• Tittmoning
  • Tittmoning
  • Tittmoning

Pressemeldungen aus dem Rathaus

Aktuelle Meldungen

Freizeitregion Stadt Tittmoning

16. Feb. 2021 - Weiter Notbetreuung in den Kitas - Entlastung bei Gebühren

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Auch in Tittmoning bleiben wegen des verlängerten Lockdowns die Kindertageseinrichtungen vorerst bis 7. März geschlossen. Ein Notbetrieb sorgt weiterhin dafür, dass die Betreuung im Bedarfsfall dennoch gewährleistet ist. Bei den Gebühren kommt die Stadt den Eltern entgegen, soweit ihre Spielräume es zulassen.

Bereits seit 16. Dezember können erwerbstätige Eltern, die eine Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, und solche mit Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach §§ 27ff. SGB VIII sowie Eltern von Kindern mit Behinderung und Kindern, deren Betreuung von den zuständigen Jugendämtern angeordnet wurde, die Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen nutzen. Dieses Angebot wird derzeit in allen Gemeindeteilen genutzt.

Dank finanzieller Unterstützung durch die Bayerische Staatsregierung kann die Stadt allen Eltern, die diese Notbetreuung gar nicht oder nur an bis zu fünf Tagen pro Monat in Anspruch nehmen, die monatlichen Gebühren und ggf. Beiträge fürs Mittagessen nachträglich erstatten bzw. gar nicht erst erheben. Wird die Kindertagesstätte an mehr als fünf Tagen im Monat in Anspruch genommen, ist allerdings der volle Monatsbeitrag zu entrichten.

Für die Schulkinder, die den Notbetrieb in der Mittagsbetreuung nutzen, werden beim Mittagessen wie üblich nur die Tage abgerechnet, an denen sie dieses Angebot in Anspruch genommen haben.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

16. Feb. 2021 - Rathaus weiter im Lockdown

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Stadtverwaltung Tittmoning bleibt vorerst weiterhin für den Parteienverkehr geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aber telefonisch zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.

Persönliche Termine können in dringenden Fällen telefonisch vereinbart werden, alle anderen Anliegen sollten digital per E-Mail (info@tittmoning.de) oder am Telefon geklärt werden. Diese Regelung gilt wie der bundesweite Lockdown vorerst weiter bis zum 7. März.

Telefonisch erreichbar unter der Nummer 08683/7007-0 sind sämtliche Abteilungen selbstverständlich weiterhin: Das Einwohnermeldeamt und Ordnungsamt erreicht man unter der Durchwahl -18, das Bauamt ist unter den Durchwahlen -24 (Verwaltung) und -26 (Technik) u.a. für alle Bauangelegenheiten und Anliegen aus den Bereichen Verkehr und Straßenwesen für die Bürger da. Die Bürgerhilfsstelle ist unter der -35 zu erreichen, das Sozial- und Gewerbeamt unter der Durchwahl -16, das Standesamt (Geburten und Sterbefälle) unter der Durchwahl -19.
Die Stadt bittet für diese weiterhin notwendigen Maßnahmen um Verständnis.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

10. Feb. 2021 - FFP2-Maskenausgabe in der Tourist Info

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Die Ausgabe kostenfreier FFP2-Schutzmasken an pflegende Angehörige und Bedürftige geht weiter. Berechtigte können gegen Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung ihre Gratis-Masken im Tittmoninger Rathaus abholen.

Die kostenfreie Ausgabe von je drei zertifizierten FFP2-Masken an pflegende Angehörige und je fünf an bedürftige Personen ab 15 Jahren, also Empfänger von Grundsicherungsleistungen (Grundsicherung für Arbeitssuchende nach SGB II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach SGB XII, Hilfe zum Lebensunterhalt), erfolgt in Tittmoning im Erdgeschoss des Rathauses zu den Öffnungszeiten der Tourist Information durchs Fenster neben der Rathaustüre, dabei gilt die Maskenpflicht.

Als Berechtigungsnachweis ist von pflegenden Angehörigen bei der Abholung der Masken das Schreiben der Krankenkasse mit Feststellung des Pflegegrades des Pflegebedürftigen vorzulegen. Bedürftige Personen bekommen ihre Berechtigung mit einem Schreiben vom Landratsamt Traunstein bzw. vom Jobcenter bestätigt, das zur Abholung mitzubringen ist.

