Zugang zur Sprechstunde, die im Veranstaltungsraum im Erdgeschoß des Rathauses stattfindet, erfolgt über den separaten, barrierefreien Hintereingang. Um vorherige Terminvereinbarung bei der Bürgerhilfsstelle Tittmoning (Tel. 08683 7007 35) wird gebeten.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

19. Januar 2022 - Tittmoning appelliert an die Bundespolitik

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Im Zusammenhang mit den aktuellen Planungen zum Ausbau der Bahnstrecke Tüßling – Freilassing (ABS 38) im Bereich der Stadt Tittmoning hat der Stadtrat Tittmoning in seiner gestrigen Sitzung die im Anhang beigefügte Resolution beschlossen. Der zweigleisige, elektrifizierte Ausbau dürfe nicht zu übermäßiger Belastung der Kommunen und der Anlieger vor Ort führen, wird darin betont.

Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum erklärte einleitend, die letzten eineinhalb Jahre seien seitens der Stadt immer von dem Bemühen geprägt gewesen, mit der DB Netz AG verträgliche Lösungen für die Anlieger und für die Stadt Tittmoning in Bezug auf die Kreuzungsbauwerke und Lärmschutzmaßnahmen zu finden. Inzwischen sei aber der Punkt erreicht, sich an die Bundespolitik zu wenden.

Daher appelliert der Stadtrat Tittmoning nun an die zuständigen Abgeordneten des Deutschen Bundestags Sandra Bubendorfer (FDP), Dr. Bärbel Kofler (SPD), Dr. Anton Hofreiter (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Peter Ramsauer (CSU). Die Stadtratsmitglieder fordern die Mandatsträger im Bund auf, politischen Einfluss auf die von der DB Netz AG vorgelegten Planungen (Baumaßnahmen, Kostenbeteiligungen) zu nehmen, um grundlegende Verbesserungen für die Stadt Tittmoning und die Anlieger an der Bahnstrecke zu erreichen, die mit der DB Netz AG nicht zu erzielen seien.

Grundsätzlich befürworte die Stadt zwar den Ausbau, die Kommune dürfe aber mit den Kosten für den Erhalt der bestehenden Kreuzungsbauwerke nicht allein gelassen werden. „Das Bundesverkehrsministerium ist Veranlasser der Ausbaumaßnahme und der Bund regelt mit dem Eisenbahnkreuzungsgesetz die Verteilung der finanziellen Lasten. Wir fordern daher von der Bundespolitik mit Nachdruck kommunal- und anliegerfreundliche Lösungen, analog zu denen, die bei Neubaustrecken zur Anwendung kommen", so Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum.

Auch zur geplanten Lärmschutzwand im Bereich des Bahnhofs Wiesmühl/Tittmoning, welche das Ortsbild schwer zu beeinträchtigen droht, werden Alternativvorschläge gefordert. Außerdem verlangt die Resolution von der DB Netz AG konkrete, transparente Informationen über die langfristige Belegung der Bahnstrecke, einen konkreten Zeitplan und ernsthafte Informationsangebote für die Bevölkerung vor der weitergehenden Entwurfsplanung.

„Wir stehen hier ganz klar an der Seite unserer Bürgerinnen und Bürger und werden deren Interessen konsequent und verlässlich vertreten", stellt der Bürgermeister klar und betont: „Die Bahn ist für dieses Projekt auf Unterstützung durch die Anliegergemeinden und auf Akzeptanz in der Bevölkerung angewiesen." Er rate daher dringend zu einem Umlenken im Projektmanagement. Den Stadtrat, der die Resolution einstimmig verabschiedete, weiß er in dieser Frage geschlossen hinter sich, wie Wortmeldungen aus allen Fraktionen bekräftigten.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

18. Januar 2022 - Bürgermeister gratulierte Drillingseltern

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Zum Gratulieren kam Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum letzte Woche zu Marta Caggiano-Steib und Matthias Steib ins Hüttenthaler Feld. Sie sind seit viereinhalb Monaten stolze Eltern von Drillingen.

Bereits am 2. September des vergangenen Jahres kamen Maximilian, Clara und Hannah Steib zur Welt – in dieser Reihenfolge und im Abstand von je einer Minute. Eine Drillingsgeburt wurde in Tittmoning laut Einwohnermeldeamt zum letzten Mal vor siebzehn Jahren gemeldet. Daher ließ Bürgermeister Andreas Bratzdrum es sich nicht nehmen, zu diesem Ausnahmeereignis persönlich zu gratulieren - nach einer angemessenen Erholungs- und Eingewöhnungsfrist für Eltern und Kinder zum „Ankommen" im neuen Alltag.


