Herzlich willkommen in Tittmoning

Historische Stadt an der Salzach

Serviceportal der Stadt Tittmoning

Herzlich willkommen in Tittmoning!

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation ist es erforderlich, die Öffnungszeiten und den Parteienverkehr im Rathaus ab kommenden Montag, 26. Oktober 2020, wieder zu reduzieren, um persönliche Kontakte auf das nötigste zu beschränken.

Für wichtige Anliegen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne unter 08683 70070 bzw. unter ihrer persönlichen Durchwahl oder per Email (info@tittmoning.de) zur Verfügung.

Unaufschiebbare Behördengänge sind ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache zu den gewohnten Öffnungszeiten möglich.

Achtung: Beim Behördengang gilt Maskenpflicht.

Auf dieser Seite finden Sie in den verschiedenen Rubriken vielerei Informationen zu den Bereichen Rathaus & Bürgerservice, Stadt & Bürgerprojekte, Familie & Bildung, Tourismus & Freizeit sowie Burg & Kultur. Bitte einfach oben anklicken.

Die wichtigsten Meldungen stellen wir hier auf der Startseite für Sie immer aktuell zusammen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Ampelbetrieb am Burghauser Berg

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Im Rahmen turnusmäßiger Kanalunterhaltsarbeiten mit TV-Befahrung im Auftrag der Stadt kann es in den kommenden Tagen im Stadtbereich (Altstadt, Nord und Dandlberg sowie Gaisbergstraße) zu Verkehrsbehinderungen kommen. Insbesondere wird am kommenden Montag, dem 30.11., die B 20 im Stadtbereich (Burghauser Straße/Stadtberg) voraussichtlich ganztags halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit Hilfe einer Ampelanlage geregelt.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Wenn die Feuerwehr nicht durchkommt

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Freiwillige Feuerwehr Tittmoning hat gemeinsam mit Erstem Bürgermeister Andreas Bratzdrum sowie der Verkehrsreferentin und Zweiten Bürgermeisterin Barbara Danninger bei einer Befahrung der Tittmoninger Altstadtgassen mit zwei Einsatzwagen einige Brennpunkte lokalisiert, an denen die Durchfahrt für die Feuerwehr durch parkende Autos häufig erschwert oder gar unmöglich gemacht wird.


Dass auch in den Seitengassen jederzeit eine Mindestfahrbahnbreite von 3,10 m freigehalten wird, ist besonders wichtig in Notfallsituationen, wenn Krankentransporter und Einsatzwagen der Feuerwehr dringend durchkommen müssen. Gerade an Kreuzungen werden parkende Autos hierbei manchmal zum Problem. Viele Kfz-Halter bedenken nämlich nicht, dass der Wendekreis eines Feuerwehrautos deutlich größer ist als der eines einfachen PKW, und parken zu knapp vor einer Kreuzung oder Kurve. Aber auch andere Engstellen nahm man beim Ortstermin ins Visier.
Das absolute Halteverbot in der Augustinerstraße vor dem Benedikt Kindergarten wird häufig missachtet. Es hat aber zum Zweck, den einzigen Rettungsweg an dieser Stelle freizuhalten. Daher ist es ist ausgesprochen wichtig, dass die Einsatzwagen hier im Notfall rund um die Uhr durchkommen können. Das bedeutet: Selbst, wenn man „nur schnell" etwas im Kindergarten zu erledigen hat, etwa ein Kind bringt oder abholt, darf hier auf keinen Fall geparkt werden.


Auch in der Stiftsgasse wird oft unvorschriftsmäßig geparkt, gerade im oberen Bereich neben der Treppe zur Stiftskirche. Ganz gleich, für wie lange: Sein Auto darf man hier nicht abstellen, sonst ist für die Feuerwehr kein Durchkommen. Einen weiteren Brennpunkt stellt die einzige Zufahrt vom Stadtplatz zur Lutzengasse dar. Hier behindern häufig Schrägparker und allzu nah an der Durchfahrt geparkte Fahrzeuge die Einfahrt. Ähnlich stellt sich die Situation an der Einfahrt vom Stadtplatz zur Rathausgasse dar: Wenn auf dem Stadtplatz vor dem Rathaus und dem Haus N°2 zu nah an der Durchfahrt geparkt wird, ist sie zu eng für den Einsatzwagen.