Berechtigte, welche die Gratis-Masken lieber auf dem Postweg zugesandt bekommen möchten, können dies per Post (Stadtverwaltung Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning) oder per E-Mail an die Stadtverwaltung (buergerinfo@tittmoning.de) unter Beifügung des Berechtigungsnachweises (Kopie bzw. Scan) beantragen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

01. Feb. 2021 - Ampelbetrieb am unteren Stadtberg (neu)

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Im Auftrag der Stadt werden am morgigen Dienstag, dem 02. Februar, turnusmäßige Kanalunterhaltsarbeiten mit TV-Befahrung im Bereich des Burghauser Tors durchgeführt. Dazu wird die B 20 im Stadtbereich (Burghauser Straße/Stadtberg) voraussichtlich ganztags halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit Hilfe einer Ampelanlage geregelt.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

25. Jan. 2021 - Ampelbetrieb am unteren Stadtberg

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Im Auftrag der Stadt werden am morgigen Dienstag, dem 26. Januar, turnusmäßige Kanalunterhaltsarbeiten mit TV-Befahrung im Bereich des Burghauser Tors durchgeführt. Dazu wird die B 20 im Stadtbereich (Burghauser Straße/Stadtberg) voraussichtlich ganztags halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit Hilfe einer Ampelanlage geregelt.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

21. Jan. 2021 - Christbaum-Sammelaktion endet

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Gut angenommen wird bisher die Christbaum-Sammelstelle gegenüber dem Containerstandort am Friedhof. Die Stadt hat die Möglichkeit, vollständig abdekorierte Christbäume hier abzustellen, heuer anstelle der sonst üblichen Abholaktion angeboten. Die Sammelstelle ist noch diese Woche einschließlich des kommenden Wochenendes geöffnet. Am Montag, dem 25. Januar, wird sie dann geschlossen. Anschließend können zerkleinerte Bäume im Grüngutcontainer des Wertstoffhofs in Mayerhofen entsorgt werden.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

21. Jan. 2021 - Hundebesitzer in die Pflicht nehmen

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

„Häufchen" sind auch auf dem Kirchplatz ein großes Ärgernis

Tittmoning. In letzter Zeit häufen sich die Beschwerden über Hundekot in der Altstadt. Besonders betroffen ist im Moment der Kirchplatz rund um die Stiftskirche St. Laurentius. Aus diesem Anlass erinnert die Stadtverwaltung nochmals daran, dass Hundehalter gesetzlich verpflichtet sind, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner auf öffentlichem oder fremdem Grund umgehend zu beseitigen.

Zu diesem Zweck stellt die Stadt als freiwillige Leistung Boxen mit kostenlosen Sammeltüten in Problembereichen im Stadtgebiet (Stadtplatz, Krankenhausbrücke, Zwieselweg, Wasservorstadt, Burgparkplatz, Hüttenthaler Feld) und in Kirchheim (Kirchberg, Trattbergweg) zur Verfügung. Dies entbindet die Hundebesitzer aber nicht von ihrer Verantwortung, auch im Außenbereich oder für den Fall, dass die Spender einmal leer sind, selbst Tüten mitzuführen.

Weder auf landwirtschaftlichen Flächen oder am Wegrand im Außenbereich noch in den Gassen und auf den Plätzen der Altstadt darf Hundekot einfach liegen gelassen werden. Die vollen Beutel sollen zu Hause im eigenen Restmüll ordnungsgemäß entsorgt werden. Bei Zuwiderhandlung drohen Bußgelder in empfindlicher Höhe: Wird etwa durch eine Zeugenaussage nachgewiesen, wer das „Häufchen" seines Hundes beim Gassigehen auf öffentlichem Grund liegen gelassen hat, so kann gegen diesen Halter ein Bußgeld von bis zu 500 € verhängt werden. Ist Privatgrund betroffen, so muss der Verantwortliche mit einer Anzeige und privatrechtlicher Verfolgung rechnen.

Angesichts der aktuellen ärgerlichen Zunahme der Fälle bitten Stadt- und Kirchenverwaltung mögliche Zeugen, die nachlässige Hundehalter beobachten, diese auf ihre Pflicht anzusprechen und, sofern diese keine Einsicht zeigen, den Vorfall beim Ordnungsamt (Tel. 7007-19) zu melden.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

20. Jan. 2021 - FFP2-Masken für pflegende Angehörige und Bedürftige

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Ausgabe in allen Ortsteilen

Das Rathaus rüstet sich für die Ausgabe kostenfreier FFP2-Schutzmasken an pflegende Angehörige und Bedürftige. Sobald die Lieferung der vom Freistaat Bayern zu diesem Zweck zur Verfügung gestellten und vom Landkreis Traunstein auf die Kommunen verteilten FFP2-Masken im Rathaus eintrifft, voraussichtlich am morgigen Donnerstag, wird die Stadt umgehend mit der Weitergabe an die Berechtigten beginnen.

