• Tittmoning
  • Tittmoning
  • Tittmoning

Termine und Veranstaltungen

Was ist geplant und was ist gewesen

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Termine

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Datum: Zeit: Veranstaltung:
12.10.2016
 10:00-11:00  
Schulversammlung                                                                                 
10.-14.10.2016   Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit
 20.10.2016   Jugendverkehrsschule der 4. Klassen - Realverkehr
 20.10.2016   Kooperationstreffen Kindergarten - Schule
 25.10.2016   "Junge Oper": "Rusalka - Die kleine Meerjungfrau"
 08.11.2016   Schulfamilientreffen
16.11.2016   Pädagogischer Vormittag - Schulhausinterne Fortbildung des Lehrerkollegiums
 17.11.2016   Frau Kufner und Herr Cruchten auf Fortbildung Flexible  Grundschule
22.11.2016   Schulhausinterne Fortbildung des Lehrerkollegiums
24.11.2016  19:30-20:30 Übertrittselternabend für die 4. Klassen mit Fr. Otto  in der Schule Friedolfing
03.-04.12.2016   Barbaramarkt
08.12.2016 16:00-19:00 1. Elternsprechtag
15.12.2016   Elternabend zum Lernentwicklungsgespräch
10.01.2017 20:30 Elternabend mit Herrn Brauner: Selbstverteidigung und Gewaltprävention für Kinder
11.01.-01.02.2017   
jeweils Mittwoch
 
AG Selbstverteidigung und Gewaltprävention für Mädchen
mit Herrn Thomas Brauner
16.01.-03.02.2017
 
Lernentwicklungsgespräche
17.01.2017
 
ADAC Verkehrssicherheitsprogramm für die 1. Klassen
20.01.2017
 
Zwischenbericht 4. Klassen
06.02.2017
um 10:30
Theater Otting: "Die Bremer Stadtmusikanten"
17.02.2017
 
Zwischenzeugnis
20.02.2017
 
Malwettbewerb: Ortsjury
23.02.2016
 
Toni Tanner : Theater Käfer & Co
20.03.2017
14:00 - 16:00
Schuleinschreibung
24.03.2017
  Safetytour 4. Klassen, Vorbereitung
27.04.2017
16:00 - 19:00 2. Elternsprechtag
28.04.2017
  Autorenlesung "Bombelmann"
28.04.2017
 
Veratest 3. Klassen: Deutsch - Lesen
Orientierungsarbeiten 2. Klasse: Deutsch - Richtig Schreiben
02.05.2017
 
Übertrittszeugnis 4. Klassen
04.05.2017
 
MFM-Elternabend
03.05.2017
 
Veratest 3. Klassen: Deutsch - Orthographie
04.05.2017
 
Safetytour 4. Klassen in Ruhpolding
05.05.2017
 
Veratest 3. Klassen: Mathematik - Muster u. Strukturen, Größen u. Messen
08.-12.05.2017
 
Anmeldung an Realschule / Gymnasium
12.05.2017
 
Walderlebnisspiele 3. Klassen
16.05.2017
 
MFM-Workshop für Mädchen und Jungs (Teil 1)
16.-18.05.2017
 
Probeunterricht an Realschule / Gymnasium
23.05.2017
 
MFM-Workshop für Mädchen und Jungs (Teil 2)
22.06.2017
 
Schulfest
28.-30.06.2017
 
Schullandheim 4b, Labenbachhof Ruhpolding
23.06., 30.06.,
07.07.2017
 
Schwimmfahrten der 3./4. Klassen
nach Burgkirchen
28.06.2017
 
Projekttag "Bläserklasse" für die  2. Klassen
29.06.2017
 
Erstkommunionausflug der Tittmoninger und Törringer Kinder
05.07.2017
 
Schulzahnarzt für 3./4. Klassen
06.07.2017
(oder 10.07.2017)
 
Sportfest der GS
(Ausweichtermin)
11.07.2017
 
4a/4b Haus der Natur, Salzburg
13.07.2017
19:00
Elternabend der Schulanfänger
12.-13.07.2017
 
Klasse 4a Frasdorfer Hütte
14.07.2017
 
Schwimmfest für die 3./4. Klassen in Burgkirchen
18.-19.07.2017
 
Frau Kufner und Herr Cruchten auf Fortbildung Flexible  Grundschule
19.07.2017
  Grundschulleichtathletik-Wettbewerb in Haslach
24.-26.07.2017
  Abgabe der Schulbücher
25.07.2017
  Unterrichtsschluss 11:20
26.07.2017
 
Unterrichtsschluss 11:20
Schulversammlung mit Siegerehrung
Lehrerkonferenz
27.07.2017
 
08:15
Unterrichtsschluss 11:20 Uhr
Abschlussgottesdienst in der Stiftskirche
28.07.2017
 
Unterrichtsschluss 10:35
Jahreszeugnis
31.07.-11.09.2017
 
Sommerferien
 

Bildung und Kindergärten in Tittmoning

wo leben einfach schöner ist

Schuljahr 2016/17

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

wo leben einfach schöner ist

Fia Bartel und Leonard Wiesenberger Sieger
bei den Bundesjugendspielen im Gerätturnen

Am letzten Schultag vor den Osterferien fand in der Turnhalle der Grundschule Tittmoning die Siegerehrung für die besten Sportler statt. Nachdem in den vergangenen Wochen alle Schulklassen einmal im GYM Tittmoning einen Schnuppervormittag mit anschließender kleiner Stärkung absolvieren durften, stellten die Erst- und Zweitklässler ihr Können an verschiedenen Stationen des Grundschulwettbewerbs unter Beweis. Neben Balancieraufgaben und einfachen Turnübungen am Boden dribbelten sie mit einem Ball um Hütchen und schossen mit einem Fußball auf Kastenteile. Für ihre guten Leistungen erhielten sie von Rektorin Heidrun Jahn-Wiesenberger und dem stellvertretenden Schulleiter Bernhard Prifling Urkunden. Die Schüler der dritten und vierten Klasse ermittelten ihre Sieger bei den Bundesjugendspielen im Gerätturnen. Mit großer Begeisterung und viel Einsatzbereitschaft zeigten die Schüler am Reck, am Boden und beim Sprung gute Leistungen. Außerdem mussten sie ihre Kraft beim Stangenklettern oder beim Klimmziehen beweisen. Die besten Turner wurden bei der Siegerehrung mit Medaillen und kleinen Geschenken ausgezeichnet. Schulsiegerin bei den Mädchen wurde Fia Bartel. Den zweiten Platz erturnte sich Stephanie Linner vor der Drittplatzierten Johanna Huber. Bei den Jungen stand Leonard Wiesenberger ganz oben auf dem Siegerpodest. Den zweiten Platz teilten sich Magnus Zauner und Benjamin Fuchs. Gemeinsame Dritte wurden Josef Huber und Matthias Lechner. Beim Kreisfinale in Ruhpolding erreichte die 1. Mädchenmannschaft bei 19 teilnehmenden Mannschaften einen hervorragenden dritten Platz und gewann die Bronzemedaille. Da in der GS Tittmoning aber auch großer Wert auf soziales Lernen Wert gelegt wird, wurden die fleißigen Helfer beim Barbaramarkt für ihr Engagement mit einem Tukanbutton ausgezeichnet.

