• Tittmoning
  • Lehrpfad
  • Tittmoning

Wander-Lehrpfade

Der Natur auf der Spur - vier Lehrpfade laden dazu ein

Stadt Tittmoning

Wussten Sie schon, dass
  • die Wurzeln einer 60 Jahre alten Buche bis zu 20 km lang sind?
  • in Mitteleuropa schon seit mehr als 7000 Jahren Ackerbau betrieben wird?

Diese und noch viele andere Fragen werden auf den schön ausgeschilderten Lehrpfaden beantwortet:

  • Walderlebnispfad
  • Eiszeit-Rundweg
  • Landwirtschaftlicher Lehrpfad
  • Bienenlehrpfad
  • Auenlehrpfad

>> Wanderkarte mit Routenführung der einzelnen Lehrpfade

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Eiszeit-Rundweg

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Eine Wanderung/Radlfahrt auf den Spuren des Salzach-Gletschers und der letzten vier Eiszeiten in unserer Region:
  • Günz-Kaltzeit - vor 640.000 Jahren: reichte vermutlich bis Eschelberg und Hechenberg
  • Mindel-Kaltzeit - vor 450.000 Jahren: reichte bis Hechenberg, Eschelberg und Margarethenberg
  • Riß-Kaltzeit - vor 250.000 Jahren: reichte bis Aichelberg, Plattenberg und Wechselberg
  • Würm-Kaltzeit - vor 100.000 Jahren bis 10.000 Jahren: reichte bis Asten und Nonnreit

Zeugen dieser Kaltzeiten sind in unserer Gegend die End- oder Stirnmoränen, die als Geröllwälle am Rand der Gletscher liegen blieben.

Acht Info-Tafeln berichten Wissenswertes und Interessantes über die Eiszeiten in unserer Heimat auf der Runde Süd mit 5 km. Auf der Runde Nord, ebenfalls 5 km, informieren vier Tafeln über die Eiszeit und ihre Relikte.

Relikt des Salzach-Gletschers: Das Astner Moos

Das Astner Moos ist ein schönes Relikt der letzten Würm-Eiszeit. Es liegt in einer leichten Senke der hügeligen Moränenlandschaft, südlich der Ortschaft Asten und hat weder einen Zu- noch Abfluss; das Moos wird also nur durch Regenwasser sowie Hang- und Sickerwasser gespeist. Es herrschen eutrophe, d. h. nährstoffreiche Verhältnisse.

Seit 1987 ist der "Astner Weiher" als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Seine Fläche beträgt rund 6,5 ha. Neu angelegte Pufferstreifen sollen den Weiher vor landwirtschaftlichen Einträgen schützen.

Relikte des Salzach-Gletschers: Irr-Steine oder Findlings-Blöcke

Die Irr-Steine im Wald bei Laufing zeugen von der letzten (Würm-)Eiszeit. Auf dem Rücken des Gletschers - nicht durch das Wasser - wurden diese tonnenschwere Blöcke bis über 130 km nach Asten transportiert.

Am Geo-Park bei Laufing werden dem Wanderer ein Stück Erdgeschichte unserer Alpen sowie ein Einblick in die Vielfalt der Gesteine aufgezeigt.

Schautafeln informieren den Besucher über die verschiedenen Gesteinsarten und ihre Herkunft.

Burg und Kultur Stadt Tittmoning

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Walderlebnispfad

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Ausgangspunkt: Meggenthaler Kirche für alle Routen zu Fuß oder mit dem Rad
Wer interessante Informationen über den nachwachsenden Rohstoff Holz mit schönen, erholsamen Stunden in der Natur verbinden möchte, ist im Walderlebnispfad genau richtig. Hier hat man die Möglichkeit, die vielfältigen Funktionen des Waldes kennen zu lernen, selbst aktiv zu sein und die Natur mit allen Sinnen zu erleben.

Ein Besuch lohnt sich für Familien, Schulklassen, Forscher, Entdecker und alle, die sich mehr für die Natur sensibilisieren möchten. Der Walderlebnispfad besteht aus einem Radrundweg und aus einem Erlebnispfad, der zu Fuß erkundet wird. Ausgangspunkt für alle Routen ist die Meggenthaler Kirche. Für Radfahrer besteht eine zweite Einstiegsmöglichkeit am Ortsrand von Freutsmoos. Von hier aus ist in wenigen Minuten der Ausgangspunkt zum Kernbereich erreichbar. Alle Strecken sind mit Tiersymbolen ausgezeichnet.

Bedeutung des Waldes:
Bis ca. 1900 besaß der Rohstoff Holz einen sehr hohen Stellenwert als Baumaterial in Haus und Hof sowie als Werkstoff für die Herstellung von Werkzeugen und Gerätschaften.