Die kostenfreie Ausgabe von je drei zertifizierten FFP2-Masken an pflegende Angehörige und je fünf an bedürftige Personen ab 15 Jahren, also Empfänger von Grundsicherungsleistungen (Grundsicherung für Arbeitssuchende nach SGB II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach SGB XII, Hilfe zum Lebensunterhalt), wird in Tittmoning im Erdgeschoss des Rathauses zu den Öffnungszeiten der Tourist Information erfolgen. Zusätzlich ist eine dezentrale Ausgabe an die Bezugsberechtigten in den einzelnen Gemeindeteilen geplant: am kommenden Donnerstag, 21. Januar, von 15 bis 17 Uhr in Asten, Kay, Kirchheim und Törring jeweils an den Feuerwehrhäusern.

Als Berechtigungsnachweis ist von pflegenden Angehörigen bei der Abholung der Masken das Schreiben der Krankenkasse mit Feststellung des Pflegegrades des Pflegebedürftigen vorzulegen. Bedürftige Personen bekommen ihre Berechtigung mit einem Schreiben vom Landratsamt Traunstein bzw. vom Jobcenter bestätigt, das zur Abholung mitzubringen ist.

Die Ausgabe wird so organisiert, dass die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Bei der Abholung besteht Maskenpflicht. Berechtigte, welche die Gratis-Masken lieber auf dem Postweg zugesandt bekommen möchten, können dies per Post (Stadtverwaltung Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning) oder per email an die Stadtverwaltung (buergerinfo@tittmoning.de) unter Beifügung des Berechtigungsnachweises (Kopie bzw. Scan) beantragen.

Zusätzlich zu den oben angeführten Berechtigten wird die Stadt Tittmoning die Freiwilligen Feuerwehren und Kindertagesstätten der Stadtgemeinde mit FFP2-Schutzmasken versorgen. Für den Fall, dass im Einzelhandel künftig Lieferengpässe auftauchen sollten, legt die Stadtverwaltung einen Vorrat an Masken an, mit dessen Hilfe im Notfall die Versorgung der Bevölkerung aufrechterhalten werden kann

Freizeitregion Stadt Tittmoning

11. Jan. 2021 - Rathaus weiter im Lockdown

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Das Rathaus Tittmoning bleibt vorerst für den Parteienverkehr gesperrt. Die Stadtverwaltung ist telefonisch zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.
Persönliche Termine können nur in dringenden Fällen telefonisch vereinbart werden, alle anderen Anliegen sollen online (info@tittmoning.de) oder per Telefon geklärt werden. Diese Regelung gilt wie der bundesweite Lockdown vorerst bis zum 31. Januar.
Telefonisch erreichbar unter der Nummer 08683/7007-0 sind sämtliche Abteilungen selbstverständlich weiterhin: Das Einwohnermeldeamt und Ordnungsamt erreicht man unter der Durchwahl -18, das Bauamt ist unter den Durchwahlen -24 (Verwaltung) und -26 (Technik) u.a. für alle Bauangelegenheiten und Anliegen aus den Bereichen Verkehr und Straßenwesen für die Bürger da. Die Bürgerhilfsstelle ist unter der -35 zu erreichen, das Sozial- und Gewerbeamt unter der Durchwahl -16, das Standesamt (Geburten und Sterbefälle) unter der Durchwahl – 19.
Die Stadt bittet um Verständnis für diese durch den Lockdown bedingten Maßnahmen.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

08. Jan. 2021 - Kinder-Notbetreuung gesichert

Stadtprojekte der Stadt Tittmoning

Kindertageseinrichtungen im Lockdown

Auch in Tittmoning bleiben wegen des verlängerten Lockdowns die Kindertageseinrichtungen vorerst bis Ende Januar geschlossen. Ein Notbetrieb sorgt dafür, dass die Betreuung im Bedarfsfall dennoch gewährleistet ist.