wo leben einfach schöner ist

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Käfer und Co III

Toni Tanner war am Unsinnigen Donnerstag mit seinem Stück Käfer & Co III – „Das muss ich haben!" an der GS Tittmoning. In dem Stück wurden Themen wie Werbung, Konsum(zwang), Neid, soziale Ausgrenzung Umgang mit elektronischen Medien aber auch Freundschaft und Verzeihen aufgegriffen.
„Bodo Kartoffelkäfer" feiert mit seinen Insektenfreunden „Rita Raupe", „Guido Goldkäfer" und „Stella Libella" seinen Geburtstag und schenkt ihnen als Freundschaftszeichen eine „Glückskartoffel". Zwei Wanderheuschrecken unterbrechen die Feier und preisen brandaktuelle elektronische Hornissen-Games an. Im Gegensatz zu seinen Freunden kann sich Bodo Kartoffelkäfer diese Neuheiten nicht von seinem Taschengeld leisten und steht dadurch schnell im Abseits. Um auch mithalten zu können klaut Bodo das Geld für den Klassenausflug. Doch Rita Raupe erkennt den wahren Grund für Bodos Handeln, macht dies ihren Mitschülern klar und steht trotzdem zu Bodo. Dieser erkennt sein Fehlverhalten, hervorgerufen durch seinen Neid auf die anderen, möchte es wieder gut machen und erfährt, dass wahre Freundschaft mehr wert ist als Reichtum.
Die Schüler und Vorschulkinder verfolgten die Geschichte begeistert und gestalteten sie mit den einstudierten Liedern aktiv mit. Einige Schüler assistierten Toni Tanner mit Instrumenten, Lichttechnik oder Ansage, während Toni Tanner selbst zu Beginn der Aufführung die passenden Akteure aus dem Publikum auswählte.
Passende Kostüme verliehen den Mitspielern das entsprechende „Insektenaussehen" und die Zuschauer hatten viel Spaß an der musikalischen Mitgestaltung. Durch lustige Aktionen oder Sprüche sorgte „Waldschrat" Toni Tanner immer wieder für kurzweilige Momente und entführte so die Kinder in die Welt der Insekten, die sich mit ganz menschlichen Problemen auseinandersetzen mussten.

Tittmoning historische Burgtage

wo leben einfach schöner ist

Ski und Rodel gut an der Grundschule Tittmoning
„Ab in den Schnee" hieß es kurz vor den Faschingsferien für die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Tittmoning. Nachdem sie ihre Wintersportgeräte gut in den Bussen verstaut hatten, machten sie sich gemeinsam mit ihren Lehrkräften und einigen Eltern auf den Weg nach Ruhpolding. Bei herrlichem Winterwetter kamen Skifahrer, Rodler und Schlittschuhfahrer voll auf ihre Kosten. In der Eishalle nutzten viele Kinder die Gelegenheit ihr Können auf zwei Kufen unter Beweis zu stellen. Gute Pistenbedingungen fanden die Skifahrer am Westernberg vor. Nach einem kurzen Aufwärmprogramm konnten die Schüler mit fachkundiger Anleitung der Skilehrer in vier Gruppen unterteilt ihre individuellen Fähigkeiten verbessern. Viel Spaß bereitete ihnen das Befahren der Buckelpiste und des Funparks. Etwas abseits der Skipiste sausten mit großer Ausdauer und viel Elan die begeisterten Schlittenfahrer den Hang hinunter. Als es gegen Mittag wieder nach Hause ging, waren sich alle einig, dass der Wintersporttag an der GS Tittmoning wieder durchgeführt werden sollte.

Familienstützpunkt der Stadt Tittmoning

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Die Bremer Stadtmusikanten
Am 06. 02. 2017 durfte die gesamte Grundschule Tittmoning in das Theater nach Otting fahren, um sich das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten" anzusehen.Zusätzlich zu ihrem schauspielerischen Können stellten die Ottinger auch ihre musikalischen Fähigkeiten unter Beweis. Wir wurden in eine Zauberhafte Welt entführt, in welcher Tiere sprechen und singen konnten. Diese (Esel, Hund, Katze und Hahn) wurden von den Menschen schlecht behandelt, und so beschlossen sie fortzulaufen und in Bremen Stadtmusikanten zu werden. Dort kamen sie aber nie an, da es ihnen auf dem Weg dorthin gelang die Beute einer Räuberbande zu erobern und fortan in deren Haus zu bleiben.
Mit viel Begeisterung verfolgte das junge Publikum die Aufführung. Die Kinder hatten große Freude daran, selber oft in das Geschehen eingebaut zu werden. Den großen Applaus am Ende der Vorstellung hatte sich der Theaterverein Otting redlich verdient.