In der heutigen Zeit hat der Wald eine Vielzahl zusätzlicher Aufgaben: Er dient dem Klima-, Immissions-, Boden- und Wasserschutz, ist wichtiger CO2-Speicher und bietet einen Ort der Erholung. Gesunder Waldboden ist der ideale Wasserspeicher, denn die Wurzeln der Bäume und Tätigkeit der Bodentiere schaffen ein weitverzweigtes Hohlraumsystem, das auch starke Gewitterregen aufnehmen kann.

Wussten Sie schon?
  • dass die Wurzeln einer 60 Jahre alten Buche bis zu 20 km lang sind?
  • dass ein Hektar Buchenwald an einem Sommertag über 50.000 l Wasser verdunsten kann? Das sind über 600 volle Badewannen.

Eine kostenlose Begleitbroschüre mit interessanten Informationen, Beschreibungen und Bildern ist in der Tourist-Information erhältlich.

Weitere Infos unter: www.wald-pur.de

Bürger für Bürger

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Landwirtschaftlicher Lehrpfad

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Ausgangspunkt: Parkplatz in der Wasservorstadt
Dauer: zu Fuß etwa 2 Stunden, mit dem Rad etwa 1 Stunde

Der landwirtschaftliche Lehrpfad liegt zwischen der Salzachaue und dem Moränenhügelland um Kay. Er verbindet den Auenlehrpfad im Süden der Stadt mit dem Bienenlehrpfad im Südwesten.

In Mitteleuropa wird schon seit mehr als 7000 Jahren Ackerbau betrieben. Das Salzachtal ist für den Anbau von Feldfutterfrüchten klimatisch gut geeignet. Deshalb nimmt die Rinder- und Milchviehhaltung einen sehr großen und wichtigen Stellenwert ein.

Bürger für Bürger

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Bienenlehrpfad

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Ausgangspunkt: Parkplatz an der Grund- und Hauptschule
Dauer: zu Fuß etwa 1 Stunde

"Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen", so lautet eine alte Weisheit. Natürlich war der größte Anreiz für diese besondere Beziehung hauptsächlich der Honig. Doch ist da noch etwas Anderes: Mit ihrer hochentwickelten sozialen Lebensweise haben die Honigbienen von jeher die Menschen fasziniert. Besondere Bedeutung kommt auch heute noch der Honigbiene bei der Bestäubung der rund 2000 einheimischen Blütenpflanzen zu.

Bienen und Imker leisten einen unverzichtbaren Beitrag für die Natur, den Erhalt einer vielfältigen Umwelt und für das Funktionieren der Landwirtschaft. Je besser der Lebensraum für die Biene ist, desto höher ist der landwirtschaftliche Ertrag!

Wussten Sie schon, dass
  • eine Biene bei jedem Flug bis zu einem Drittel ihres eigenen Körpergewichts an Nektar trägt?
  • die Biene ihrem Volk durch die "Tanzsprache" mitteilt, wo sich eine ergiebige Futterquelle befindet?
  • für 100 g Honig rund 1 Millionen Blütenbesuche erforderlich sind?
  • ein Bienenvolk 15-20 kg Pollenkörner im Verlauf eines Jahres sammelt?
  • ein Bienenvolk mehr als 50 Millionen Blüten aufsucht?
  • in Deutschland von 1,2 Millionen Bienenvölkern jährlich 18.000 - 20.000 t Honig erzeugt werden?

Bürger für Bürger

Freizeitregion Stadt Tittmoning

Auenlehrpfad

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Ausgangspunkt: Parkplatz in der Wasservorstadt
Dauer: zu Fuß etwa 1,5 Stunden, mit dem Rad etwa 1 Stunde

Bei einer Wanderung durch die Salzachaue können Sie die Tier- und Pflanzenwelt in einer Flusslandschaft beobachten.

Tierwelt:
Allein sieben charakteristische Greifvogel-, fünf Spechtarten und mehr als 160 Großschmetterlingsarten leben vor allem in den naturnahen Auwäldern. Darüber hinaus sind sie aber auch als Rastplatz für Durchzügler und überwinternde Vogelarten von großer Bedeutung.
Die Salzachaue ist geprägt von einer Vielzahl von Altwässern. Seit geraumer Zeit ist in der Tittmoninger Region wieder das größte europäische Nagetier, der Biber, ansässig, der von den Stauseen am unteren Inn zugewandert ist.

Pflanzenwelt:
Das Bild der Auwälder wird im Frühjahr geprägt von großen Beständen des echten Schneeglöckchens und der Märzenbecher. Der Salzachdamm hat sich als Sonderstandort zu einem artenreichen Biotop mit einer Fülle seltener Pflanzenarten entwickelt.

Falls Sie etwas mehr Zeit haben, dann können Sie auf österreichischer Seite die Ettenau besuchen - ein einzigartiges Refugium seltener Vogelarten.

Bürger für Bürger





Für eventuelle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!
Herzlichst
Stadt Tittmoning

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
1. Bürgermeister Konrad Schupfner

Stadt Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning, Postfach 11 20, 84525 Tittmoning
Tel. +49 8683 7007-0, Fax +49 8683 7007-30, info@tittmoning.de, www.tittmoning.de