Nach dem Beschluss von Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten/innen, den aktuellen Lockdown vorerst bis zum 31. Januar 2021 zu verlängern, hat der bayerische Ministerrat am 6.1. entschieden, auch die Kindertageseinrichtungen weiterhin geschlossen zu halten. Eine Notbetreuung für Kinder von erwerbstätigen Eltern, die eine Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, ist jedoch weiterhin zulässig. Auch Kinder von Eltern, die Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach §§ 27ff. SGB VIII haben, Kinder mit Behinderung und Kinder, deren Betreuung von den zuständigen Jugendämtern angeordnet wurde, können die Notbetreuung nutzen.

Diese Regelung, die bereits seit dem 16. Dezember gilt, findet auch in Tittmoning Anwendung und gilt für sämtliche Kindertageseinrichtungen in allen Gemeindeteilen. Eltern, die nach den oben genannten Kriterien Anspruch auf Notbetreuung haben und diese nutzen möchten, werden gebeten, sich mit ihrer jeweiligen Kindertageseinrichtung in Verbindung zu setzten. Entsprechend sollten Eltern von Grundschulkindern für eine Notbetreuung dort die Grundschule und gegebenenfalls die Mittagsbetreuung kontaktieren.

Bei den Gebühren für Mittagessen und Betreuung, die in den nächsten Tagen zunächst turnusgemäß wie gewohnt abgebucht werden, soll die neuerliche Schließung der Einrichtungen nachträglich Berücksichtigung finden: Die Essensgebühren im Benedikt Kindergarten werden für den Zeitraum der Notbetreuung zwar vorerst wie gewohnt pauschal abgerechnet, doch die Kosten für nicht beanspruchte Essen nachträglich erstattet. Sofern die Bayerische Staatsregierung den Kommunen die Kosten für die Kinderbetreuung wie in 2020 erstattet, wird auch diese Erstattung selbstverständlich, wie schon im vergangenen Jahr, wieder an die Eltern weitergegeben.

Um die Infektionszahlen nicht weiter in die Höhe zu treiben, appelliert das Bayerische Staatsministerium an alle Eltern, die Notbetreuung nur in Anspruch zu nehmen, sofern eine Kinderbetreuung im häuslichen Umfeld wirklich nicht sichergestellt werden kann – auch wenn ein Nachweis dafür nicht mehr notwendig ist. Es verweist auch auf eine Alternative zur Notbetreuung: Zulässig ist die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung für Kinder unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst.

Freizeitregion Stadt Tittmoning

08. Jan. 2021 - Christbaum-Sammelplatz statt Abholaktion

Region Salzach

Die Christbaum-Sammelstelle wird eingerichtet

Mitarbeiter des Bauhofs haben die an den Friedhof angrenzende Fläche gegenüber des Container-Stellplatzes als Christbaum-Sammelstelle eingerichtet.

Anders als in den Vorjahren kann die Christbaum-Abholaktion der Stadt in Zusammenarbeit mit der Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Tittmoning in diesem Jahr wegen der pandemiebedingten Kontaktbeschränkungen nicht wie geplant durchgeführt werden.
Als Alternative bietet die Stadt die Möglichkeit an, die vollständig abdekorierten Christbäume ab Samstag, dem 9. Dezember, an einer ausgewiesenen Sammelstelle gegenüber dem Containerstandort am Friedhof kostenlos abzugeben. Der Städtische Bauhof wird anschließend die fachgerechte Entsorgung der hier abgegebenen Christbäume übernehmen. Natürlich können die Christbäume auch jederzeit von privat kleingeschnitten im Grüngutcontainer des Wertstoffhofs in Mayerhofen entsorgt werden.

 

Freizeitregion Stadt Tittmoning

05. Jan. 2021 - Leitgeringer See: Betreten auf eigene Gefahr!

Region Salzach

Der Leitgeringer See im Winter

Trotz anhaltender Kälte und scheinbar geschlossener Eisdecke auf dem Leitgeringer See warnt die Stadtverwaltung Tittmoning vor einem Betreten der Eisfläche. Es erfolgt auf eigene Gefahr.
Eine Eiskommission zur Überprüfung der Eisdicke wie früher gibt es bei der Stadt Tittmoning seit 2017 nicht mehr, die Stadt übernimmt somit auch keine Haftung. Für den Notfall liegen Rettungsstangen und Holzleisten bereit, doch niemand wünscht sich, dass sie zum Einsatz kommen.





Für eventuelle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!
Herzlichst
Stadt Tittmoning

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
1. Bürgermeister Konrad Schupfner

Stadt Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning, Postfach 11 20, 84525 Tittmoning
Tel. +49 8683 7007-0, Fax +49 8683 7007-30, info@tittmoning.de, www.tittmoning.de