Für die Einhaltung bestehender Vorschriften ist die Verkehrsüberwachung zuständig, die eventuelle Verstöße ahndet. Die Stadtverwaltung prüft nach dem Ortstermin mit der Feuerwehr außerdem, an welchen Stellen möglicherweise eine Änderung der Parkregelungen notwendig ist. Vor allem aber wird an alle Autofahrer und Autofahrerinnen appelliert, die ihre Fahrzeuge im Bereich der Altstadtgassen parken, immer mindestens die vorgeschriebene Durchfahrtsbreite von 3,10 m freizuhalten – und lieber mehr als weniger!


Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum und zweite Bürgermeisterin sowie Verkehrsreferentin Barbara Danninger beim Ortstermin mit der Freiwilligen Feuerwehr Tittmoning (vorne die beiden Kommandanten Erwin Hirschpoltner und Thomas Günthner)

Erster Bürgermeister Andreas Bratzdrum und zweite Bürgermeisterin sowie Verkehrsreferentin Barbara Danninger beim Ortstermin mit der Freiwilligen Feuerwehr Tittmoning (vorne die beiden Kommandanten Erwin Hirschpoltner und Thomas Günthner)

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Info-Veranstaltung "Gemeinwohlökonomie" verschoben

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Abend zur "Gemeinwohlökonomie" erst im Frühjahr

Die u.a. in der neuen Ausgabe des Stadtblatts Tittmoning bereits angekündigte städtische Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Wirtschaftsmodell „Gemeinwohl-Ökonomie", die am 7. Dezember in der Schulturnhalle stattfinden sollte, wird mit Rücksicht auf die geltenden Kontaktbeschränkungen auf das kommende Frühjahr verschoben. Der genaue Termin wird rechtzeitig in der Tagespresse und auf der Website der Stadt Tittmoning bekannt gegeben.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Heuer keine Sportlehrehrung

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Feierlichkeit wird nächstes Jahr nachgeholt

Die stolze Zahl von 32 Sportlerinnen und Sportlern, deren außerordentliche Leistungen im abgelaufenen Jahr gewürdigt werden sollen, wurden auf den Aufruf der Stadt hin als Kandidaten für die diesjährige Sportlerehrung gemeldet. Die Stadtverwaltung bedauert umso mehr, dass die für Dezember geplante feierliche Sportlerehrung wegen der Pandemieauflagen nun ausfallen muss. Es ist geplant, im kommenden Jahr die Ehrung für besondere sportliche Leistungen 2020 und 2021 in einer einzigen großen Veranstaltung zusammenzufassen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

E-Rechnung bei der Stadtkasse

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Digitalisierung schreitet auch im Rathaus voran: Rechnungen an die Stadtverwaltung Tittmoning können ab sofort in rein elektronischer Form gestellt werden. Unter der zentralen E-Mail-Adresse stadtkasse@tittmoning.de werden Rechnungen als PDF-Datei, aber auch im Format XRechnung oder ZUGFeRD angenommen. Eine herkömmliche Rechnungsstellung auf Papier ist nicht mehr nötig – aber nach wie vor möglich.

Indem die Stadtkasse Tittmoning Rechnungen in elektronischer Form (sog. E-Rechnungen) entgegennimmt und verarbeitet, erfüllt die Stadt die EU-Richtlinie sowie die entsprechenden Gesetze und Verordnungen auf Bundes- und Landesebene. „Die Umstellung war eine Herausforderung", erklärt Kämmerer Matthias Pangerl, „aber jetzt hat die Stadtverwaltung Tittmoning einen wichtigen Schritt bei der Digitalisierung der Verwaltungsabläufe getan".