Tittmoning historische Burgtage

wo leben einfach schöner ist

„Aufgepasst mit ADACUS“
Am 17. Januar nahmen unsere Erstklassler an dem Verkehrssicherheitsprogramm „Aufgepasst mit ADACUS“ teil. Das Programm führt junge Verkehrsteilnehmer spielerisch an ihre Rolle als Fußgänger heran.
Der speziell ausgebildete ADAC Moderator Herr Schädel vermittelte auf kindgerechte und anschauliche Weise wichtige Sicherheitsaspekte und Verhaltensregeln: Wie verhalte ich mich an der Fußgängerampel? Worauf muss ich am Zebrastreifen achten?
Dabei wurden auch die persönlichen Erfahrungen der Kinder aufgegriffen und diese berichteten von ihren Erlebnissen im Straßenverkehr. Im praktischen Teil wurden die Schüler mit dem Verkehrsablauf an Fußgängerampeln und -überwegen vertraut gemacht und das richtige Verhalten aktiv eingeübt. Dabei spielten die Kinder abwechselnd die Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer wie z.B. Autofahrer.  Besonders die wichtige Interaktion durch den Blickkontakt zwischen Fußgänger und Autofahrer wurde mehrfach geübt und so von den Kindern verinnerlicht.
Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, führte „ADACUS“, ein wissbegieriger Rabe, durch das Programm.
 

Bildung und Kindergärten in Tittmoning

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Kinder helfen Kindern in Bangladesch

Tittmoninger Schüler erwirtschaften beim Barbaramarkt 650 Euro für die Partnerschule „METI"

Die Schule Tittmoning hat sich mit einem Verkaufsstand am Barbaramarkt beteiligt und dabei für die Partnerschule „METI" in Bangladesch 650 Euro erwirtschaftet.

Die emsigen Vorbereitungen für den Markt begannen einige Wochen vorher in unermüdlicher Kleinarbeit. In den Klassen wurden von eifrigen Schülern und ihren Lehrkräften ansprechende und leckere Dinge zum Verkauf hergestellt. So konnten die Kinder mit großer Begeisterung Karten, Lebkuchen und Pinienzapfen verzieren, Salatsoßen und Knuspermüsli zubereiten, Vogelfutter und Lichter selber herstellen und mit Unterstützung einiger engagierter Mütter Plätzchen backen.

Viele freundliche Schülergruppen übernahmen abwechselnd, begleitet von Lehrerinnen, den Verkauf an den Marktnachmittagen und freuten sich über zahlreiche Besucher, die durch ihren großzügigen Einkauf das Projekt unterstützten.
Einige Schüler zeigten ihr handwerkliches Geschick beim Aufbau der Marktstände.
Der Gewinn von 650 Euro fließt in voller Höhe der „METI-Schule" zu und ermöglicht so erneut einigen Kindern aus armen Familien in der Region den Schulbesuch.
Das Projekt „Modern Education and Training Institute", kurz „METI", bietet den Kindern und Jugendlichen eine zehnjährige Schulbildung sowie handwerkliche Ausbildung und damit eine Chance auf ein selbständiges, unabhängiges Leben und eine positive Zukunftsperspektive in Ihrem Heimatland.

Tittmoning historische Burgtage

wo leben einfach schöner ist

Besuch der Streuobstwiese

Am 21. Oktober besuchten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 2 gemeinsam mit ihrer HSU-Lehrerin Frau Prifling die Streuobstwiese der Familie Westenthanner in Burgkirchen. Nach einem kurzen Ratespiel wurde die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt. Ein Teil der Kinder erfuhr nun von Frau Westenthanner, dass man Obst in Kernobst, Steinobst, Beerenobst und Nüsse einteilt. Als die Schüler im Anschluss daran drei verschiedene Apfelstücke probieren durften, staunten sie sehr, wie unterschiedlich diese schmeckten. Nach weiteren interessanten Informationen über die Streuobstwiese und die Verwendung von Äpfeln wurden die Gruppen getauscht. Gemeinsam mit einem Imker machten sich die Kinder auf zum Bienenhaus, in dem mehrere Bienenstöcke untergebracht waren. Dort erzählte der Imker u.a., dass Bienen anhand des Geruchs immer wieder in den richtigen Bienenstock zurückfinden, dass im Bienenstock auch im Winter immer eine Temperatur von 36 Grad herrscht und wie Bienen sich gegenseitig wärmen. Nachdem die Schüler viel Wissenswertes über die Bienen erfahren hatten, durften sie die Honigschleuder ausprobieren und mit ihrer Hand die Wärme in einem Bienenstock erfühlen.
Die Kinder freuten sich besonders, als sie im Anschluss den selbstgemachten Honig und selbstgepressten Apfelsaft probieren konnten.
Bevor sich die Klasse wieder auf den Heimweg machte, vertrieb man sich die Zeit mit Spielen. So sollten die Schüler als Bienen unter mehreren Düften den Apfelduft erkennen, verschiedene Obstsorten ertasten oder ihre Geschicklichkeit bei einem Staffellauf beweisen. Mit einem kleinen Geschenk bedankten sich die Kinder für den erlebnisreichen und informativen Schulvormittag.

Serviceportal der Stadt Tittmoning

 

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

 
 
Südostbayerische Rundschau, Fr. 14.10.16

wo leben einfach schöner ist

Büchereibesuch

Am Donnerstag, den 13. Oktober, besuchten die „Tiger“ (Schulanfänger) der Klassen 1/2 a und 1/2 b zum ersten Mal die Tittmoninger Pfarrbücherei St. Laurentius. Sabine Stockhammer vom Bücherei-Team gab den Kindern zunächst eine kurze Einweisung in die Regeln, die es in einer Bücherei zu beachten gilt. Anschließend las sie ihnen  auf unnachahmliche Weise das Bilderbuch „Herr Gackermeier oder wie schnell die Zeit vergeht“ vor.  Dank eines sogenannten „Kamishibai“ (japanisch für „Papiertheater“) konnten die Schüler die Geschichte wunderbar mitverfolgen. Zum Abschluss bekamen alle Erstklässler sogar noch eine kleine Schultüte geschenkt.

Bildung und Kindergärten in Tittmoning

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Schulbustraining

Zu Beginn des Schuljahres absolvierten unsere Schulanfänger wieder ein „Schulbustraining“. Die Schüler sahen sich zunächst den Film „Guten Morgen, Herr Busfahrer“ an und Jörg Tiedke von der Polizeiinspektion Laufen erklärte den Kindern, welche Gefahren beim Busfahren entstehen können und wie man sich an der Bushaltestelle und im fahrenden Bus verhält.