Marta Caggiano-Steib und Matthias Steib, die seit August 2019 im Hüttenthaler Feld leben, hatten sich beim Studium in München kennengelernt. 2017 kam das Paar beruflich in die Gegend und wohnte zunächst in Zeitlarn bei Halsbach. Tittmoning lernten die zwei bei Spaziergängen an der Salzach kennen und lieben. Die Gelegenheit, ihren Wohnort hierher ins Hüttenthaler Feld zu verlegen, ergriffen sie, frisch verheiratet, im Sommer 2019. „Bei uns gibt es alle zwei Jahre eine einschneidende Veränderung", stellen sie fest: Eltern wurden sie nun 2021. Dass auf einen Schlag drei Kinder kommen, erfuhren sie gemeinsam völlig überraschend beim Ultraschalltermin.

Eine Schwangerschaft mit zwei eineiigen und einem zweieiigen Zwilling bringt erhebliche Gesundheitsrisiken mit sich. Eine Schwangerschaftsvergiftung drohte. Daher hatte die junge Mutter im vergangenen August die letzten Wochen vor der Geburt in einer Münchener Klinik unter ärztlicher Aufsicht verbracht. Dort kamen die Drillinge schließlich unter bester fachlicher Betreuung drei Tage vor dem ursprünglich geplanten Termin der Sectio zur Welt – zwar immer noch acht Wochen zu früh, aber alle drei gesund und munter, zur großen Erleichterung der Eltern.

Wie alle anderen Neugeborenen hatte die Familie gleich nach der Geburt mit einem Brief des Ersten Bürgermeisters als städtisches Willkommensgeschenk das Babypaket mit Info-Broschüren, Wickeltaschen, Tittmoning-Lätzchen, Storch-Kuscheltüchern und diversen Gutscheinen erhalten. Nun besuchte Andreas Bratzdrum die über Nacht fünfköpfig gewordene Familie, um auch noch persönlich zu gratulieren und überreichte CDs mit Schlummerliedern für die Drillinge und einen Genuss-Gutschein für die Eltern. Im Gepäck hatte er außerdem für jedes Kind einen Kuschel-Storch als Geschenk der Stadtfreunde. Die drei Störche gesellten sich zu drei Bayerischen Löwen, die aus der Staatskanzlei geschickt wurden. Denn Ministerpräsident Markus Söder hat die Ehrenpatenschaft für Clara, Hannah und Max übernommen.

Die glücklichen Eltern freuten sich über den Besuch und betonten, wie dankbar sie auch für den großen Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft in der Nachbarschaft seien. „Wir leben ja noch nicht lange hier, eine große Einweihungsfeier war wegen Corona nicht möglich, man kennt sich nur vom Ratsch über den Gartenzaun." Dennoch vergehe kaum ein Tag ohne eine kleine Aufmerksamkeit oder Hilfestellung von den Nachbarn – „das hätten wir so nicht erwartet, wir sind geradezu überwältigt."

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

17. Januar 2022 - Brücke erneuert

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Spaziergänger in der Salzachau können sich freuen: In der Schlichten führt wieder eine Fußgängerbrücke über den Siechenbach. Der Städtische Bauhof hat den von einem umgestürzten Baum zerstörten Holzsteg durch eine witterungsbeständige Konstruktion aus Holz und Metall ersetzt. Der neue Übergang wird im Laufe der Woche freigegeben, sobald letzte weitere Sicherungsdrähte angebracht wurden.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

14. Januar 2022 - Bürgersprechstunde im Rathaus, Angebot des Pflegestützpunks in Tittmoning

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der Pflegestützpunkt des Landkreises Traunstein bietet neuerdings immer am ersten Donnerstagvormittag des Monats eine Bürgersprechstunde im Rathaus Tittmoning an.

Beraten wird u. a. zum individuellen Hilfebedarf, zu den Leistungen der Pflege-bzw. Krankenversicherung, zu wohnortnahen Angeboten und Hilfeleistungen sowie zu Entlastungsangeboten für pflegende Angehörige.