Die Umstellung auf elektronischen Rechnungsversand per E-Mail soll Papierverbrauch und Transportwege minimieren, Prozesse optimieren und damit Versandzeit und -kosten sparen helfen. Somit ist sie ein Beitrag zur Nachhaltigkeit. Durch Digitalisierung und Automatisierung werden auch bei der Weiterverarbeitung der Rechnungsdaten Zeit und Geld gespart. Denn eine E-Rechnung im engeren Sinne ist mehr als nur eine PDF-Version der gedruckten Rechnung. Als strukturierter Datensatz in elektronischem Format kann sie automatisiert verarbeitet, also elektronisch eingelesen, zugeordnet, geprüft, verbucht und zur Zahlung angewiesen werden. Dies geschieht „medienbruchfrei", man schließt also Fehler aus, die bei der manuellen Eingabe passieren können.

Wer diese neue Form der elektronischen Rechnung nicht bedienen kann, dem steht die neue E-Mail-Adresse der Stadtkasse auch für die Einreichung von Rechnungen in PDF-Format zur Verfügung. Und natürlich werden von der Stadtverwaltung auch weiterhin herkömmliche Rechnungen in Papierform angenommen. Der Trend aber geht zur E-Rechnung, die bundesweit und innerhalb der EU immer mehr an Bedeutung gewinnt. Nach Ansicht der Europäischen Kommission soll die elektronische Rechnungsstellung schon bald zur führenden Methode in Europa werden. Tittmoning ist für die Zukunft gerüstet.

Region Salzach

Mit den digitalen Verwaltungsabläufen in der Stadtkasse vertraut: Julia Gartner (li.) und Sina Winkler

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Fundsachen in Tittmoning

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Brillen, Uhren, Handys und mehr

Im Fundbüro der Stadt wurden seit Anfang Juni verschiedene Fundsachen abgegeben, die während der Öffnungszeiten des Rathauses von ihren Eigentümern abgeholt werden können. Wie für alle Rathausbesuche ist dafür derzeit eine Voranmeldung unter 08683/7007-18 nötig.

Bei den herrenlosen Objekten handelt es sich vor allem um Brillen, Handys, Schlüssel, Schmuck und Uhren. Aber auch Kleidungsstücke und Spielzeug, ein Ball, ein Schirm, ein Ladegerät und zwei Fahrräder wurden gefunden, außerdem haben ehrliche Finder auch im Stadtgebiet gefundenes Geld abgegeben.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den Fundsachen, falls der Verlierer sich nicht meldet, nach Ablauf von sechs Monaten nach Anzeige des Fundes beim Fundbüro bzw. bei der Polizei auf den Finder oder bei dessen Verzicht auf jegliche Fundrechte auf die Stadt Tittmoning übergeht.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Wilde Müllentsorgung ist kein Kavaliersdelikt

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Immer wieder werden Abfälle einfach ins Gebüsch gekippt

Wilde Müllablagerungen im Stadtgebiet sind ein großes Ärgernis. Derzeit häufen sich die Fälle wieder. Bei Verstößen gegen bestehende Regeln und Gesetze drohen Bußgelder und sogar Strafverfolgung.

Nicht nur an den Wertstoffinseln etwa an der Gaisbergstraße, wo Unbekannte immer wieder auch größere Mengen an Haus- und Sperrmüll vorschriftswidrig einfach neben den Containern ablegen, sondern auch im ganzen übrigen Stadtgebiet mussten in letzter Zeit vermehrt wilde Müllablagerungen festgestellt werden. So fand man in Leitgering/Wallmoning und Hainach Metallschrott, Plastikmüll und Autoreifen einfach ins Gebüsch bzw. in die Wiese gekippt. Auch Grüngut wie Rasenschnitt und sonstige Gartenabfälle wurden wiederholt wahllos auf Grundstücken entlang der Straßen und in der freien Natur gelagert. Unsachgemäß entsorgter Müll verunstaltet aber nicht nur den öffentlichen Raum, sondern enthält zum Teil giftige Stoffe, welche die Umwelt ernsthaft gefährden.