Zusammen mit dem Busfahrer Günter Wengler übten die Erstklässler anschließend das Anstellen an der Bushaltestelle sowie das richtige Ein- und Aussteigen. Thematisiert wurde dabei auch, wo die Schultaschen im Bus am besten verstaut werden. Anschließend durfte ein Kind auf dem Sitz des Busfahrers Platz nehmen und hupen, sobald es seine Mitschüler im Rückspiegel sehen konnte. Die Schüler staunten nicht schlecht, als sie bemerkten, dass eine komplette Klasse im "Toten Winkel" verschwinden kann. Ebenso wurde gezeigt, wie viel Platz ein Bus braucht, wenn er um die Kurve fährt. Sehr anschaulich wurde es auch, als der Bus über einen vollen Wasserkanister fuhr und dieser zerplatzte. Die Kinder erkannten schnell, wie wichtig es ist, genügend Abstand zu halten und nicht zu drängeln, um nicht unter die Räder des Busses zu geraten.

Abschließend erlebten die Schüler bei einer kurzen Busfahrt hautnah mit, welche Kräfte auf die Fahrgäste bei einer Vollbremsung wirken und dass das Sitzenbleiben auf dem Platz für die Sicherheit beim Busfahren daher von höchster Bedeutung ist.

Familienstützpunkt der Stadt Tittmoning

wo leben einfach schöner ist

Schuljahr 2015/16

wo leben einfach schöner ist

Spannende Wettkämpfe bei den Bundesjugendspielen

Johanna Huber und Leonard Wiesenberger siegten beim Leichtathletik-Dreikampf

Bei herrlichem Wetter lieferten sich die Schüler der Grundschule Tittmoning spannende Wettkämpfe auf dem Schulsportplatz. Im Mittelpunkt stand dabei der klassische Dreikampf der Bundesjugendspiele. Beim 50-Meter-Lauf, beim Ballweitwurf und beim Weitsprung zeigten sie viel Einsatzbereitschaft und erzielten dabei ausgezeichnete Leistungen. Teamgeist mussten die Grundschüler zwischendurch immer wieder beim Tauziehen, dem Eierlauf und dem Sackhüpfen beweisen, um so Punkte für die Klassenwertung zu sammeln. Den Abschluss bildete traditionell die Hürdenstaffel, bei denen sie über Bananenkartons laufen mussten. Als Belohnung spendierte der Elternbeirat für alle Beteiligten ein Eis. Schulsieger bei den Jungen wurde Leonard Wiesenberger vor Magnus Zauner und Benjamin Fuchs. Bei den Mädchen siegte Johanna Huber vor Laura Kretz. Hervorragende Dritte wurde Bettina Maier.

Viel Freude hatten die Tittmoninger Dritt- und Viertklässler ebenfalls beim Schwimmfest im Freibad Burgkirchen. Beim 50m-Brustschwimmen stand bei den Jungen Maximilian Reiter vor Peter Zell und Raphael Schuhbeck auf dem obersten Treppchen. Bei den Mädchen siegten zeitgleich Bettina Maier und Dorothe Remmelberger vor Johanna Huber. Dritte wurde Laura Kretz. Beim 50m-Freistil-Wettkampf siegte bei den Jungen Peter Zell vor Tizian Schmidt und Maximilian Reiter. Schnellste bei den Mädchen war Laura Kretz vor Bettina Maier und Aya Bellabes Zirini. Zusätzlich konnten im vorangegangenen Schwimmunterricht mit freundlicher Unterstützung der Wasserwacht Burgkirchen-Emerting 8 Schüler das deutsche Jugendschwimmabzeichen in Gold, 9 Schüler das deutsche Jugendschwimmabzeichen in Silber, 15 Schüler das deutsche Jugendschwimmabzeichen in Bronze und 12 Kinder das Seepferdchen ablegen.

Im Rahmen der Schulversammlung wurden die besten Leichtathleten und Schwimmer der GS Tittmoning von Schulleiter Clemens Gruber und dem Sportbeauftragten Bernhard Prifling mit Urkunden und Medaillen ausgezeichnet. Da in der GS Tittmoning aber auch großer Wert auf soziales Lernen Wert gelegt wird, wurden außerdem sowohl die fleißigen Schulsanitäter als auch die Schülerinnen, die sich um die Ausgabe der Pausenspiele kümmerten, für ihr großes Engagement mit einem Tukanbutton ausgezeichnet. Zum Schluss bekamen alle Viertklässler als Erinnerung an ihre Grundschulzeit in Tittmoning vom Elternbeirat eine Tasse mit dem Logo des Elternbeirates überreicht.

Bildung und Kindergärten in Tittmoning

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Die Kayer Stocksportler gestalteten einen etwas anderen Sportunterricht
Der Stocksport wird im SV Kay seit Jahrzehnten betrieben und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die Verantwortlichen redlich um Nachwuchs bemühen. Das Blattlschießen am Stadtfest ist seit jeher ein Anziehungspunkt für die Kinder. Auch die Stocksportbeiträge zum Ferienprogramm werden stets bestens angenommen. Nun haben die Eisstockschützen bereits zum zweiten Mal Sportunterricht erteilt. Die Kinder der beiden Tittmoninger 4. Klassen waren von Anfang an begeistert. Nach den harten Wochen der Proben und Prüfungen, die in dieser Jahrgangsstufe die Möglichkeiten zu weiterführenden Schulen aufzeigen, waren die Kinder sichtlich gut gelaunt, als die Kayer Stockschützen einen etwas anderen Sportunterricht gestalteten. Manchem der Viertklässler war sofort anzumerken, dass seine Freude nicht nur der Unterrichtsveränderung geschuldet war. Sofort waren alle Kinder, aber auch die Lehrer und Betreuer, begeistert von dieser Abwechslung. In einem kleinen Wettbewerb mit drei Stationen waren alle gebannt. Viel zu schnell vergingen die beiden Unterrichtsstunden und am Ende gab es einen tollen Applaus der Kinder an die Stockschützen für deren Engagement. Aber auch der Abteilungsleiter der Kayer Stockschützen, Franz Maier bedankte sich bei den Kindern für ihren tollen Einsatz. Sie haben alle gezeigt, dass unter ihnen die Stocksportler der Zukunft sein werden. Clemens Gruber, der Leiter der Schule Tittmoning und seine Stellvertreterin, Heidrun Jahn-Wiesenberger bedankten sich bei den Kayern  für den Einsatz und luden die Stockschützen für eine Wiederholung im kommenden Jahr ein.