Der Zugang zur Sprechstunde, die im Veranstaltungsraum im Erdgeschoß stattfindet, erfolgt über den separaten, barrierefreien Hintereingang. Um vorherige Terminvereinbarung bei der Bürgerhilfsstelle Tittmoning (Tel. 08683 7007 35)

Freizeitregion Stadt Tittmoning

10. Januar 2022 - „Auf A Wort“ im Burghof

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der Kartenvorverkauf für das Open Air-Konzert der heimischen Austro-Pop-Band „Auf A Wort" im Burghof hat begonnen. Die als STS-Coverband bekannt gewordene sechsköpfige Formation spielt ihr Programm „Best of Austropop" am 14. Juli in Tittmoning.

Das Beste der steirischen Kult-Band STS ergänzen die Musiker aus dem Chiemgau, von denen zwei in Tittmoning daheim sind, durch Hits von Austropop-Größen wie Reinhard Fendrich, Wolfgang Ambros, Georg Danzer, Peter Cornelius, Hubert von Goisern und EAV. Auch Songs von aktuellen Bands aus Österreich wie Wanda, Seiler&Speer und Pizzera & Jaus sind im Programm vertreten.

Karten ab 22 € sind beim Ticketportal reservix erhältlich und ab Mitte der Woche auch in der Tourist-Info im Rathaus Tittmoning. Das Konzert findet unter Einhaltung der aktuell gültigen gesetzlichen Vorschriften statt.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

04. Januar 2022 - Teststation in Tittmoning

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Im Veranstaltungsraum im Erdgeschoß des Rathauses Tittmoning ist es ab 10. Januar wieder möglich, sich kostenfrei auf das Corona-Virus testen zu lassen.

Seit 13. November hat wieder jede Bürgerin und jeder Bürger unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest pro Woche. Günther und Daniela Haslböck von der Firma „Salzachtal Security", die bereits Testzentren in Kirchanschöring und Laufen betreiben, werden nun auch in Tittmoning vorerst von Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 12 Uhr Antigen-Schnelltests (PoC-Test) durchführen lassen.

Eine vorherige online-Terminbuchung auf salzachtal-security.testapp24.de ist unerlässlich. Der Zugang zu den Testräumen erfolgt durch den Rathaus-Hintereingang. Die offiziellen Zertifikate mit dem Ergebnis werden den Getesteten als Ausdruck mitgegeben oder per E-Mail zugeschickt. Zum Start am 10. Januar öffnet die Tittmoninger Teststation ausnahmsweise erst um 10 Uhr. Ab Februar werden dann jeweils am ersten Donnerstag im Monat vormittags keine Testungen vorgenommen. Betreiber Günter Haslböck schließt eine Ausweitung der Öffnungszeiten für die Zukunft nicht aus.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

05. Januar 2022 - Impfbus wieder in Tittmoning

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Der Impfbus des Landkreises Traunstein kommt am Freitag, den 14. Januar wieder auf den Tittmoninger Stadtplatz. Zwischen 11 und 19 Uhr können Impfwillige sich direkt vor dem Rathaus einfach und schnell ohne vorherige Terminvereinbarung gegen Covid-19 impfen lassen.

Benötigt wird dazu lediglich der Personalausweis. Im Bus sind Erst-, Zweit-, Booster- und Auffrischungsimpfungen möglich. Verimpft wird der mRNA-Impfstoff Cominarty von Pfizer/BioNTech.

Das Impfangebot gilt auch für ausländische Staatsbürger, sofern sie in Deutschland wohnen oder arbeiten, sowie für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren, sofern sie in Begleitung mindestens eines Erziehungsberechtigten kommen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

05. Januar 2022 - Christbaumsammlung entfällt

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Christbaum-Sammelaktion der Stadt in Zusammenarbeit mit der Freiweilligen Feuerwehr Tittmoning muss auch in diesem Jahr Pandemie-bedingt entfallen. Stattdessen wurde wie im letzten Jahr am Städtischen Bauhof eine Sammelstelle eingerichtet.

Ab sofort können vollständig abdekorierte Christbäume an der ausgewiesenen Sammelstelle am Bauhof / Schulsportplatz gegenüber dem Friedhof kostenlos abgegeben werden. Der Städtische Bauhof wird anschließend ihre fachgerechte Entsorgung übernehmen. Natürlich können die Christbäume auch jederzeit von privat kleingeschnitten im Grüngutcontainer des Wertstoffhofs in Mayerhofen entsorgt werden.

 





Für eventuelle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!
Herzlichst
Stadt Tittmoning

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum

Stadt Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning, Postfach 11 20, 84525 Tittmoning
Tel. +49 8683 7007-0, Fax +49 8683 7007-30, info@tittmoning.de, www.tittmoning.de