Die Stadtverwaltung weist daher darauf hin, dass es sich beim wilden Ablagern von Abfällen keineswegs um ein Kavaliersdelikt handelt, sondern im harmlosesten Fall um eine Ordnungswidrigkeit; bei umweltgefährdenden Stoffen sogar um eine Straftat, die mit Bußgeld bzw. Geldstrafe geahndet wird. Es wird eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger appelliert, im Interesse der Allgemeinheit die bestehenden Vorschriften zur Abfallentsorgung einzuhalten und die zur Verfügung stehenden Angebote zur Wertstoffentsorgung (Restmüll, Papier- und Biotonne, Containerstandplätze, Wertstoffhof, Giftmobil) zu nutzen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Die Biotonne ist da

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die neuen Biotonnen des Landkreises wurden in Tittmoning ausgeliefert. Die Abfuhr im 14-tägigen Turnus startet für Tittmoning
am Donnerstag, den 03.12.2020
Alle Termine sind dem Abfuhrkalender zu entnehmen, der im Rathaus erhältlich ist. Weitere Infos beim Landratsamt Traunstein 

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Corona: Einkaufshilfen für Risikogruppen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Einkaufshilfen für Risikogruppen des Coronavirus
 
Für alle Fragen zur (Einkaufs-) Hilfe können Sie sich gerne Montag-Freitag von 8:00 bis 13:00 Uhr unter der Telefonnummer 08683 7007 35 oder der Email-Adresse johannes.lanser@tittmoning.de an uns wenden.

Ihre Anfrage wird dann schnellstmöglich bearbeitet.

Helfende Hände werden weiterhin gesucht, auch freiwillige Helfer (m/w/d) melden sich bitte bei Johannes Lanser
unter der Telefonnummer 08683 7007 35 oder der Email-Adresse johannes.lanser@tittmoning.de

Für weitere Informationen: tittmoning-hilft.de

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Freiwilligenagentur Landkreis Traunstein

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die gesamten Themen:
- Anforderungen an eine zeitgemäße Vereinsführung – interne Organisation und Darstellung nach außen
- Austauschtreffen mit Moderation für ehrenamtlich Engagierte aus dem sozialen Bereich
- Thementreffen Ursachen der Flucht von Menschen mit Migrationshintergrund
- Kinder beim Lesen unterstützen – eine Fortbildung für aktive oder künftige Lesepaten
- Seminar GEMA, Künstlersozialkasse und Urheberecht
- Austauschtreffen mit Moderation für ehrenamtlich Engagierte aus dem sozialen Bereich
- Orientierungskurs Freiwilliges Engagement im Altenheim
- Rechtliche Grundlagen für Vereinsvorstände

Information und Anmeldung bei der Freiwilligenagentur des Landkreises Traunstein unter der Telefonnummer 0861/58-235 oder unter freiwilligenagentur@traunstein.bayern

Der Landkreis Traunstein unterstützt gern Ihr ehrenamtliches Engagement mit Fach- und Informationsveranstaltungen. Wir nehmen Ihre Anregungen gern auf. Sagen Sie uns, welche Themen Sie interessieren.                            

Besuchen Sie unsere Veranstaltungsdatenbank – ein Blick hinein rentiert sich! 

Sie finden dort Informationen zu Veranstaltungen, die für Ihr ehrenamtliches Engagement hilfreich sind unter www.freiwilligenagentur.traunstein.bayern – Freiwilligenagentur/Rubrik Qualifizierungen und Fortbildungen. Dort sind Angebote sowohl von der Freiwilligenagentur Traunstein als auch Verbänden und Organisationen aus der Region hinterlegt, an denen Ehrenamtliche und Freiwillige - auch aus anderen Organisationen und Themenbereichen - teilnehmen können.


Freizeitregion Stadt Tittmoning

Das bayerische 10.000-Häuser-Programm – Anträge ab sofort möglich!

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner:

"Mit dem 10.000-Häuser-Programm unterstützen wir Bayerns Bürgerinnen und Bürger auf ihrem individuellen Weg zum sparsamen, energieeffizienten und komfortablen Haus. Nutzen Sie dieses Angebot und sichern Sie sich den EnergieBonusBayern! Bauen Sie mit und werden Sie zum direkten Akteur in der Energiewende!"

Lese Sie den gesamten Artikel! Weitere Infos unter www.energiebonus.bayern

Download als PDF





Für eventuelle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!
Herzlichst
Stadt Tittmoning

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
1. Bürgermeister Konrad Schupfner

Stadt Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning, Postfach 11 20, 84525 Tittmoning
Tel. +49 8683 7007-0, Fax +49 8683 7007-30, info@tittmoning.de, www.tittmoning.de