Bildung und Kindergärten in Tittmoning

Der Asphaltplatz hinter der Radlhalle wo die Kinder sonst das Radlfahren lernen, wurde kurzfristig in eine Stocksport-Arena umfunktioniert – alle waren begeistert!

Wenn das Auge den Überblick darüber verlor, welche Mannschaft näher am Ziel war, wurde auch schon mal das Maßband bemüht um Klarheit zu schaffen.

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Faire Rosen - doppelt Freude schenken!
Viel Freude schenkten uns die Fairtrade-Rosen am Mittwoch den 4. Mai. In ganz vielen bunten Farben leuchteten die 900 fairen Rosen zunächst in der Aula, dann in den Klassen und am Ende des Schultages in den Händen der stolzen Schüler.

Die Idee der Rosenaktion und entstand in der Lenkungsgruppe Fairtrade. Die Schüler konnten bei der Aktion nicht nur faire Rosen verschenken an Eltern, Freunde und Verwandte, sondern auch noch viele Informationen und Wissen zu fair gehandelten Rosen aus Ecuador sammeln. Bei den Vorträgen von Monika Stiel sahen die Kinder und Jugendlichen Bilder der Rosenproduktion auf einer Rosenfarm in Ecuador. Viele Vorteile der faire Rosen wurden so sichtbar und begreifbarer. Wie man so mit Rosen doppelt Freude schenken kann, begriffen die Schüler sehr schnell. Die Kinder haben sich das doppelt Freude schenken sehr zu Herzen genommen und so unglaubliche 900 Rosen bestellt.

wo leben einfach schöner ist

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Mädchenmannschaft verteidigt Titel im Kreisfinale

Vor einigen Tagen fand in der Turnhalle der Grundschule Tittmoning die Siegerehrung für die besten Sportler statt. Die Erst- und Zweitklässler durften ihr Können an verschiedenen Stationen des Grundschulwettbewerbs unter Beweis stellen. Neben Balancieraufgaben und einfachen Turnübungen am Boden dribbelten sie mit einem Ball um Hütchen und schossen mit einem Fußball auf Kastenteile. Für ihre guten Leistungen erhielten sie von Schulleiter Clemens Gruber und dem Sportbeauftragten Bernhard Prifling Urkunden. Die Schüler der dritten und vierten Klasse ermittelten ihre Sieger bei den Bundesjugendspielen im Gerätturnen. Mit großer Begeisterung und viel Einsatzbereitschaft zeigten die Schüler am Reck, am Boden und beim Sprung gute Leistungen. Außerdem mussten sie ihre Kraft beim Stangenklettern oder beim Klimmziehen beweisen. Die besten Turner wurden bei der Siegerehrung mit Medaillen und kleinen Geschenken ausgezeichnet. Den Titel als Schulsiegerin bei den Mädchen teilten sich Johanna Huber und Stephanie Linner. Den dritten Platz erturnte sich Fia Bartel. Bei den Jungen stand Stephan Stockhammer ganz oben auf dem Siegerpodest. Zweiter wurde Elias Huber vor Lovis Enderle. Beim Kreisfinale in Ruhpolding konnte die 1. Mädchenmannschaft ihren Titel aus dem Vorjahr bei 17 teilnehmenden Mannschaften erfolgreich verteidigen und die Goldmedaille gewinnen. Die Buben kamen auf einen ausgezeichneten vierten Platz.

Außerdem nahm die Grundschule Tittmoning auch an dem Projekt „Lauf dich fit“ des bayerischen Leichtathletikverbandes teil. Seit Herbst trainierten alle Klassen in ihren Sportstunden für diesen Wettbewerb. Hierbei sollte den Schülern Freude am gemeinsamen ausdauernden Laufen und an der Bewegung vermittelt werden. Von 173 teilnehmenden Schülern hielten 88 Schüler 15 Minuten und 69 hervorragende 30 Minuten durch. Alle Teilnehmer wurden ebenfalls mit Urkunden und Laufabzeichen ausgezeichnet.

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

wo leben einfach schöner ist

Tennisschnuppervormittage in der Grundschule Tittmoning

Zwei Vormittage lang durfte jede Klasse der Grundschule Tittmoning in der Turnhalle eine etwas andere Sportstunde erleben. Das Team der Tennisschule Mitterhofer hatte für die Kinder verschiedene Stationen zum Kennenlernen der Grundbegriffe des Tennisspiels aufgebaut. Nach einer kurzen Begrüßung demonstrierten die Tennislehrer die Grundschläge wie Vorhand, Rückhand, Volley und Aufschlag, um den interessierten Schülern einen kleinen Eindruck der Spieltechnik zu vermitteln. Aufgeteilt in kleine Gruppen probierten sie dann mit Begeisterung an den einzelnen Wurf- und Fangstationen den Umgang mit Ball und Schläger selbst aus. Viel Spaß bereitete ihnen vor allem das Luftballontennis, bei dem sie versuchten den Luftballon über das Netz zu schlagen. Auch konnten einige Schüler ihre Vorkenntnisse unter Beweis stellen, indem sie zusammen mit den Tennislehrern einige Vorhandbälle übers Netz spielten. Wer Lust auf mehr Tennis bekommen hatte, durfte zum Abschluss einen Anmeldezettel für einen Tennisunterricht auf der Anlage des TSV Tittmoning mit nach Hause nehmen.  

Familienstützpunkt der Stadt Tittmoning

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Palmbuschen
Mit tatkräftiger Unterstützung der Klassenelternsprecherinnen und einiger weiterer Mütter band die Klasse 2b vor den Osterferien eifrig viele Palmbuschen.

Familienstützpunkt der Stadt Tittmoning

wo leben einfach schöner ist

Theaterbesuch beim Räuber Hotzenplotz
Am Schalttag durfte die ganze GS Tittmoning nach Otting fahren, um sich das Theater „Der Räuber Hotzenplotz“ anzuschauen.
Mit viel Witz spielten die Ottinger das Stück, bei dem Kasperl und Seppel selbst versuchen, dem Räuber Hotzenplotz eine Falle zu stellen, um Großmutters geklaute, schöne Kaffeemühle wieder zurückzubringen.
Kasperl und Seppel versuchen sowohl den Räuber Hotzenplotz  als auch den Zauberer Petrosilius auszutricksen und  retten so ganz nebenbei auch noch die Fee Amaryllis, Diese wurde vom Zauberer in eine Unke verwandelt und in seinem Schloss eingesperrt. Das treffend gestaltete Bühnenbild entführte die Zuschauer mal vor Großmutters Haus, in den Wald oder in das Zauberschloss. Mit Spannung verfolgte das junge Publikum die Aufführung und spendete anschließend für die gelungene Aufführung lauten Applaus.

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

 

Zu Besuch bei der Tittmoninger Feuerwehr
Die Klasse 2b der Grundschule Tittmoning besuchte die Tittmoninger Feuerwehr.

Vor dem Feuerwehrhaus haben zwei Feuerwehrleute, Herr Schuster und Herr Mayer, auf uns gewartet. Die Männer haben uns durch das Feuerwehrhaus geführt. In jedem Raum haben sie etwas erklärt. Die Einsatzzentrale ist sehr interessant.

Anschließend wurden verschiedene Brandversuche vorgeführt. Dabei lernten wir, was brennen kann und dass man das Feuer auch durch Ersticken löschen kann. Es wurde uns auch gezeigt, wie man einen Fettbrand richtig löscht. Dabei haben wir festgestellt, dass man wirklich nie brennendes Fett mit Wasser löschen darf, weil dann eine Stichflamme entsteht. Herr Mayer zog dann die richtige Einsatzkleidung samt Atemschutzgerät an und Herr Schuster erklärte genau, wofür der Feuerwehrmann die einzelnen Kleidungsstücke braucht und wie das Atemschutzgerät funktioniert. Wir fanden es sehr lustig, als Frau Nafe anschließend in den Schutzanzug stieg.

Nach der Pause haben wir uns in der Fahrzeughalle in zwei Gruppen aufgeteilt. Dann haben wir uns die Fahrzeuge und die Ausrüstung genauer angeschaut. Die Rettungsschere ist ganz schön schwer. Wir durften auch in die Feuerwehrautos und in das Rettungsboot steigen und haben getestet, wie man vom Boot aus jemanden mit Stange und Rettungsring retten kann. Die Hebekissen durften wir auch ausprobieren und uns damit hochheben lassen. Danach ging es weiter durch zwei Werkstätten zum Schlauchturm. Dort werden die Schläuche getrocknet. Danach werden sie aufgerollt und in der Schlauchkammer gelagert. Endlich durften wir alle mit der Drehleiter ganz nach oben fahren und die Aussicht genießen.
 
Zum Schluss brachten uns die Männer mit den Feuerwehrautos zurück in die Schule. Das war sehr aufregend. Die Klasse 2b hat wirklich sehr viel bei der Feuerwehr erlebt und viel Spaß gehabt. Wir haben dabei viel gelernt.
 
Vielen Dank an Herrn Schuster und Herrn Mayer, die uns so viel gezeigt und erklärt und für unvergessliche Unterrichtsstunden gesorgt hatten.

(Jonas, Anna M., Amalie, Laura, Emma, Fr. Nafe)

Familienstützpunkt der Stadt Tittmoning

wo leben einfach schöner ist

Adventsfeier am 21. Dezember

Zum ersten Mal gestalteten alle Klassen gemeinsam eine große Feier

Nachdem die Bläserklasse unter Leitung von Herrn Altmann die Andacht eröffnet hatte, sangen Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam das altbekannte Weihnachtslied "Wir sagen euch an den lieben Advent". Nun folgte der besinnliche Teil der Andacht, mit dem Schattenspiel "Der weite Weg nach Betlehem", aufgeführt von der Klasse 4a, dem Wichtellied der 1a begleitet durch die Trommel-AG von Frau Kaiser, sowie dem dem Lichtertanz "Hambani kahle", getanzt von der Klasse 1b, gesungen von der 2a.

Der zweite Teil der Feier begann wieder mit einem feierlichen Stück der Bläserklasse, darauf  folgten nun zwei flotte Singspiele: "Das Weihnachtskonzert der Tiere", welches die Kinder der 2b mit schönen Masken zur Aufführung brachten, sowie "Mutter backt die Zuckerplätzchen", mit dem die Klassen 3a und b zusammen mit der 4b allen Anwesenden "Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr" wünschten.

Mit "Jingle Bells" der Bläserklasse endete die Feier für Schüler und Lehrer, die Eltern waren im Anschluss noch vom Elternbeirat zu einem Eltern-Café eingeladen. 

Veranstaltungen in Tittmoning

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Grundschüler mit Feuereifer im Einsatz

Einen ereignisreichen Vormittag durften die Grundschüler der Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Tanja Schlaffner und Praktikantin Frau Dandl kurz vor den Weihnachtsferien bei der Tittmoninger Feuerwehr verbringen.
Zuerst einmal wurden das Feuerwehrhaus, die Einsatzfahrzeuge und auch die Ausrüstung der Feuerwehrmänner, wie z.B. Atemschutzgeräte genau unter die Lupe genommen. Der zweite Feuerwehrkommandant Günter Schuster beantwortete geduldig die vielen Fragen der Kinder. Nach einer kleinen Stärkung im Aufenthaltsraum wurde es dann noch einmal richtig spannend: Es ging ins Freie, wo die Kinder unter Leitung von G. Schuster und K. Mayer einen eindrucksvollen Fettbrand beobachten durften und auf diesem Weg erfuhren, wie man einen solchen richtig löscht. Anschließend fuhren alle Schüler nacheinander mutig mit der Drehleiter in luftige Höhen und konnten danach mit dem Feuerwehrschlauch eine Löschaktion ausprobieren.
„Der freiwilligen Feuerwehr trete ich in ein paar Jahren auch einmal bei!“, hörte man nach diesen einprägsamen Aktionen von vielen Seiten.
Zum Abschluss wurden die Schüler zu ihrer Überraschung noch im Feuerwehrauto zurück zur Schule gebracht.
An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für den interessanten Einblick in den Alltag der Tittmoninger Feuerwehr!

Tittmoning historische Burgtage

wo leben einfach schöner ist

Gleich 3 Aktionen für Fair-Trade im Herbst

Workshops "Faire Fußbälle und Schokolade", Autorenlesung mit Stefan Sigg und Planspiel "globale Gerechtigkeit" regten die Schüler zum Nacchdenken und Handeln an

Workshop "Faire Fußbälle": Nicht schlecht staunten die Schüler der 3. und 4. Klassen als sie von den Referentinnen Frau Schmied-Lechner und Frau Nachbichler erfuhren, dass herkömmliche Fußbälle fast ausschließlich in Handarbeit in Pakistan hergestellt werden und ein Arbeiter pro Ball nur etwa 40 ct verdient. Richtige Schwerstarbeit war es dann auch noch, mit originalen Werkzeugen selbst so einen Fußball zu nähen. Nachdem nach 45 min gerade einmal 3 Lederflicken zusammengenäht waren, wurde den Schülern schnell klar, dass man davon kaum leben. Mehr als 3 Fußbälle am Tag schaft nämlich auch der geschickteste Arbeiter in Pakistan nicht. Für fair gehandelte Fußbälle hingegen erhalten die Arbeiter wenigstens 70ct pro Stück und obendrein eine Menge sozialer Leistungen wie Arztbesuche und vieles mehr. Grund genug für unsere Schüler zu handeln und einen Brief an Fußballer Thomas Müller (FC Bayern München) zu schreiben, ob er sich nicht auch für die Verwendung "Fairer Fußbälle" stark machen könnte. Alles in allem ein äußerst gelungener Workshop der von den beiden Referentinnen mit viel Liebe und großem Aufwand professionell an die Schüler gebracht wurde.

Autorenlesung "Emmas Schokoladenladen" mit Stefan Sigg:

Endlich Ferien! Für Natascha die süsseste Zeit des Jahres, denn in den Ferien hilft sie immer im SchokoLADEN ihrer chaotischen Tante Emma aus. Das Beste am SchokoLADEN ist, dass Natascha dort immer die neuesten und leckersten Schoko-Kreationen probieren darf. Doch kurz vor Ferienbeginn taucht plötzlich diese ominöse Video-Botschaft ihrer Tante Emma auf: Ein schlimmer Verdacht über den Kakao-Anbau habe sie nach Südamerika geführt. Natascha und ihre Mutter Cornelia sollen sich während ihrer Abwesenheit um ihr geliebtes Schokoladen-Geschäft kümmern. Natascha versteht die Welt nicht mehr: Was kann nur so verdächtig an zuckersüsser Schokolade sein …? Eine lustige und spannende Geschichte über Schokolade, den Kakao-Anbau und darüber was konventionelle Schokolade von fair gehandelter Schokolade unterscheidet. 

Am 21.10.2015 hatte die Grundschule Tittmoning den Autor Stephan Sigg zu Gast. Dieser las den Schüler der 1./2. und 3./4. Klasse Auszüge aus seinem Buch „Emmas Schokoladen“ vor und beantwortete im Anschluss daran geduldig die zahlreichen Fragen der Kinder.

Bildung und Kindergärten in Tittmoning

Bürgerprojekte Stadt Tittmoning

Abu Hassan in Tittmoning


Zum wiederholten Male durfte die GS Tittmoning die Junge Oper zu einer Aufführung in der Turnhalle begrüßen. Diesmal wurde das Stück „Abu Hassan“, eine Oper von Carl Maria von Weber aufgeführt. Nach einer kurzen Einführung in die Oper und die Vorstellung der darin vorkommenden Stimmlagen (lustig vorgestellt durch Kalle, das Kamel) wurden die Grundschüler in ein Märchen aus 1001 Nacht entführt. Abu Hassan und seine Frau Fatime sind beide hoch verschuldet und nur der reiche Omar könnte ihnen helfen. Allerdings möchte er als Gegenleistung dafür Fatimes Liebe. Die will darauf nicht eingehen, bis Abu Hassan den Plan hat, dass beide, also er und Fatime (zum Schein) sterben müssen um vom Kalifen Geld für das Begräbnis zu bekommen. Mit viel Witz unterhielten die Akteure die Kinder und sorgten immer wieder für Spannung und Heiterkeit, als sie durch die Publikumsreihen zogen. Als Kalif und Kalifin (spontan übernahm Frau Moser diese Rolle) sich davon überzeugen wollten, wer von beiden nun zuerst gestorben sei, Abu Hassan oder Fatime, versprachen sie demjenigen 1000 Goldstücke, der ihnen die Antwort liefern konnte. Wie durch ein Wunder erwachten die sich tot stellenden Akteure wieder zum Leben und berichteten von Omars Erpressungsversuch. Daraufhin fiel Omar nun in Ungnade und Abu Hassan erhielt die Goldstücke. Mit lautem Jubelgesang auf den Herrscher endete die kurzweilige Opernaufführung, die die Schüler  mit viel Applaus belohnten. Es fasziniert immer wieder, mit welch geringem Bühnenaufbau (Bühnenbild und einige Requisiten) es den Akteuren der Jungen Oper gelingt, Grundschüler in ihren Bann zu ziehen und auf amüsante Weise ihnen einen ersten Zugang zur Oper bzw. zu dieser für Kinder doch eher fremden Musikrichtung zu verschaffen.

Familienstützpunkt der Stadt Tittmoning

Abu Hassan

... mit Fatime

... und dem Kalifenpaar

wo leben einfach schöner ist

Schuljahr 2014/15

wo leben einfach schöner ist

Fair-Trade-School-Auszeichnung und Sponsorenlauf für METI-Partnerschule

Im Namen aller Kollegen und Schüler möchten wir uns nochmals recht herzlich bei allen Beteiligten für das gelungene Schulfest am 02.07.15 mit Sponsorenlauf zu Gunsten unserer Partnerschule METI und der Verleihung des Fair-Trade-School-Siegels bedanken.

Musikalisch wurde das Fest durch Bläserklasse und den Schulsong eröffnet. Nach den Grußworten des Schulleiters und Glückwünschen unseres Bürgermeisters Herrn Konrad Schupfner und des zuständigen Schulrats Herrn Klaus Biersack, stellte die Fair-Trade-Steuergruppe die verschiedenen Aktionen vor, welche zur Erlangung des Siegels notwendig waren. Darauf folgte die offizielle Verleihung der Auszeichnung durch die Fair-Trade-Botschafterin Frau Elisabeth Krojer, welche uns herzlich hierzu gratulierte: „Erste Fair-Trade-Schule im Landkreis Traunstein!“

Mit einem abschließenden Lied, welches zum gemeinsamen Handeln aufrief, endete die offizielle Feierlichkeit. Im Anschluss fand dann am Sportplatz der Sponsorenlauf für METI statt. Bei sengender Hitze zeigen sowohl unsere Schüler, als auch alle externen Läufer unheimliche Ausdauer, so dass insgesamt ca. 1200 Runden gelaufen wurden und somit über 6000 € an Spenden für METI erwirtschaftet werden konnten. Allen Mitläufern und Sponsoren nochmals unser herzlicher Dank, auch im Namen unserer Partnerschule.

In diesem Zusammenhang wollen wir ganz besonders auf folgenden Sponsoren für ihre großzügigen spenden danken:
Fa. Brandl Bau, Fa. Brückner Textilmaschinen, Fa. DATA-line Kreuzeder, Fa. Kretz Maschinenbau, Fa. Pro Genuss Drössler, Fa. Schechtl, Fa. Stadler Personalmanagement, Fa. Wallisch und Strasser, Hebammenpraxis Ostermayer, Herr Lenz (Bauklötze), Kolpingfamilie Tittmoning, Stadt Tittmoning, Steuerberatung Poller, Arbeitskreis „Eine Welt“

Natürlich ist auch das leibliche Wohl nicht zu kurz gekommen, da der Elternbeirat unter der Regie der Vorsitzenden Frau Elisabeth Wacker, Frau Sabine Stockhammer und Frau Michaela Wankner wieder einmal hervorragend für die Bewirtung aller gesorgt hat. Auch der „Eine-Welt-Laden“, vertreten durch Frau Gertraud Nachbichler und Frau Monika Schmid-Lechner präsentierte sich, passend zum Anlass, mit Produkten des „Fairen Handels“. Unter anderem waren die fairen Cocktails und das faire Mango-Eis ein Verkaufsschlager. Ein herzliches Vergelt´s Gott allen Helfer!

Familienstützpunkt der Stadt Tittmoning

Serviceportal der Stadt Tittmoning

Grundschüler entdecken Drachen der Unterwasserwelt

Letzte Woche unternahmen die Schüler der Klassen 3a und 4a der Grundschule Tittmoning zusammen mit ihren Klassleitern Herr Rainer Cruchten und Herr Bernhard Prifling im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts einen interessanten Ausflug nach Murschall. Dort durften die Schüler verschiedene Molcharten, darunter auch den vom Aussterben bedrohten Kammmolch, der wegen seines Aussehens auch „Drachen der Unterwasserwelt“ genannt wird, genauer unter die Lupe nehmen. An einem nahegelegenen Tümpel erklärte ihnen Diplombiologin Frau Ilse Englmaier zuerst die Lebensweise dieser einheimischen Amphibienarten. Anschließend konnten die Kinder die Molche in mehreren mit Wasser gefüllten Gefäßen selbst beobachten. Bereitwillig beantworte Frau Englmaier die zahlreichen Fragen der Schüler. Nachdem die Tiere wieder in ihren natürlichen Lebensraum eingesetzt wurden, marschierten die Grundschüler weiter bis zu einer größeren Pfütze, in der sie nach längerem Suchen zahlreiche Gelbbauchunken entdeckten. Auch hier zeigte die Amphibienexpertin die besonderen Merkmale der ebenfalls sehr seltenen Tierart auf und unterstrich ihre Bedeutung für die Vielfalt der Natur. Zum Abschluss bekamen die Schüler noch ein Quiz, das sie am nächsten Tag in ihrem Klassenzimmer beantworteten durften.

 

Stadt Tittmoning

Tittmoning

Grundschüler ermittelten ihre Schulsieger beim Gerätturntag

Mit großer Begeisterung und viel Einsatzbereitschaft zeigten die Schüler am Reck, am Boden und beim Sprung gute Leistungen. Außerdem mussten sie ihre Kraft beim Stangenklettern oder beim Klimmziehen beweisen. Die besten Turner wurden bei der Siegerehrung mit Medaillen und kleinen Geschenken ausgezeichnet.
Ihren Titel als Schulsiegerin bei den Mädchen konnte Erika Gil (4b) ganz knapp vor der Zweitplatzierten Huber Angelika (4a) verteidigen. Den dritten Platz erturnten sich gemeinsam Monika Linner (4b) und Nelly Thiemann (4b). Bei den Jungen standen gleich drei Turner auf dem obersten Treppchen. Den Titel als Schulsieger teilten sich Thomas Wankner (4b), Philipp Schupfner (4a) und Christian Blüml (4a).

Serviceportal der Stadt Tittmoning

Tittmoning

Die Schneekönigin

Anfang März fuhr diesmal die gesamte Grundschule Tittmoning nach Otting, um dort die Theateraufführung "Die Schneekönigin" zu sehen.
Aus Unachtsamkeit des großen Trolls (der immer wieder gerne Unfug machte und nur durch das energische "hurre schnurre kusch" der Trollin zur Vernunft gebracht werden konnte) gelangte ein Splitter des Zauberspiegels in die Augen Kays. Dadurch änderte sich Kays Wesen und die Schneekönigin konnte ihn ohne Schwierigkeiten überreden, ihr in ihr Reich an den Nordpol zu folgen.

Gerda, die Freundin Kays, machte sich mit Begleitung der Trolle auf den Weg, um nach ihrem Liebsten zu suchen. Unterstützt vom Eismeister, den Eisthronputzern und dem Nordlicht gelang es Gerda schließlich ihren Freund zu finden und den Splitter aus seinem Auge zu entfernen. 

Unterstützt durch die Blaskapelle Jung-Otting und einem beeindruckenden Bühnenbild samt Technik (Schneegestöber, Nordlicht, ...) gelang den Schauspielern eine tolle Vorstellung, die allen sehr gut gefiel, so dass nicht mit Applaus gespart wurde.

Freizeitregion Stadt Tittmoning





Für eventuelle Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!
Herzlichst
Stadt Tittmoning

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
1. Bürgermeister Konrad Schupfner

Stadt Tittmoning, Stadtplatz 1, 84529 Tittmoning, Postfach 11 20, 84525 Tittmoning
Tel. +49 8683 7007-0, Fax +49 8683 7007-30, info@tittmoning.de, www.tittmoning.de